Was genau ist ein Holland Fahrrad?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Haben meist Rücktrittbremse, gebogenen Lenker, 1-3 Gänge, diese breiten Sättel, Gepäckträger oder -korb etc.

Wohnst du in Holland? Dann muss es nur fahren können (natürlich auch Licht etc haben).

Wohnst du in einer hügeligeren Gegend sind Gänge angebracht und Hollandfahrräder generell eher ungeeignet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fornicem
25.05.2016, 15:23

Das mit den Hügeln könnte zum Problem werden, Danke!

0

Diese "schönen" Dinger hier:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FelixLingelbach
26.05.2016, 16:06

Das ist z. B. kein echtes, es sieht nur so aus. Es hat keinen geschlossenen Kettenkasten, nur einen geschlossenen Kettenschutz. Ok, das könnte man durchgehen lassen. Die Alu-Kastenfelgen gehen aber gar nicht. Die verstoßen gegen das Prinzip der Haltbarkeit. Schon zwei Mädchen, eins auf dem Gepäckträger, hätten die im Nu gehimmelt. (Wenn ich das richtig erkannt habe. Habe im Netz ähnliche gefunden mit der Angabe 'Alufelgen'. Finger weg!).

Das klassische Hollandrad hat Nirosta-Stahlfelgen und dazu eine Trommelbremse wenigstens vorn. Gewicht spielt ja keine Rolle.

1

ls Hollandrad (oder Hollandfahrrad), bezeichnet man Tourenräder niederländischer Bauart, die sich insbesondere durch eine aufrechte Sitzposition des Fahrers auszeichnen und in dem Ruf stehen, besonders robust und qualitativ hochwertig zu sein. Charakteristisch sind Vollkettenschutz und Hinterrad-Seitenverkleidung.

https://de.wikipedia.org/wiki/Hollandrad

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fornicem
25.05.2016, 15:22

Vielen Dank, ohne deiner Hilfe wäre ich wohl vollkommen aufgeschmissen. Es freut mich das du meine Frage so aufmerksam durchgelesen und dir die Zeit genommen hast mir eine konkrete Antwort zu schreiben. Du hast das Prinzip GuteFrage.net wohl noch nicht ganz verstanden und das nach über 50.000 Punkten. 

0
Kommentar von FelixLingelbach
25.05.2016, 18:04

So ist es. Ausgangsmodell ist das englische Fahrrad. Die Holländer haben es besonders unempfindlich gegen Regen gemacht. Gewicht und Gänge haben sie nicht interessiert. Ganz wichtig ist der geschlossene Kettenkasten, ohne den ist es kein Hollandrad. Das Hinterrad sitzt zudem gerade im Hinterbau, so dass man die Kette nachspannen kann.

Das Hollandrad dürfte, in der klassischen Eingangversion, das wartungsärmste Rad sein. In der Version mit 7-Gang-Nabenschaltung war es das schwerste, das ich jemals getragen habe.

2

Was möchtest Du wissen?