was genau ist eine reeperbahn?

6 Antworten

"Die Reeperbahn erhielt ihren Namen von Taumachern und Seilern, den so genannten Reepschlägern, die für die Herstellung von Schiffstauen eine lange, gerade Bahn benötigen. Dementsprechend gibt es auch in anderen Städten Straßen dieses Namens, beispielsweise in Kiel, Stade oder Buxtehude. Der Begriff Reiferbahn ist Hochdeutsch für Reeperbahn, bedeutet also dasselbe, während auf einer Seilerbahn geringwertigere Seile produziert wurden. Daher ist eine Seilerbahn auch nicht länger als etwa 50 m, während eine Reeperbahn mindestens über 300 m Länge verfügt. Die letzte echte auf Hamburger Gebiet verbliebene Reeperbahn ist heute in Hamburg-Hausbruch auf der südlichen Elbseite zu finden." Das ist aus wikipedia

Wurde schon richtig beantwortet: Eine Strecke, auf der Leute ein Seil durch das Verdrillen von Schnüren zusammenflechten. Dazu braucht man eine Straße ohne weiteren Verkehr. Die Hamburger Reeperbahn diente wohl in der Vergangenheit diesem Zweck.

Ein langer Platz (Bahn), auf dem man dicke Seile durch Verdrillen von dünneren Seilen oder Schnüren herstellte.

reep .... ein Seil! zum festhalten, damit du nicht von der Bahn abkommst!

sehr schön beschrieben;) Das Tau zum Festhalten auf einem Schiff nennen wir Strecktau!!

0

Was möchtest Du wissen?