Was genau ist CBD und was THC?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also, das was du zu THC gesagt hast, stimmt irgendwo, aber nicht so ganz.

THC und CBD sind beides Bestandteile von Cannabis. THC ist der Teil, der High macht und CBD beruhigt dich und ist sozusagen etwas das Gegenteil von THC (Deshalb wird in Cannabis vom Schwarzmarkt verstärkt der THC gehalt erhöht und der CBD Gehalt gesenkt, damit es mehr Wirkung hat).

Wenn du nur CBD zu dir nimmst bist du eher ruhiger und gelassener und wirst nicht high.

https://youtu.be/w2p-yNSZ28M

Das ist ein Link zu einem Selbstexperiment zu Tomatolix von CBD, ich würde dir raten, dir vor deinem Konsum (wenn du das überhaupt nehmen möchtest), das einmal anzugucken, nur damit du weißt, was es mit dir macht.

CBD sagt mir nichts.

Bei THC ist es so:

THC greift im körpereigenen Endokanabinoidsystem an den Rezeptoren CB I und CBII.

Dieses System wird normal bei starken Schmerzen oder allgemeinem Leiden aktiviert, um dieses zu lindern.

Es hemmt enzephalopathisch Neuronen, welche hemmend auf die Ausschüttung von Dopamin wirken.

Somit gibt es also keine Hemmungen mehr des Belohnungszentrums und einen halluzinogenen "Rausch der Belohnung."

Mit dem Konsum von THC bringst Du dieses Endokanabinoidsystem aus dem Gleichgewicht.

Du fühlst Dich am Tag danach auch sehr schlapp ( laut Patienten ).

Dies ist darauf zurück zu führen, dass dein Dopamin etwas aufgebraucht ist, weil Du ja alles am Tag davor rausgeballert hast...

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Intensiv- & Anästhesiepfleger

Hallo,

sowohl CBD als auch THC gehören zur Gruppe der "Cannabinoide". Diese kommen vor allem in der Hanfpflanze vor (aber auch in anderen Pflanzen).

Der Körper verfügt über das sogenannte Endocannabinoid-System, das wiederum über sogenannte Cannabinoid-Rezeptoren verfügt. Bislang sind vor allem zwei Rezeptor-Typen bekannt:

  • Cannabinoid-Rezeptor 1 (CB1)
  • Cannabinoid-Rezeptor 2 (CB2)

Es gibt wohl Hinweise darauf, dass noch mehr Rezeptoren existieren, die bislang jedoch noch nicht nachgewiesen werden konnten. (Quelle: https://cannabinoid-rezeptoren.jimdosite.com/).

Man weiß, dass THC insbesondere an den CB1-Rezeptor bindet und dadurch seine Wirkung entfaltet (wir werden "high").

Bei CBD sieht das ganze anders aus. Es ist bis heute zwar nicht ganz sicher, wie genau CBD mit den Cannabinoid-Rezeptoren interagiert. Fakt ist aber: durch die Einnahme von CBD wird man nicht "high".

Die meisten CBD-Produkte, die auf dem Markt angeboten werden, enthalten Spuren von THC - erlaubt sind in Ölen derzeit 0,150 mg/kg. In der Regel reicht dies jedoch nicht aus, um "high" zu werden oder negative Nebenwirkungen zu erleben. Es gibt allerdings auch Produkte, die ganz frei von THC sind.

Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen!

Woher ich das weiß:Recherche

Cbd entspannt dich bisschen, thc macht dich absolut high so das du nicht mehr richtig klar denken kannst.

Da möchte ich dir widersprechen, klar denken kann man sehr wohl nach dem Konsum von THC.

0

THC und CBD sind beides Stoffe die in Cannabis enthalten sind. THC ist der Stoff der "high" macht, er kann auch psychosen auslösen.

CBD auf der anderen Seite wirkt dem THC etwas entgegen. Es hat vorallem eine beruhigende Wirkung.

Was möchtest Du wissen?