Was genau bedeutet eindeutige Meinung?

4 Antworten

Das Wort, das du suchst, ist einhellig.

Wenn auch nur eine Person anderer Meinung ist, ist die Meinung nicht mehr einhellig.

Gruß, earnest

Vermutlich hast du mit der Wortwahl Recht. Der Kontext ist, obiges kommt aus einem Protokoll, wo es angeblich eine "eindeutige" Meinung gab, obwohl Personen auch anderer Meinung waren. Meiner Meinung handelts es sich dann eben nicht um eine eindeutige Meinung (abgesehen davon, dass einhellig evtl. passender wäre).

1
@ErstelleDein

Es ist dann eine mehrheitliche Meinung.

Ein MeinungsBILD kann eindeutig sein. Auch eine Tendenz. Und ich kann mich als Individuum eindeutig im Hinblick auf ein Thema positionieren.

Was das Protokoll betrifft, bin ich deiner Meinung: "Eindeutig" ist das falsche Wort. Das ist jedenfalls meine eindeutige Meinung.

;-)

1
@earnest

Ok, jemand der sich auskennt.

Also verstehe ich dich richtig, dass mit eindeutig im Protokoll dann formuliert werden kann, dass der überwiegende Teil dieser Meinung ist, was man vielleicht auch als unmissverständliche vorherschende Meinung formulieren könnte?

0
@ErstelleDein

Es kommt auf den genauen Zusammenhang an.

"Einhellige Meinung" - wie gesagt - nur, wenn es keine Gegenstimme(n) gab.

"Vorherrschende Meinung" ist die Mehrheitsmeinung. Wohl keine mit nur einer Stimme Unterschied, sondern eine mit (relativ) deutlicher Mehrheit.

Wenn DU das Protokoll schreibst, warum vermerkst du nicht einfach die Stimmen dafür und dagegen...?

0
@earnest

Ich schreibe nicht das Protokoll, ich bin die einzige Gegenstimme und überlege, ob ich das Protokoll anfechten kann/sollte, da eben von eindeutiger Meinung geschrieben wurde.

0
@ErstelleDein

Endlich kommst du zur Sache.

Das wird dir sicher ein Fachanwalt erklären können.

Ich glaube nicht, aber ich bin juristischer Laie.

1
@earnest

Ich werde das Protokoll anfechten mit der Bitte um Korrektur, dass man aus eindeutig mehrheitlich macht oder aber mit dem Zusatz, dass es eine Gegenstimme gab.

0
@ErstelleDein

Das ist sicher eine Möglichkeit.

Nehmen wir mal an, es geht um ein Sitzungsprotokoll im Rat einer Gemeinde. Dann ist es durchaus möglich, dass dein Anliegen mehrheitlich(!) abgeschmettert wird - unabhängig von dessen Wahrheitsgehalt.

(In diesem Fall spreche ich aus Erfahrung.)

0
@earnest

Leider, was aber auch nicht mein Anliegen ist. Bei einer Gegenstimme ist es nunmal nicht einfach. Mit geht es nur um ein wenig Zeit schinden.

0

Eindeutig ist meiner Ansicht das falsche Wort hier. Passender wäre einheitlich.

Das ist eine einheitliche oder einhellige Meinung, keine eindeutige.

Eindeutig bedeutet, dass es keinen Interpretationsspielraum gibt.

Richtig, eindeutig bedeutet ohne Interpretationsspielraum, also müssten dann alle dergleichen Meinung sein. Das bedeutet also, dass wenn nur eine Person von dieser Meinung abweicht, die Meinung nicht mehr eindeutig ist.

0

Ich würde mal sagen, wenn z.b. 8 von 10 die selbe Meinung haben, wäre sie eindeutig aber wenn z.b. 6 von 10 die gleiche haben wäre sie (für mich) nicht eindeutig

Was möchtest Du wissen?