Was genau besagt Paragraph 2?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

§ 2 ÖStGB ist die Grundregelung zur Unterlassungsstrafbarkeit.

Man kann Straftaten grundsätzlich auf zwei verschiedene Arten begehen: Aktives Tun und Unterlassen.

Ein Unterlassen ist allerdings nicht sofort strafbar, weil man als Mensch es ständig unterlässt irgendetwas zu tun. Wer an dem Ausländer vorbeiläuft, der von Nazis tot geschlagen wird, würde sich sonst z.B. wegen Tötung durch Unterlassen strafbar machen, auch wenn man mit der Sache gar nichts zu tun hat.

Deswegen regelt § 2, dass das Unterlassen nur dann strafbar ist, wenn es eine besondere Pflicht gibt einzugreifen ("obwohl er zufolge einer ihn im besonderen treffenden Verpflichtung durch die Rechtsordnung dazu verhalten ist"). Diese Pflicht nennt man auch Garantenpflicht.

Eine derartige Garantenpflicht kann in verschiedensten Situationen bestehen, z.B. innerhalb der Familie (Eltern für Kinder und umgekehrt). Auch als Polizist kann man eine Garantenpflicht haben. In der Praxis der häufigste Fall ist aber z.B. wenn man einen Unfall mit dem Auto hat und dann nicht die Fahrbahn absichert (sog. Ingerenz).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HellRedEyes
28.07.2016, 17:48

jetzt verstehe ich den paragraphen. Danke :D

1

Was möchtest Du wissen?