Was genau ist ein Wärmemengenzähler

4 Antworten

Nur wenn die Verbrauchsstände notiert wurden. Der Winter kommt, sieh zu dass das Ding eingebaut wird, sonst wir der Verbrauch geschätzt...LG

wenn dieses Gerät kaputt ist muss ein neues eingebaut werden.

wie müssten noch wissen wieviel Wohnungen sich in dem Haus befinden. Bei einem Mehrfamilienhaus gilt die Heizkostenverordnung. Diese Geräte können auch gemietet werden, die Kosten sind auf den Mieter umlagefähig.

Das es überhaupt nicht durch ein funktionierendes ersetzt wird geht überhaupt nicht. Nagel den Vermieter auf die Heizkostenverordnung fest.

Wärmemengenzähler

Wärmemengenzähler sind Geräte, die in den Vor- bzw. Rücklauf eines Heizkörpers, eines Zimmers, einer Wohnung oder eines Hauses eingebaut werden und die die verbrauchte Wärmemenge bestimmen. Wärmezähler sind im Gegensatz zu Heizkostenverteilern Messgeräte, das heißt, dass sie nicht nur den relativen Anteil an den Heizkosten festhalten, sondern den tatsächlichen, absoluten Energieverbrauch. Da es sich um Messgeräte handelt, müssen sie auch in regelmäßigen zeitlichen Abständen geeicht werden.

Die verbrauchte Wärmemenge wird von dem Zähler berechnet. Dazu wird die Temperaturdifferenz zwischen Vor- und Rücklauf und der Durchfluss gemessen. Aus der Wassermenge pro Zeiteinheit, der Temperaturdifferenz und der bekannten Wärmekapazität von Wasser kann das Messgerät die augenblickliche Heizleistung, also die abgegebene Energie pro Zeiteinheit berechnen. Diese Messgröße wird von dem Wärmemengenzähler über die Zeit integriert, so dass zu jedem Zeitpunkt die bisher verbrauchte Wärmeenergie bekannt ist.

Zähler am Heizkörper fehlt - was nun?

Uns ist nach ca. 8 Monaten erst aufgefallen, dass wir keinen Zähler am Badheizkörper haben. Was nun? Kann der Vermieter den Verbrauch einfach schätzen? Zur Wohnungsübergabe wurde nichts dazu notiert.

...zur Frage

Darf der Vormieter nach der Schlüsselübergabe noch in die Wohnung?

Folgendes:

Am Freitag ist die Schlüsselübergabe angesetzt für unsere neue Wohnung. Dieser Termin wurde von Vormieter, Vermieter und uns bestätigt und es wurde eingewilligt.

Jetzt meint der Vormieter er könne seine Sachen in einem Zimmer erst Sonntag rausholen. Das ist problematisch weil wir bereits Freitag direkt die Möbel hinbringen.

Jetzt die Frage: Ist mit der Schlüsselübergabe auch die Wohnungsübergabe?! Oder hat der Vormieter trotzdem noch Wohnrecht bis zum 31.01. ?!

...zur Frage

Wärmemengenzähler in Mehrfamilienhaus

Unser Vermieter hat in der Heizungsanlage im Keller unseres 7 Familienhauses einen Wärmemengenzähler installiert. Bei der Betriebskostenabrechnung 2013 wurden bei der Heizungsberechnung höhere Umrechnungsfaktoren wie in den Vorjahren zur Verrechnung mit dem Heizkostenverteiler eingesetzt. Dadurch sind die reinen Heizungskosten im Vergleich zu den Vorjahren stark gestiegen ohne das der Verbrauch höher war oder die Brennstoffkosten gestiegen sind. Kann das so richtig sein? Muss nicht so ein Wärmemengenzähler für jede Wohnung einzeln installiert sein um da einen korrekte Abrechnung zu Erzielen?

...zur Frage

Realistischer Stromverbrauch elektrische Fußbodenheizung

Hallo zusammen, wir interessieren uns aktuell für eine 110m² Wohnung. Die Wohnung wird komplett mit einer elektrischen Fußbodenheizung betrieben. Laut Vermieter sollen sich die Kosten für die Heizung auf 150-180€ pro Monat belaufen. In diesen Kosten soll sowohl der Heizstrom als auch der Haushaltstrom enthalten sein. Das kann ich mir leider nicht wirklich vorstellen.

Ein paar Details: 2 Personenhaushalt (aktueller Haushaltsstrom ca. 90€) Wohnung Maisonette über 2 Etagen.

Kann mir jemand sagen, ob man wirklich mit diesen 150-180€ im Monat auskommt? Ich finde es etwas unrealistisch. Wie viel Watt die Fußbodenheizung verbrauch weiß ich leider nicht. Im Internet habe ich gelesen, dass man mit 150W rechnen soll. Über Erfahrungen oder über eine Formel wie man es errechnen kann wäre ich sehr dankbar.

Folgende Formel habe ich bereits gefunden: Verbrauch x Betriebsdauer x Quadratmeter x Strompreis 150W x 2.000 x 110 x 0,25 = 8250€ / 12 = 687,50€ im Monat

Ich bin mir auch nicht sicher ob ich damit richtig liege. Bitte um HILFE!!!

Danke

...zur Frage

Heizkosten bei Wärmepumpe

Hallo, fallen für den Mieter Heizkosten an wenn der Vermieter eine Wärmepumpe mit Photovoltaik installiert hat? Darf er die Nettomiete z.B. in Höhe der Heizkosten erhöhen oder wird mit einem Wärmemengenzähler der vergleichbare Fernwärmepreis dann angesetzt.

...zur Frage

Anzahlung für Mietwohnung gemacht..ich möchte rückabwicklung!

Hallo an alle Ich habe eine Anzahlung in Höhe von 400€ für eine Mietwohnung gemacht. Jedoch noch keinen Vertrag unterschrieben.nun habe ich unter anderem durch den vormieter von diversen Sachen wie Schimmel(ich hatte den vermieter extra gefragt ob es irgendwo Schimmel gibt)in der Wohnung und Aggressivität des Vermieters erfahren sowie andere Dinge. Nun möchte ich die Wohnung nicht mehr und will mein Geld zurück. Die Wohnung soll ab 1.7. vermietet werden. Nun sagt der Vermieter das er durch meinen plötzlichen Rücktritt Ausfall der Mieteinnahmen hat falls er niemanden findet. Wie ist denn die Rechtslage?bekomme ich mein Geld bzw einen Teil zurück??ich habe eine Quittung über den Betrag. Vielen dank :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?