Was genau bedeutet Eckpfeiler.. im Religionsunterricht?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ein Eckpfeiler soll bildlich darstellen wie wichtig dieser Teil für die Religion ist und das er somit eine tragende Kraft ist.

Lonaaa 16.06.2011, 18:35

danke :)))

0

Hallo Lonaaa

Der „Eckpfeiler“ wird in anderen Übersetzungen auch mit „Eckstein“ oder „Eckpfeiler“ oder „Haupteckstein“ übersetzt.

Auch heute noch kannst Du bei jedem Neubau beobachten, dass die Ecken eine wichtige Rolle spielen, denn nach ihnen werden alle Wände ausgerichtet.

Du sagst uns nicht, auf welchen Bibeltext Du Dich mit Deiner Frage beziehst, deshalb nenne ich Dir mehrere Anwendungen:


Mit Bezug auf die Erde

fragte Gott Hiob: „Wer hat ihren Eckstein gelegt?“

Die Erde, auf der der Mensch wohnt und auf der er viele Gebäude errichtet hat, wurde demnach mit einem riesigen Bau, einem Gebäude mit einem Eckstein, verglichen.Ihre Gründung, die nicht Menschen zugeschrieben werden konnte, da der Mensch noch gar nicht erschaffen war, veranlasste zum Beispiel die himmlischen „Söhne Gottes“, beifällig zu jauchzen (Hiob 38:4-7).


In Bezug auf Jesus Christus

Die Juden unter dem mosaischen Gesetz waren jahrhundertelang Gottes auserwähltes Volk.

Da sie Jesus als Messias verwarfen, prophezeite er ihnen, sie würden selbst in kurzem verworfen werden.

Er sagte: „Habt ihr nie in den Schriften gelesen: ‚Der Stein, den die Bauleute verworfen haben, dieser ist zum Haupteckstein geworden. Von Jehova aus ist dies geschehen, und es ist wunderbar in unseren Augen.‘? Darum sage ich euch: Das Königreich Gottes wird von euch genommen und einer Nation gegeben werden, die dessen Früchte hervorbringt“ (Matthäus 21:42, 43).

Mit der Gründung der Christenversammlung zu Pfingsten 33 u. Z. wurde aus Christi Nachfolgern - unabhängig von ihrer Herkunft oder Abstammung - die „Nation . . ., die dessen Früchte hervorbringt“.


In Bezug auf gesalbte Christen auf der Erde

Sie werden mit einem Tempel verglichen, dessen „Grundeckstein“ Jesus Christus ist.

Auf diesem „Grundeckstein“ werden die geistgesalbten Nachfolger Christi „als lebendige Steine aufgebaut zu einem geistigen Haus“.

Die religiösen Führer der Juden — die „Bauleute“ ihrer Nation — verwarfen - wie schon erwähnt - Jesus als „Haupteckstein“ und strauchelten über diesen Stein, weil sie dem Wort Gottes nicht gehorchten (nachzulesen in Epheser 2:19-22; 1. Petrus 2:4-8; Matthäus 21:42; Markus 12:10; Lukas 20:17; Römer 9:32, 33).


Schon im Alten Testament wird dieser Haupteckstein 1.000 Jahre vor Christus vorausgesagt.

Aus Psalm 118:22 geht hervor, dass der von den Bauleuten verworfene Stein „zum Haupt der Ecke“ (hebr.: roʼsch pinnáh) werden würde. Jesus zitierte diese Prophezeiung und wandte sie - wie oben schon erwähnt - auf sich selbst, den „Haupteckstein“ (gr.: kephalḗ gōnías, Haupt der Ecke), an (Matthäus 21:42; Markus 12:10, 11; Lukas 20:17).

Auch Petrus wandte Psalm 118:22 auf Christus an, indem er darauf hinwies, dass Christus der „Stein“ war, der von Menschen zwar verworfen, von Gott aber auserwählt wurde, um „das Haupt der Ecke“ zu werden (Apostelgeschichte 4:8-12 und auch 1. Petrus 2:4-7).


Was der Besitzer unserer schönen Erde durch diesen, seinen „Haupteckstein“ bewirken wird, ist unter anderem das Thema in dieser Antwort:

http://www.gutefrage.net/frage/was-waere-das-paradies#answer22754191

.

Was möchtest Du wissen?