was gehört zur grundausststtung für briefmarkensammler?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich würde sagen, dass man zum Sammeln erstmal nur ein Album und eine Pinzette braucht. Lupen werden erst nötig wenn man Druckarten oder so etwas unterscheiden will und einen Katalog braucht man erst, wenn man anfängt nach Katalognummern zu sammeln, was am Anfang eher hinderlich ist. Ein Buch ist nicht immer nötig. Man kann die Marken auch einfach auf ein Geschirrtuch auf der Heizung (Vorsicht nicht zu heiß stellen) legen. LG Carolus

Anfänger  Grundaustattung. Flasche Benzin ( aus der Apotheke)., kleine schwarze Benzinfeste Plastikschale . Lupe ,Schwarzlichlampe , Pinzette,ein paar alte gebrauchte Alben.Regionale und in entsprechender Landessprache verfügbare Briefmarken Kataloge.

Laut Gerüchten sollten sich einige Gummierungen von Briefmarken in Benzin auflösen, daher ists Erfahrungssache ob man Wasserzeichen mit Benzin und schale sucht oder überein Signoscope es macht . wer generell nur gestempelte marken sammelt ,dem ist das Wz. Suchen egal.

Man kann auch auf Philex oder Michel ausweichen (Kataolge) jedoch hat sich mehrfach gezeigt das Michel geradein den letzten Jahren Extremst Stark nachgelassen hat. Was zumindest bei der Bewertung der Marken es betrifft. Daher guten Zugang zu einer Stadbibliothek oder zu einem Briefmarken Sammlerverein.

Professionell bzw. finanziell besser ausgestattet wäre  diese Austattung: Papier Dicken Meßgerät , Wasserzeichensucher Signoscope T1 oder T2, Perfotronic für die Zahnbestimmungen, dazu Analog eine  Zahnscheibe für manuelle Überprüfung ( falls man sich nicht sicher ist) ,ein Set an Pinzetten.  Lupen mit verschiedenen Vergrößerungen , Schwarzlichlampe und eine Tageslicht Neonlampe mit Wahlweise den Farbtönen Tageslicht, Normalweis und Warmweis für die Farbüberprüfungen. . Farbtabelle (für Schätzungen der Farbe) .Einige Alben mit Seitig Mitteltrennung und Pergamentpapaier als Zwischenseiten . Klemmleisten mit Pergamentpapier gespannt. 

Entsprechende Startersets kriegt man für ein paar Euros schon .

Letzteres genanntes kann bei allem Neukauf schnell 1000 Euro kosten. Gebraucht kriegt man die Geräte günstiger und falls wer sein Hobby aufgibt kann auch hier schnell an gute Sachen billig rankommen.

Album, Pinzette, Katalog, Briefmarken und eine Idee, was genau du sammeln möchtest. Auch die Frage,ob postfrisch oder gestempelt. Für den Anfang sind gestempelte Marken besser, da auch ohne viel Geld zugänglich.

Dann kennst Du nicht die Preise der ersten Nachkriegsjahre bis etwa 1955.

0

Ich habe früher auch Briefmarken gesammelt.

Ich hatte ein Album, eine Pinzette und eine Lupe. Ausserdem Küchenpapier und ein dickes Buch, um die Briefmarken nach dem Ablösen zu trockenen und zu pressen. Den Briefmarkenkatalog kannst du dir dann später immer noch holen.

Viel Spass beim sammeln.

Album, Pinzette, Katalog, Briefmarken -- und ein dickes Fell für den Spott! ;-)

ein sammelalbum um die mädels zu beeindrucken ;)

und vieeeeeeel spucke zum einkleben :)

0
@cascfreak

cashfreak - Marken werden nicht eingeklebt. Dafür gibt es extra Taschen. Mit dem einkleben zerstörst Du das Gummi und macht die (postfrischen) Marken wertlos.

Naja, als blutiger Laie, wie ich Dich einschätze, hat man von so etwas keinen blassen Schimmer.

0

äh, ich bin ein mädchen XD

0

Geld. Als Investition nicht zu empfehlen. Man kann auch ohne Geld sammeln.

Und Zeit.

Was möchtest Du wissen?