Was genau ist nun PEGIDA?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Pegida ist als eine Vereinigung besorgter Bürger, die gegen die Ingoranz und der Aufzwingerei der Politik gegenüber den Bürgern vor allem im Bezug auf den offendlichtlich falschen Umgang mit dem Islam in Deutschland demonstrieren, gegründet worden.

Da bleibt es natürlich nicht aus, dass Rechtsradikale sich dareinmischen und es für ihre Zwecke ausnutzen.

So wie PEGIDA dargestellt wird, als Rechtsradikal oder Abschaum, sind sie garantiert nicht, aber so Unschuldig wie sie sich selber darstellen, sind sie auch nicht, denn durch bestimmte Redner oder Aussagen der Veranstalter werden diese rechtsradikalen geradezu  angezogen und bestätigt.

Fakt ist jedenfalls, das niemand wegen seiner Abstammung diskriminiert werden sollte aber auch das die Deutsche Kultur und Lebensweise vor barbarischen und rückständigen Ansichten (vor allem vor Ansichten gegenüber Frauen und Homosexuellen, etc und natürlich vor dem Phänomen des Salafismus) geschützt werden muss, und das tut die Deutsche Politik eben nicht.

So müsste man diese Täter von Köln abschieben und diese arabischen Familienclans, die meinen sie hätten in unseren Städten was zu sagen, mal richtig zusammendreschen, da könnte man die Neonazis mal brauchen und nicht gegen Unschuldige Flüchtlinge, teilweise gegen Kinder die gerade einen grauenvollen Krieg überlebt haben, ihre feigen Molotowcoctails und Brandsätz werfen.

Auch die offenen Grenzen für Flüchtlinge sind ein Fehler, wenn man Flüchtlinge aufnimmt, sollte man sie geordnet nacheinander und der nächste erst wenn der vorherige fertig ist reinlassen, dann bei Einlass einen ISIS Check, medizinische Überprüfung und Registrierung machen, aber so wie es jetzt läuft nicht.

Also ob du jetzt zu Pegida mitgehst oder nicht, wie Pegida nun im Moment sind, kann dir wohl keiner wahrheitsgetreu sagen, letztendlich liegt die Wahrheit wohl wie so oft in der Mitte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?