Was genau kann man anhand der IP-Adresse "herausfinden"?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Was meinst Du mit "Datenschutzprogramm" und was ist das für ein "Programm"? Falls Du dich auf eine Webseite beziehst und es sich um eine Datenschutzerklärung zu Google Analytics handeln sollte, dann wäre die Aussage in Bezug auf eine deutsche Webseite falsch und rechtlich abmahnbar. Wenn es sich um etwas anderes handelt beschreib bitte genauer worum es geht.

Mit einer IP-Adresse kann man grundsätzlich nur die regionale Zuordnung des Nutzers prüfen, ebenso seinen Internetprovider. Die regionale Zuordnung ist jedoch nicht 100%ig sicher, da viele Internetprovider auch regionfremde IPs zuordnen (so kann man z.B. bei einem Business-Anschluss der Telekom zwar in Berlin sitzen, die Prüfung der IP sagt jedoch man ist in Mannheim).

Schwierig wird es hinsichtlich der IP wenn diese zur Ermittlung von personenbezogenen Daten genutzt wird. Das ist z.B. dann möglich wenn man über verschiedene Webseiten surft und auf jeder die IP festgehalten wird. Anhand der Themen der Webseiten wäre es möglich ein Profil des Nutzers hinter der IP zu erstellen. Aus diesem Grund ist in Deutschland die Erfassung von kompletten IPs z.B. zur statistischen Auswertung untersagt - selbst wenn diese Auswertung auf Servern in den USA stattfindet, die Erfassung findet auf deutschen Webseiten statt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ip adresse ist relativ nutzlos, sie zeigt im grunde nur geo- und anbieterinfos. keine infos zum nutzer selbst. cookies sind das gefährliche, diese sind direkt mit informationen auf deinem rechner und diese infos ziehen die firmen sich, bzw. sendest du.

aus diesem grund sollte man auch keine cookies aktivieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anhand einer IP-Adresse kann dein Internet Provider und dein ungefährer Wohnsitz ermittelt werden, eine genau Adresse von dir erhält man jedoch nicht. Oft werden IP-Adressen genutzt, um das Land des Nutzers herauszufinden, damit wird man z.B. auf Google Deutschland umgeleitet. Das hat den Vorteil, dass die Latenzzeiten geringer sind.

IP Adressen kannst Du Dir wie Hausnummern vorstellen. Du schickst ein Paket (Datenpaket) mit der Post (Internet Provider) zu Google, anhand der IP weiß jetzt Google, wohin es das Paket wieder zurück schicken muss.

Was weiß man über Dich, wenn man deine Hausnummer kennt. Grob gesagt nichts. Wie bereits oben gesagt, kann man über die IP auch nicht den exakten Standort ermitteln.

Jetzt kommen aber zu der Hausnummer noch Einträge. Über diese Einträge kann man ein Profil zu deiner Hausnummer erstellen oder Verhaltensweisen feststellen. Diese Einträge sind in Form von Cookies zu Dir erstellt worden.

Nochmal knapp zusammen gefasst: Mit der IP-Adresse weiß man nichts über Dich. Die Einträge, also z.B. Cookies sind das entscheidende, womit ein Profil von Dir erstellt werden kann. Die IP-Adresse dabei ist nur sowas wie ein Name...

Ich hoffe, ich konnte es Dir erklären!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von neuro100
07.05.2016, 11:41

Vielen Dank!

Sehr gute, anschauliche Erklärung...

Dann macht es wahrscheinlich Sinn, die Cookies gar nicht erst zuzulassen...

0

Anhand der IP lässt sich der Internet-Provider und das dazu gehörige Land ermitteln. 

Manchmal auch die Stadt. Das ist aber auch schon alles! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anhand der IP-Adresse ist erstmal bekannt zu welchen ISP du gehörst, des Weiteren wird im Falle einer polizeilichen Fahndung der Provider dazu gezwungen die Kundendaten desjenigen herauszurücken dem die IP-Adresse zugeordnet gewesen ist.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?