Was genau ist/bedeutet eigentlich Hochmoor, Tiefmoor, Flachmoor, Torfmoor usw. bzw. worin unterscheiden sich die einzelnen Moorarten voneinander?

3 Antworten

https://de.wikipedia.org/wiki/Moor findest du alles hier

Torfmoore sind Moore, in denen Torf entsteht. D.h. ein Regenmoor/Hochmoor kann auch ein Torfmoor sein und ist es in der Regel auch. 

https://de.wikipedia.org/wiki/Torf


Für jemanden der mehr weiß als ich mag der Artikel ja hilfreich sein aber für mich ist der Artikel zu verwirrend. Ich bräuchte eine Antwort mit Worten die auch für einen Laien aufschlußreich sind. Trotzdem danke.

0
@AstridMusmann

D mußt nicht die ganzen Artikel lesen, das tu ich auch nicht. 

Niedermoore bekommen ihr Wasser aus dem Boden, oder aus Zuflüssen, Hochmoore sind Regenmoore, bekommen ihr Wasser von oben. Torf bilden beide. 

Allein das Inhaltsverzeichnis des Wikipediaartikels zu Mooren erklärt schon den Unterschied.

3
@Bitterkraut

Ich wollte halt mal wissen warum z.B. der Hochmoorgelbling lat. Colias palaeno, ein Schmetterling aus der Familie der Weißlinge und tagaktiv, nur in Hochmooren vorkommt. Ich dachte das hätte was mit der Umgebung oder so zu tun und das eine Frage über die verschiedenen Moore das beantworten würde.

0
@AstridMusmann

Warum fragst du dann nicht direkt, was du wissen willst, statt uns ausführliche Erklärungen über Moore abzuringen?

3
@Bitterkraut

Und auch hier rhilft Wikipedia:

Die Raupe des Hochmoorgelblings lebt nur an der Rauschbeere (Vaccinium uliginosum) und ist damit an Lebensräume gebunden, in der die Pflanze wächst. In Nordamerika könnte sie auch noch an Vaccinium cespitosum fressen.[3] Die Falter benötigen viel Nektar und brauchen daher blütenreiche Biotope in der Nähe. Sie entfernen sich selten deutlich mehr als einen Kilometer von ihrem Lebensraum, es wurden aber schon Distanzen von über sechs Kilometern beobachtet.[4]

Geeignete Lebensräume sind in Mitteleuropa Übergangsmoore, Moorränder, Hochmoore mit Moorkiefern, einer Unterart der Bergkiefer und lichte Moorkiefer-Wälder mit blütenreichen Berg- oder Streuobstwiesen in der Nähe, da es in den Mooren selbst fast keine Blüten gibt.[8] In Mittelskandinavien kamen die Falter zu Linnés Zeiten auch in Wäldern, in denen die Rauschbeere wächst, vor. https://de.wikipedia.org/wiki/Hochmoorgelbling#Lebensraum

So, wenn du jetzt nch das Habitat der Rauschbeere googelst, hast du deine Antwort. 

1
@Bitterkraut

Ich wollte halt auch den Unterschied zwischen den einzelnen Moorarten wissen und dachte das würde alles aufklären, ausserdem war der Hochmoorgelbling ja nur ein Beispiel das habe ich in meinem letzten Kommentar auch gesagt. Ich habe gesagt "warum z.B. der Hochmoorgelbling...."

0
@Bitterkraut

Du hast in meinen meisten Kommentaren das "z.B." anscheinend übersehen!

0
@AstridMusmann

Und du hast Zeit zum Nörgeln, nutz die Zeit lieber, dich schlau zu lesen. Z.B. steht übrigens nur in einem deiner Kommentare, nicht in den meisten.


0
@Bitterkraut

Irrtum, die Abkürzung z.B. steht in 2 von meinen 3 Kommentaren zu deiner Antwort. Ausserdem ist dieses Forum doch dazu da um Fragen zu stellen auf die man selbst keine Antwort findet!

0

Das ist eben deine Hausaufgabe und dafür sind wir nicht zuständig!

Meine Frage ist keine Hausaufgabe! Die Schule habe ich bereits vor 28 Jahren beendet!

0

Erwartest du, dass hier jemand für dich alles nochmal aufschreibt, was u.a. in Wikipedia bereits ausführlich beschrieben ist?

Was möchtest Du wissen?