Was genau ist ein ''Absolutes Gehör'' und hab ich das vil..?

5 Antworten

Herzlichen Glückwunsch, Du hast ein bemerkenswertes Talent mit in die Wiege gelegt bekommen. Viele Musiker und Sänger der Klassik haben ein absolutes Gehör, auch Dirigenten haben das sehr oft, die hören selbat bei einem riesigen Orchester einen einzigen falsch gespielten Ton. Preise Dich glücklich, Du gehörst dazu. Mach was aus dem Talent, an erster Stelle: lerne Noten zu lesen, damit Du immer eine Vergleichsmöglichkeit hast.

Eine Amsel – und alle anderen Vögel – singen, oder erzeugen, Töne in absoluter Übereinstimmung mit der inneren Tonfolge. Das Wort absolut, im Zusammenhang mit der menschlichen Stimme, ist stets irreführend, da es eine Sinneswahrnehmung ist, welche der Verstand nur benennt.

Der Verstand erzählt etwas über Gesang und glaubt, er wüßte nun Bescheid. Jeder Mensch kann singen, doch wird hier eine Grenze willkürlich gezogen, und alles, was unterhalb dieser Grenze Töne von sich gibt, ist kein Gesang. Was wir heute unter Gesang verstehen, wird vom Verstand festgelegt.

Was vom Verstand jedoch nicht erkannt werden kann ist, daß man auch noch mit Gefühl singen kann. Sensible Menschen hören das sofort heraus. Selbst ein Klavier hat einen Klangkörper, welcher den Tönen einen nicht erklärbaren Unterton mit auf die Reise gibt, der dann den Pianisten intuitiv anzieht – er spielt dann nur auf diesem einen Klavier, und sonst auf keinem anderen.

In der Praxis spricht man von der Klangfarbe, in Anlehnung an die Maler, die in früheren Zeiten Bilder nach Musikstücken malten. Sie ließen sich beim Malen von der Musik inspirieren. Anders war es bei den Orgelbauern zu Bachs Zeiten und auch danach. Sie mußten die Pfeifen stimmen, und dazu hatten sie meist nur einen Grundton in Form einer Stimmgabel, welche beim Stimmen für alle Oktaven herhalten mußte.

Diese Orgelbauer gingen nur nach Gehör, und das war perfekt, wie man heute noch an diesen alten Orgeln hören kann, welche im Laufe der Zeit kaum gestimmt werden mußten. Vielleicht ist ja das Wort – absolut – etwas unglücklich gewählt, und sollte auf etwas anderes hindeuten, als nur die einzelnen Töne klassisch zu benennen.

Du nimmst die Töne intuitiv wahr – also nicht über den Verstand, und somit sind sie nicht im Gedächtnis des Verstandes zu finden. Am Klavier spielst du dann intuitiv, also aus der Inspiration direkt heraus. Du denkst also nicht über Musik nach, sondern du bewegst intuitiv die Finger. Das Ergebnis kann jeder hören. Das ist wichtiger, als über musikalische Feinheiten nur zu sprechen.

Du fühlst die Töne, und genau so spielst du auch – mit Gefühl. Der Verstand kann über Gefühle nicht nachdenken. Sie sind im unbegreiflich. Und da die Musik das Gehör anspricht, ist das Verstehen von Musik unmöglich. Ein klassisches Beispiel für das nicht unbedingte Sehen von Noten sind folgende Herrschaften:

Stevie Wonder und Ray Charles – beide blind – haben die Musikszene markant geprägt, auch ohne jemals über Noten etwas gewußt zu haben. Man hatte ihnen nur von Noten erzählt, was aber für ihre Musik niemals ausschlaggebend war. Vielleicht könnte man ihr Gehör als absolutes Gehör nennen – aber nur vielleicht.

Herzliche Grüße

Das, was du da kannst, ist eine erstaunliche Leistung, aber nicht das, was man als "absoultes Gehör" bezeichnet. Das bedeutet nämlich, dass man einen einzelnen Ton (ohne Kontext) bestimmen bzw. benennen kann. Du hörst also einen einzelnen Ton und kannst z.B. sagen, dass es sich dabei um ein F handelt.

Was möchtest Du wissen?