Was genau bedeutet z. B. Zahlbar 10 Tage abzgl. 3% Skonto, 30 Tage netto/netto ohne Abzug.

4 Antworten

Du nimmst den Endbetrag und ziehst davon die 3% Skonto ab, dann ergibt sich somit ein (skontierter) Zahlungsbetrag in Höhe von 17.31EUR

Danke - fuer diese Anwort hast Du fast 8 Jahre gebraucht? ;-)

0

Deine Frage ist mehr ein zivilrechtliches, als buchhalterisches Problem. Zivilrechtlich wird, wenn ich mich richtig erinnere, das schuldrechtliche Geschäft (hier: Kaufvertrag) vom Erfüllungsgeschäft (Warenlieferung/Zahlung) getrennt. Die Klausel "Zahlbar..." bezieht sich nur auf das Erfüllungsgeschäft. Wenn also ein Zahlbetrag von 17,85 EUR vereinbart ist, wird der Skonto hiervon gekürzt. Der Zahlbetrag innerhalb von 10 Tagen wären sonach 17,31 EUR. Buchhalterisch muss man in jedem Fall beachten, dass neben dem Nettobetrag auch die in Rechnung gestellte Umsatzsteuer gekürzt wird. Der Buchhungssatz wäre: Aufwand 15,00 EUR und (event.) Vorsteuer 2,85 an Geld 17,31; Skonti 0,45 und (event.) Vorsteuer 0,09 EUR. Was allerding die Formulierung "30 Tage netto.." bedeuten soll? Hier hat man wohl Netto mit Brutto verwechselt! Keine Schande, ist unserer Bundeskanzlerin auch schon mal passiert.

Skonto verringert immer den Endbetrag. Es handelt sich um einen Rabatt des Verkäufers. Ich persönlich achte sogar darauf, das die Versandkosten ohne MWSt. berechnet werden, ansonsten kürze ich den Betrag. Bisher noch keine Mahnung und auch keine Schwierigkeiten.

Vorteile/Nachteile von Zahlungsziel "60 Tage netto"?

Habe dieses Zahlungsziel letztens auf einer Rechnung entdeckt. Normalerweise sind es doch immer 30 Tage netto (evtl. mit Skonto). Wieso machen das Firmen manchmal mit 60 Tagen?

...zur Frage

Bücherregal zum Sammeln von Manga?

Hallo,

ich habe vor ca. 2 Jahren angefangen Manga zu sammeln und habe jetzt knapp 150 Bände in verschiedenen Sprachen, Größen und Formen. Mein bisheriges Regal (Bild) wird leider zu klein und ich muss die Bände bereits stapeln.

Kann mir jemand ein gutes Regal, am besten preiswert, empfehlen?

...zur Frage

Präsentkorb kontieren?

Hallo,

weiß jemand wie ich einen Präsentkorb im Wert von 100€ inkl. 7 & 19% MwSt an einen Mitarbeiter anlässlich seiner Betriebsverabschiedung richtig kontiere? Ich nutze den SKR04. Würde das Konto 6620 oder 6130 passen?

...zur Frage

Krankengeld für 17 Tage nur 157 EUR?

Hallo, wer kennt sich mit Krankengeld aus? , bin seit 2 Monate krank, ab 14.12. sollte ich Krankengeld bekommen, Heute - mein Kontostand 157 EUR, laut Krankenkasse sollte 70% vom Gehalt sein. mein Bruttolohn war 3200,- EUR.....2000,- netto......Die Firma hat bis 13.12.2016 1350,- und Überstunden, Resturlaub ausbezahlt. also 1780,-EUR..das aber zum 13.12.2016.. Für 17 Tage finde ich 157,- EUR aber keine 70%. Wer kennt sich mit Kalkulation aus?

...zur Frage

Vodafone Inkasso

Gerade kam ein Brief per Post, von einem von Vodafone beauftragtem Inkassounternehmen, mit der Zahlungsaufforderung von insgesamt 138,33€. Nur verstehe ich nicht wieso.

Zur Situation: Ich bin Ende Juni ins Ausland umgezogen und habe eine außerordentliche Kündigung veranlasst, habe auch alle geforderten Papiere eingereicht usw. Ich bekam keine Rückmeldung mehr und dachte, das Ding sei jetzt durch. Von wegen. Ich verstehe nicht, wodurch sich der Geldbetrag zusammensetzt, oder ob diese Zahlungsaufforderung überhaupt legitim ist, oder gar auf einem Missverständnis beruht. Ich weiß nicht, ob es überhaupt in deren Köpfen reingegangen ist, dass ich gekündigt habe. Obwohl ich es Monate zuvor mehrmals schriftlich und telefonisch mitgeteilt habe. Hier steht: Haupt/Restforderung: 73,91 EUR 5,00 Prozentpunkte über Basiszins: 0,42 EUR vorgerichtliche Mahnauslagen: 10,00 EUR Inkassovergütung: 54,00 EUR Haben die noch alle Tassen im Schrank? Ich erhalte hier ein Inkassoschreiben, ohne je überhaupt eine Rechnung erhalten zu haben, und das obwohl ich bei der Post einen Nachsendeantrag habe. Wie soll ich jetzt dagegen vorgehen? Das Geld muss schon zum 13. September überwiesen sein, also brauche ich dringend Rat!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?