Was genau ist ein Serotonin Syndrom?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei einer starken Überdosierung von Antidepressiva vom Typ SSRI oder SNRI (oder einer Wechselwirkung mit anderen Medikamenten oder Amphetaminen oder Kokain) kann das Serotoninsyndrom auftreten.

Dabei kommt es zu einer Beschleunigung von Puls und Atmung, Fieber, Schwitzen Übelkeit, Erbrechen, Halluzinationen und Krämpfen bis Nierenversagen.

Danke für Deinen ⭐!

0

Syndrom heißt : man ist nicht in Ordnung , aber hat mehrere Baustellen gleichzeitig, die aber alle dieselbe Ursache haben , nicht mehrere.

Beim SerSyn kann man im Körper einen ungewöhnlich hohen Serotoninwert ( "Spiegel") feststellen.

Das Syndrom ist eine Auswahl aus

https://www.praxisvita.de/was-ist-das-serotonin-syndrom-12438.html

Also hat man beim Konsum von bspw mdma das Serotonin Syndrom?

0

Wegen MDMA kann ich dich beruhigen. Bei einer normalen Dosis ist ein Serotoninsyndrom praktisch ausgeschlossen.

Die Höchstdosis sollte 1,5mg/Kg Körpergewicht nicht überschreiten. Ist das MDMA nicht verunreinigt muss man keine Angst haben.

Zusammen mit zB Citalopram eingenommen eben schon.

1

Hallo, ich nehme eigentlich meistens so 4mg pro Kilo also nehme so um die 300mg und wiege so 75-80kg. Sollte ich Bedenken haben?

0
@yeezyboost350

Ja das solltest du. Das ist viel zu viel. Ein Serotoninsyndrom wird so wahrscheinlicher. Es gibt noch eine Regel zum Nachlegen. Man kann einmalig noch mal 1,5mg/Kg Körpergewicht nachlegen wenn die Wirkung seit einer halben Stunde eingetreten ist. Damit wärst du bei maximal 220mg.

Mehr ist wirklich nicht mehr drin! Ich habe mir selbst 220mg als maximale Grenze gesetzt wenn ich nachgelegt habe. Ohne Nachlegen sind es für mich maximal 150mg, was ich eingehe. Danach ist Schluss. Eine Konsumpause von mindestens 3 Monaten ist unbedingt einzuhalten.

1

SSRI und MDMA?

Wie schwer sind Nebenwirkungen bei einer Kombination von SSRI (Antidepressiva) und MDMA (Ecstasy). Mir ist vorallem das Serotonin Syndrom bekannt.

...zur Frage

Dopamin Serotonin?

Hallo, mich würde mal interessieren wie ich mein Dopamin und Serotonin aufstocken kann, ohne dafür etwas zusätzlich einzunehmen?

...zur Frage

was sagen blutwerte aus?

ich habe mir vor einem monat eine überdosis mdma (0.5g in 3 tagen) reingezogen, eine woche später bin ich hart abgestürzt(kreislauf, atemnot und angstzustände von morgens bis abends) und kam in die notaufnahme.

wochen danach hatte ich noch oft angstzustände, panikattacken und realitätsverlust, was ich nach diesem monat (heute) voll und ganz gelegt hat, ab und an noch etwas unwohlsein/angstzustände, was aber keine 10 minuten mehr hält und von tag zu tag angenehmer kürzer und viel seltener vorkommt.

nur habe ich noch bis heute ein rauschen im kopf, und mein augenrauschen, dass ich schon seit jahren habe, ist wesentlich stärker, jedoch bemerke ich diese nur, wenn ich daran denke/es sehen oder hören will.

in der notaufnahme gabs ein ekg und meine blutwerte wurden ermittelt. (+ ein paar infusionen) die ärztin meinte, meine werte seien sehr gut.

doch was sagt das aus?

ich habe eine menge zeug gelesen, vonwegen permanentem braindamage und kaputtem serotoninspiegel etc.

widerlegen meine guten blutwerte einen solchen schaden?

von dem tag der notaufnahme an habe ich auch aufgehört mein tägliches gramm gras zu rauchen + deswegen 15mg mirtazapin eingenommen, um die nächte während des entzugs schlafen zu können, da ich genau in diesem monat auch noch meine prüfungen geschrieben habe.

die antidepressiva nehme ich bis heute noch, brauche sie jedoch nicht, da ich nicht depressiv bin, nur anfangs nach dem drogenabuse mal ein paar tage.

dementsprechend konnte ich meine symptome echt null einordnen.

also jetzt nochmal zu meiner eigentlichen frage:

was sagen meine blutwerte letzendlich aus?

muss ich mir noch wegen irgend was sorgen machen?

ist ein weiterer besuch beim arzt nötig?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?