was genau ist psychischer missbrauch?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Psychischer Missbrauch liegt dann vor, wenn die Gedanken und Gefühle der/des Missbrauchten manipuliert werden. Dies kann z.B. durch das Erzeugen eines schlechten Gewissens sein, aber auch durch Liebesentzug oder Zorn. Mögliche Formen können auch Demütigungen oder das Herabsetzen des Selbstwertgefühls der Opfer sein "Du taugst nichts, du schaffst das doch nicht...". Leider ist vielen Menschen dies zum Zeitpunkt des psychischen Missbrauchs selbst nicht bewusst, dass sie manipuliert werden. Diese Form des Missbrauchs kann auch sexuelle Züge haben; z.B. durch sexistische Bemerkungen, das Zeigen pornografischer Bilder o.ä. Diese Form der "geistigen Vergewaltigung" ist leider nur sehr schwer nachzuweisen (nicht zuletzt, weil sie von den Opfern, wenn überhaupt, nur sehr spät erkannt wird) und strafrechtlich in den meisten Fällen auch irrelevant, obwohl dies mindestens so schlimme Folgen haben kann wie ein körperlicher Übergriff.

http://www.borderline-ps.de/00000098c11120816.html

Psychischer Missbrauch geht schon viel eher los, als wir glauben.

Dem "Täter" geht es darum, an Energie zu kommen, sich selbst damit aufzubauen. Das geschieht oft unbewusst, indem er genau an der "Schwachstelle" des potenziellen "Opfers" andockt.

Ein Beispiel:

Ein Mensch (1) fühlt sich tief in sich wertlos. Der andere (2) beginnt ihm einen Vortrag zu halten und Fragen zu stellen, die der andere (1) nicht beantworten kann. Er (2) reißt die gesamte Aufmerksamkeit an sich. 1 fühlt sich durch den Energiefluss hin zu 2 immer kraftloser und je weniger er glaubt von dem Vortrag und den Fragen zu verstehen, desto wertloser und nichtiger fühlt er sich. 2 wird durch den Energiefluss zu ihm immer stärker und fährt zu Hochform auf.

Die beiden werden so auseinander gehen:

2 wird sich wunderbar fühlen und sagen: "Das war doch ein herrliches Gespräch! Lass uns das mal wieder machen."

1 fühlt sich ausgelaugt, müde, erschöpft, dumm und wertlos.

Das ist ein Beispiel von tausenden. Emotionale Erpressung ist eine weitere "Spielform" auf diesem Gebiet. "Schützen" kannst du dich davor nur dadurch, dass du durch Selbsterkenntnis dich selbst erkennst, verstehst und all deine verdrängten Gefühle und Emotionen ausgräbst. So gibt es keinen Anknüpfungspunkt mehr und du spürst ziemlich schnell, wenn du so jemanden vor dir hast und kannst klare Grenzen setzen.

Psychischer Missbrauch kann nur da geschehen, wo sich jemand (unbewusst) als Opfer fühlt.

Ach ja... nicht zu vergessen:

Bloßstellen und lächerlich machen sind auch beliebte "Täter-Manöver".

0

Psychischer Missbrauch sind z. B. Drohungen u. Bedrohungen aller Art, Einschüchterungen und der Entzug von Zuwendung

wenn jemand eben psychisch attakiert wird,klein gemacht wird,bedroht,verlacht u.ä,all dies kann ernsthafte Folgen für labile Naturen nhaben,aber bei Kindern führt es dann zu starken Störungen.kein Sozialverhalten,An gststörungen,der ganze Kram kannsich dann entwickeln.

Spontan kommt mir der Gedanke, dass man unter "Psychischem Missbrauch" eine Abhängigkeit verstehen kann bzw. dass jemand abhängig und gefügig gemacht wird, woraus ein anderer Mensch für sich Vorteile - welcher Art auch immer - schöpfen kann.

Wenn man jemanden psychisch fertig macht, mobbt, beleidigt, runtermacht etc.

eine genaue Definition ist da schwer ...

psychischer Missbrauch ist, wenn man jemanden permanent fertig macht und so unter Druck setzt, das dieser an der Psyche schaden erleidet ...

das kann soweit gehen, dass sich das ganze dann bis zur Hörigkeit umkehrt ...

... und dann hast du einen psychischen Missbrauch

Wo hast du den Begriff denn her? Hab ich da im StGB was überlesen?

Was möchtest Du wissen?