Was genau ist Mental Instabil und was kann man dagegen tun?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo :)!

Mental Instabil(Engl) = Psychisch Instabil (Deutsch). Wie sich die Krankheit ganz genau äußert, kann man aus der Ferne nicht mit Sicherheit sagen, zumal es eine sehr allgemeine Beschreibung ist. Ich versuche Dir aber trotzdem ein Paar Anhaltspunkte zu geben:).Der Begriff bedeutet geistige und seelische Unsicherheit, Unbeständigkeit und Beeinflussbarkeit der betroffenen Personen.Ihr Psyche ist sehr schnell Wandelbar = es ist möglich, daß sich die ganze Persönlichkeit innerhalb von kürzester Zeitkomplett verändert (in schweren Fällen).Sie haben - im Allgmeinen - eine Störung der Emotionsregulation.z.B. 1 Person mit Depression erträgt die Gefühle für WOCHEN, eine Instabile Person erträgt die gleichen Gefühle (Trauer,Angst) - nicht,o.-für Stunden,o.-allerhöchstens für 1 Tag!Diese sind verbunden mit exzessivem verletzenden Verhalten (Agression sich selbst, o. der Umgebung gegenüber, + meistens verbunden mit Suchtmittelmissbrauch)Es sind EPISODEN! passieren nicht andauernd, sonder immer wieder. Die Patienten reagieren übersensibel auf jedwede (auch so wohl gemeinte) Kritik, und haben permanente Wahnehmungsverzerrungen.Sie fühlen sich ungerecht, missverstanden oder schlecht behandelt, gelangweilt, leer und haben wenig Ahnung, wer sie sind. Auf Ablehnung reagieren sie mit Wut und Verzweiflung, sie werden sehr schnell sozial isoliert. Impulsive Verhaltensweisen sind für den Patienten Typisch: übermäßige Ausgaben,exzessives Spielen, halsbrecherisches Herumrasen (Auto+Motorrad),Suchtmittelmissbrauch, Essattacken und riskanter Sex sind bei Vielen an der Tagesordnung.Gruppentherapien und individuelle Psychotherapie ist für sie leider nur bedingt wirksam.Deswegen wurde für sie eine neue Methode = Dialektische Verhaltenstherapie (DBT) entwickelt.Diese Technik scheint - bis jetzt- vielversprechend. Medikamentös kann man da nur eineige Symptome mildern,z.B. Antidepressiva und Stimmungs-Stabilisatoren + Neuroleptika gegen Wahrheitsverzerrungen.(Dies geht jedoch mit erheblicher Belastung des Lebers+die Nieren einher:(!)(Gründe hierfür können!!! sein Sozial:physischer und sexueller Missbrauch, frühe Trennung von Bezugspersonen, emotionale oder körperliche Vernachlässigung, emotionale Misshandlung und elterliche Unempfindlichkeit +/oder

Genetisch Biologisch: Veränderung eines Gens im Gehirn, das das Hormon Sterotonin übermittelt + übermäßige Gehirnaktivität im "Emotionszentrum" des Gehirns + verstärkte Aktivität des limbischen Systems = zuständig für Angst,Wut, Agression. (Mein "Leerbuch" dazu war:Linehan MM. Verhaltenstherapien für Mentale Instabilität. New York: Guilford, 1993. New York: Guilford, 1993) Hoffentlich konnte ich hiermit einiges erklären - es ist schwer aus der Ferne genaueres zu sagen;)!

Alles gute: I.B.

Die Antwort von Jana1990 finde ich gut: Nichts aufzuzwingen versuchen. Ansonsten ist "mental instabil" eine so ungenaue Beschreibung des Problems, dass man daraus m.E. keinen Rat ableiten kann.

Mental instabil könnte vieles sein. Ich spreche mal aus meiner persönlichen Erfahrung. Hilfe kannst du ihm nicht aufzwingen, mach ihm aber klar, dass du für ihn da bist, wenn er reden möchte, jederzeit und dass du ihn gern hast. Aber versuche ihm bloß nichts aufzuzwingen, es kann nämlich passieren, dass er sich dann von dir abwendet, wenn es ihm zu viel wird. Liebe Grüße und Alles Gute

NonVegetarian 12.10.2010, 08:49

DH! Besser kann man dazu nicht Rat geben...

0

Biete ihm einfach deine Hilfe an, und lass ihn wissen, dass du für ihn da bist. Hör ihm zu, wenn er reden will. Gib keine altklugen Ratschläge etc., denn einer, der sowas nicht hat, versteht meist nicht was in demjenigen vorgeht. ;-)

Was möchtest Du wissen?