Was genau bedeutet eigentlich ERWACHSEN werden?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Ein Kind ist unvoreingenommen und ohne Vorurteile. Es macht sich keine Sorgen über die nächsten Tage, es lebt und es liebt unbeschwert. Es entdeckt immer neue Sachen, lernt dazu und entwickelt seine Persönlichkeit. Ein Kind hat bis zu einem gewissen Alter kaum Verantwortung.
Ein Erwachsener hat viele diese Schritte bis zu einem gewissen Grad hinter sich gebracht. Er lebt und liebt auch, aber er hat seine Erfahrungen gemacht, er macht manche Schritte vorsichtiger und überlegter weil jetzt einfach mehr am Spiel steht. Er denkt an die nächsten Tage und Jahre, plant voraus und vergisst dabei oft abzuschalten.. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rojda1991
08.12.2015, 22:36

Das Stimmt

0
Kommentar von Belstaff1998
09.12.2015, 19:10

+ die Geschäftsmündigkeit und den Abschluss des körperwachstums

0

Es bedeutet hauptsächlich dass du für alles was du tun oder haben willst selbst Verantwortung und Kosten tragen musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin 15 Jahre alt,und ich merke das schon seit einigen Wochen,man fühlt sich und denkt,genau wie du das gefragt hast,nicht mehr wie ein Kind...
Man denkt auch mehr über die Sachen,die man vorhat nach,und macht sich viel mehr Gedanken um sein späteres Leben.
LG Laurin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke es gibt keine bestimme Zeit wo man sagt: Jetzt bist du erwachsen, in jedem egal wie alt steckt irgendwo noch ein Kind. Man kann ja nicht seine ganze Persönlichkeit ändern wenn man älter wird. Du bist einfach reifer und hast mehr Lebenserfahrung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dem System zu dienen und Tag für Tag den gleichen Pfad wie vorher zu folgen: Arbeit. Einer grauen, Matten Gesellschaft angehören. Sorgen um Geld machen.
Alles wegen den Illuminati

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erwachsen werden definiert jeder selbst aber meiner Meinung nach bedeutet es aus Erfahrungen zu lernen und aus Erfahrungen die man gesammelt hat und sammelt Entscheidungen und Handlungen zu ziehen.Es bedeutet auch Verantwortung übernehmen über dich selbst und vllt irgendwann über deine Kinder bis die für sich selber sorgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rojda1991
08.12.2015, 22:36

Ja

0

Ich denke wenn man Erwachsen wird, ist es nicht mehr so leicht. Man kommt in die Pupertät, wird reifer und übernimmt Verantwortung, die früher unsere Eltern für uns übernommen haben. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meiner Meinung nach ist das erwachsen werden erst dan erreicht wenn du selbständig eine Arbeit gefunden hast alleine mir sich selbst umgehen kann . Dinge erledigen die du dir schon längere Zeit vornimmst und an fängst Pläne für die Zukunft zu machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stell dir zwei Schachanfänger vor, die beginnen Schach zu spielen und immer besser werden.

Am Anfang spielt sie eher schnell, taktisch vielleicht unklug, denken nicht lange nach, wissen nicht genau worauf ein Zug hinauslaufen sollen, sind naiv (lassen sich vom anderen etwas einreden), denken nicht unbedingt vorausschauend und sind froh wenn man sie Spiel überhaupt verstehen, Gewinnen ist eher im Hintergrund.

Je länger sie spielen, desto vorausschauender beginnen sie zu denken, sie denken nach, wie ihr Gegenüber auf ihren Zug reagieren könnte und wie man darauf wiederrum reagieren könnte. Sie bedenken mehr Möglichkeiten, wissen immer besser wie das Spiel läuft und kennt viele Abläufe schon auswendig. Sie haben bestenfalls ein klares Ziel vor Augen (Gewinnen, Zugabfolge) und könnten anderen das Spiel inzwischen beibringen. Anfänger erwarten von ihnen, dass sie ihnen Tipps geben, dass sie die Regeln kennen und sich klug und vorausschauend verhalten.

So zumindest würde ich das Erwachsenwerden/sein erklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke erwachsen werden ist zu denken und zu handeln wie eine unabhängige, selbstständige Person

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erwachsen sein ist ein langer prozess, mit der zeit bekommt man halt mit das man nicht mehr zu den kleinen gehört, anders denkt und sich anders verhält, im großen und ganzen kein gutes gefühl (also bei mir)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stell dir zwei Schachanfänger vor, die beginnen Schach zu spielen und immer besser werden.

Am Anfang spielen sie eher schnell, taktisch vielleicht unklug, denken nicht lange nach, wissen nicht genau worauf ein Zug hinauslaufen soll, sind naiv (lassen sich vom Anderen etwas einreden), denken nicht unbedingt vorausschauend und sind froh wenn sie das Spiel überhaupt verstehen, Gewinnen ist eher im Hintergrund.

Je länger sie spielen, desto vorausschauender beginnen sie zu denken, sie denken nach, wie ihr Gegenüber auf ihren Zug reagieren könnte und wie man darauf wiederrum reagieren könnte. Sie bedenken mehr Möglichkeiten, wissen immer besser wie das Spiel läuft und kennt viele Abläufe schon auswendig. Sie wissen, dass der Andere versucht sie auszutricksen und sind nichtmehr so naiv.

Sie haben bestenfalls ein klares Ziel vor Augen (Gewinnen, Zugabfolge) und könnten Anderen das Spiel inzwischen beibringen. Anfänger erwarten von ihnen, dass sie ihnen Tipps geben, dass sie die Regeln kennen und sich klug und vorausschauend verhalten.

So zumindest würde ich das Erwachsenwerden/sein erklären.

(Im Gegensatz zur anderen Antwort ein  paar Details ausgebessert, war leider schon zu spät)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Erwachsener hat man mehr Rechte wie als Kind, man ist aber auch für sich selber und für das was man macht verantwortlich, mit 18 kann man endlich Autofahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erwachsen ist man, wenn man die Ernsthaftigkeit des Lebens verstanden hat und es richtig und ehrlich auslebt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?