Was genau ist Valuta oder Valutadatum auf dem Bankauszug?

3 Antworten

Valuta heißt "Wertstellung". Dieses Datum ist Grundlage für die Berechnung der Zinsen. Es kann durchaus vom Buchungsdatum abweichen.Gerade bei einem überzogenen Girokonto mit den bekanntlich hohen Zinsen kann die Differenz zwischen Buchungsdatum und Wertstellungsdatum bzw. Valuta sich in höheren Zinsen unangenehm bemerkbar machen. Ist das Konto z. B. am 10. eines Monats mit 5000,-- Euro überzogen und gehen am Buchungstag 15. 5.000,-- Euro mit Valuta 20. 10. ein, dann werden für die Zeit vom 15. bis 20. weiterhin Zinsen berechnet.

Für den Begriff Valuta gibt es mehrere Erklärungen. Wortwörtlich bedeutet Valuta soviel wie ´Wert´ eines Gutes. Im Bankgeschäft bezeichnet Valuta die Wertstellung (Valutierung) einer Überweisung auf dem Girokonto. Valuta ist also nicht anderes als das Buchungsdatum. Im Börsenhandel ist Valuta besonders wichtig, denn hier entscheidet der Zeitpunkt der Gutschrift bzw. Belastung darüber ob es sich bei einem Transfer um ein Kassageschäft (Valuta innerhalb von zwei Geschäftstagen) oder um ein Termingeschäft handelt. Eine weitere wichtige Bedeutung von Valuta ist die als Oberbegriff für Geldguthaben in fremder Währung. Diese ausländischen Zahlungsmittel lassen sich dann noch weiter in Sorten und Devisen unterscheiden.

Du schreibst: "die Valuta ist also nichts anderes als das Buchungsdatum". Gerade das ist jedoch nicht richtig. Das Buchungsdatum kann ein ganz anderes sein als das Wertstellungs- (Valuta-)datum. Das steht zwar etwas verkompliziert später in deiner Antwort, widerspricht sich aber, wie gesagt.

0

Wertstellung (Valuta) bezeichnet im Bankwesen die Festsetzung des Datums, an dem eine Gutschrift oder Belastung auf einem Konto zinswirksam wird. Synonym mit dem Wertstellungsdatum ist das Valutadatum.

Was möchtest Du wissen?