Was genau ist Altersarmut?

13 Antworten

unabhängig davon, wieviel er/sie eingezahlt hat, eine Grundsicherung...

Anspruch auf Grundsicherung hat jemand der bedürftig ist. Es gibt die Grundsicherung für Arbeitsfähige (SGB II - Hartz IV) und für andere, die dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehen z.B. aufgrund von Alter oder gesundheitlichem Zustand (SGB XII).

Ich weiß zwar nicht, wie viel das ist, aber rein vom Wort her hört sich Grundsicherung für mich so an, dass das mindestens das ist, was man auch als Hartz IV Empfänger bekäme.

Hartz IV ist wie gesagt eine Form der Grundsicherung. 399,- € zzgl. KdU.

Warum sehe ich trotzdem immer wieder Rentner Flaschen sammeln etc.?

Weil knapp 800,- € im Monat zu wenig sind um davon leben zu können. Auch werden im SGB XII Einkommen und Vermögen viel strenger angerechnet als im SGB II.

Kriegen die zu wenig Geld oder können die einfach nicht richtig haushalten?

Ich würde mal tippen ca. 80% der Menschen in Deutschland gehen nicht wirklich gut mit ihrem Geld um.

Um auf deine Frage zurück zu kommen: Jeder Mensch der unter Durchschnitt aller Versicherten verdient (aktuell 34.999,- € p.a. brutto) wird im Alter in der Grundsicherung landen, da die Rente nicht über dem Sozialhilfesatz inkl. KdU liegen wird.

Um dies zu vermeiden gibt es Dinge, die sich betriebliche und private Altersvorsorge nennen.

Ja, Grundsicherung ist im Prinzip das, was man auch bei H4 bekommt, nur kriegt man es vom Sozialamt und muss dem Arbeitsmarkt nicht mehr zur Verfuegung stehen.

Dir ist schon klar, dass 400 Euro zum Leben neben Miete und Heizung nicht gerade viel Geld ist, wenn du davon alles bezahlen musst, Strom, Kleidung, Essen und Trinken, Verkehrsmittel, Versicherungen, Medikamente, Brille, Zahnersatz, Reparatur und Ersatz von Haushaltseinrichtung, Toilettenartikel und vieles mehr. Da kann auch auch bei gutem haushalten leicht ins Minus geraten, glaubst du nicht.

Auch wenn man gerade ueber die Runden kommt, heisst das ja nicht, dass man dann nicht mehr arm ist, oder? Und was spricht bitte dagegen, sich sein Einkommen etwas aufzubessern, um sich auch mal ein kleines Extra leisten zu koennen?

Die meisten müssen ja heute noch bis 67 Jahre arbeiten. Doch das schaffen die meisten nicht und gehen dann mit Abzügen. Das, was sie erhalten, reicht wirklich nur für ein bescheidenes Leben. Aber man will doch gerade im Alter noch was erleben, Urlaub usw. Viele Ältere haben sich ein Haus gekauft und müssen das abbazahlen und die Mieten werden immer höher. Da nutzen ältere Menschen die Möglichkeit, noch etwas dazu zu verdienen und viele suchen auch noch eine Beschäftigung. Im Alter hat man viele gesundheitsbedingte Ausgaben und später ist das Geld viel weniger Wert.

Was möchtest Du wissen?