Was genau ist Kolonialismus, Geschichte oder Erdkunde?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wiki: "Als Kolonialismus wird die meist staatlich geförderte Inbesitznahme auswärtiger Territorien und die Unterwerfung, Vertreibung oder Ermordung der ansässigen Bevölkerung durch eine Kolonialherrschaft bezeichnet"

Damit ist gemeint, dass damals die heutigen Eu Länder, Amerika und Japan so viele fremden und unbesetzte Länder einehmen wollten, wie möglich. Darus wollten sie ihre Vorteile ziehen indem sie Rohstoffe wie Baumwolle oder edle Metalle mitnahmen und im Heimatland verabeiten. 

Außerdem wurde so jedes mal aufs neue der sklavenmarkt mit neuen Sklaven überschwemmt. Ein gutes Beispiel sind die USA die dunkelhäutigen waren damals sklaven. 

Hier kannst du noch mal mehr nachlesen https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kolonialismus

Ich hoffe, dass ich dir weiterhelfen konnte 

LG Linubo23 :)

Linubo23 27.11.2016, 13:14

Danke dafür 👍

0

Natürlich ist Geschichte! 

Kolonialismus bedeutet : auf Erwerb von Kolonien ausgerichtete Politik eines Staates oder mehrere Staaten! In diesem Beispiel : Afrika! 

Ach so, ich dachte das wäre DEINE Hausaufgabe?

Jonimeinbby 26.11.2016, 12:13

haha danke aber es ist nicht meine Hausaufgabe haben da zwar im Unterricht drüber gesprochen und ich habe es nicht verstanden. Aber es ist nicht meine Hausaufgabe, aber da ich keine schlechte mündliche Note haben möchte dachte ich, ich frage lieber mal nach damit ich nächstes mal mitreden kann. meine Hausaufgaben mache ich schon selber.


0

kolonialismus "ist" geschichte.

es ist eine zeitspanne, in der alle europäischen mächte versucht haben sich auszuweiten, indem sie andere länder "erobert" haben und als kolonien beansprucht haben.

es ist natürlich mit erdkunde verknüpft, da kolonien meist auf einem anderen kontinent lagen.

Was möchtest Du wissen?