Was genau bringen Dividenden von Aktien, wenn sie nur paar Euro sind pro Aktie?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich verstehe deinen Beitrag nicht so ganz.

5,- € die Aktie sind relativ sportlich. Rechne dir doch mal deine persönliche Dividendenrendite aus. Wenn du 100 Aktien von Firma X für je 50,- € das Stück bekommen hast, wären das 10% pers. Dividendenrendite.

Der Aktienkurs korrigiert um die ausgeschüttete Dividende. Eine der wenigen Situationen in denen eine Kursbewegung einen rein ökonomischen Grund hat.

Vorteil ist, du kannst selber entscheiden ob und wie du reinvestierst.

Nachteil ist natürlich, dass der zugeflossene, realisierte Gewinn steuerpflichtig ist.

Chacun à son goût

ja aber ich meine die 5euro war doch von mir eh schon sehr hochgestuft und ich weiß ja nicht wie genau aktionäre handeln aber rechne nicht damit dass einer 100 aktien eines selben unternehmens hat somit gehe ich davon aus man kriegt die dividenden jährlich nur im zehner bereich oder höchstens ein wenig über dem hundert. wenn dann noch die steuern (welche eigentlich?) dazu kommt lohnt sich das doch noch weniger. aber gut vielleicht sehe ich das ganze falsch?

0
@gasfas

Die meisten Aktionäre haben sehr viel mehr als nur 100 Aktien eines Unternehmens. Gerade die Grossinvestoren schauen sehr stark auf die Dividende, denn die können ihre Aktienpakete gar nicht so ohne weiteres verkaufen, ohne die Kurse einbrechen zu lassen.

Überleg Dir mal, was eigentlich der Sinn des Kaufens einer Aktie ist. Man will am Erfolg des Unternehmens teilhaben. Und das geht erstmal über die Ausschüttung des Gewinnes. Wenn bei Dir im Ort jemand zum Beispiel eine KFZ-Werkstatt hat, dann lebt der auch davon, dass dieses Unternehmen Gewinn macht und er den entnehmen kann und es ist ihm recht egal, wieviel seine Werkstatt wert ist. Ebenso ist es mit den Dividenden. Ich habe schon Anleger kenengelernt, den war der Kurs ihrer Aktien völlig egal, die haben nur auf die Dividenden geschaut und nur von den Dividenden gelebt.

Übrigens: die 30 grössten deutschen Unternehmen im Dax haben im letzten Jahr im Durchschnitt fast 1 Milliarde Euro pro Unternehmen an Dividenden gezahlt.

1
@Traveller24

ja gut verstehe wenn das in der realität wirklich so aussieht dachte bloß das wäre nur eine theorietische möglichkeit die in der praxis kein sinn hätte aber wenn da wirklich solche anleger gibt.

dachte am anfang es wäre sinnvoller gewesen diese 1 Milliarde euro in dem unternehmen zu investieren als jeden anleger als dividende zu geben weil das von große zahlen zu kleinen zahlen wird da ich davon ausging dass die meisten nicht so viele aktien vom selben unternehmen besitzen

0

ja deswegen sagen viele das muss nicht ausgezahlt werden die können damit weiter investieren sozusagen

ah verstehe aber wieso nicht direkt bei allen? finde das sinnvoller

0
@gasfas

Berkshire Hathaway zahlt grundsätzlich keine Dividende! ^^

0

Zinsen bringt dein Geld auf dem Sparbuch aber ja auch nicht. 

Aktien bringen da durchaus mehr Rendite. Frage mal deine Eltern.  

meine eltern haben da wenig ahnung da habe ich mehr ahnung

das ist mir klar aber was genau ist mit der rendite gemeint? die rendite ist doch den betrag der dividende den ich hier geschrieben habe oder? aber das ist auch nicht so hoch und das risiko ist doch viel höher und den preis für den kauf von aktie ist doch auch zu berücksichtigen! oder verstehe ich dich falsch?

0
@gasfas

Bei Dividenden gilt zu berücksichtigen, dass es ein Teil des Unternehmens(gewinns) ist, der ausgeschüttet wird, d.h. das Unternehmen ist nach Zahlung der Dividende weniger wert. 

Es lohnt demnach nicht eine Aktie nur aufgrund der Dividende zu kaufen und sie danach sofort zu verkaufen. 

Wie du schon schreibst verursacht jeder Kauf/Verkauf Nebenkosten (Bankgebühr, Börsengebühr)

0

Was möchtest Du wissen?