Was genau ist SCHUFA?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Schufa soll die Gewährung von Krediten vereinfachen. Sobald Du ein Bankkonto hast, werden diese Daten schon gespeichert. Kritisch kann es für jeden werden, wenn dort negative Daten gespeichert sind. z. B. Kredite nicht fristgemäß getilgt usw. Positiv an der Schufa ist, dass Du ohne große Probleme einen Kredit bekommst, vorausgesetzt keine negativen Schufa Einträge. Viele sehen jedoch in der Schufa auch negatives.

Die SCHUFA – die "Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung" – ermöglicht mit ihren Dienstleistungen schnelle und unkomplizierte Vertragsabschlüsse, etwa einen Warenkauf auf Rechnung im Versandhandel, den Abschluss eines Handy-Vertrags, oder die Finanzierung eines Autos. Konkret funktioniert dies folgendermaßen: Unsere Vertragspartner – z.B. Banken, Leasingunternehmen, Versandhandels- oder Telekommunikationsgesellschaften – geben einerseits vertragsbezogene Daten ihrer Kunden an uns weiter und fragen andererseits Informationen über Personen bei uns an. Diese Anfragen werden nur bei konkreten Kreditgeschäften gestellt, wenn also bspw. bei einem Warenkauf auf Rechnung die Zahlung erst nach der Leistungserbringung erfolgt. Die Entscheidung, ob unsere Vertragspartner ein Geschäft mit einem Kunden abschließen oder nicht, liegt letztendlich jedoch alleine bei unseren Vertragspartnern.

Ein Eintrag bei der SCHUFA entsteht in der Regel dann, wenn Sie mit einem unserer Vertragspartner einen Vertrag abschließen wollen, wenn Sie also bspw. einen Kredit aufnehmen oder einen neuen Handy-Vertrag abschließen. In mehr als 90 Prozent der Fälle liegen zu den bei uns gespeicherten Person nur Informationen zu vertragsgemäßen Verhalten vor. Damit ist der größte Teil der insgesamt 440 Millionen Informationen zu 65 Millionen Personen das Spiegelbild vertragsgemäßer Geschäftsverläufe, zum Beispiel: "Kredit zuverlässig zurückgezahlt" oder "Waren auf Rechnung bestellt und pünktlich bezahlt". Bei 250.000 Anfragen am Tag führt das dazu, dass in den allermeisten Fällen solche Geschäfte schnell und einfach abgeschlossen werden können.

Alle Angaben zu Vertragsverläufen oder aus öffentlichen Verzeichnissen werden – unter Berücksichtigung des Bundesdatenschutzgesetzes – nach einer bestimmten Zeit gelöscht. Nur die Angaben zur Person (Name, Vorname, Geburtsdatum etc.) werden auf Dauer aufbewahrt. Eine Übersicht über die verschiedenen Speicherfristen finden Sie in der Liste der häufig gestellten Fragen unter "Service" auf www.meineschufa.de (Frage: "Was wird wann gelöscht?").

Die Schufa Holding AG (Eigenschreibung SCHUFA, früher: SCHUFA e. V. – Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) ist ein privatwirtschaftlich organisiertes Kreditbüro, das von der kreditgebenden Wirtschaft getragen wird.

Den Eintrag in die Schufa bekommst du automatisch, wenn du einen Kredit abschließt. Ist der Kredit bezahlt, dann erfolgt auch die Löschung des Eintrags.

Was möchtest Du wissen?