Was gehört zum Treppenhausputzen oder Kehrwoche?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

frage Deine nachbarn

Ich würd an deiner Stelle auf jeden Fall feucht durchwischen. Und sonstiges nur nach Bedarf.

Im Sommer reicht es auch wenn man fegt, aber im Winter bzw. bei Matschwetter solltest du schon durchwischen. Das Mattenklopfen machen wir zum Beispiel auch, weil es ja sonst nix bringt wenn wir wischen und der ganze Dreck von draußen doch mit reingeschleppt wird.

muss die polizei wen sie vor der haustür klopft, sagen "hier ist die polizei!"?

ich wohne in einem mehrfamilienhaus. mein freund hat seit längerm viel mit der polizei zu tun (zwecks betrug) hatten auch schon vor 2-3 monaten eine hausdurchsuchung seit dem klingelt und klopft es sehr häufig bei uns an der tür... da wir im 2 stock wohnen muss man rein tehoretisch erst ma unten klingeln, dann geht man im normalfall an die sprechan lage und fragt wer dort ist, bei uns sieht das nicht so aus... bei uns stehen se dann schon oben im 2.stock vor der tür un klopfen (erst bei uns dann bei nachbarn) wissen nie genau wer es ist und machen deswegen nicht die tür auf und verhalten uns sehr leise.

und so komme ich zu meiner frage

... wenn es die polizei ist , müssen die es dann auch sagen wenn sie klopfen?????

würde mich sehr freuen wenn hier normale antworten kommen und keine spaßantworten dankeee

...zur Frage

Kleine und große Kehrwoche, wie ist die Regelung ab und bis wohin man putzen muss?

Hallo,

ich hätte da mal eine Frage bezüglich der großen und kleinen Kehrwoche. Es ist nicht meine erste Mietwohnung in einem Mehrfamilienhaus, aber scheinbar hat immernoch jeder andere Ansichten ab wo und bis wohin man alles säubern muss.

Denke jeder kennt das mit diesen Meckerziegen und denen die sich bei denen einschleimen und natürlich immer alles korrekt machen im Haus, sowie auch heute bei uns eine Dame. Normalerweise lasse ich sie reden aber heute hat sie, zumindest bei mir, das Fass zum überlaufen gebracht und habe was gesagt. Sie behauptet ja gerne das u.a. wir keine Kehrwoche oder zumindest auch nicht überall sie machen würde...da gehts hauptsächlich immer um die große Kehrwoche. Denn bei uns im Haus funktioniert das nicht einwandfrei. Die Genossenschaft tut sich nicht groß drum kümmern, meint sollten wir ja hinbekommen. Nun gut jedenfalls hat sie heute auch mal aufgezählt was so zur großen Kehrwoche gehört, nun unterscheidet sich das aber ein wenig zu meiner Ansicht.

Für mich gehört zur großen das man draußen den Gehweg kehrt, sowie auch die Garageneinfahrt und die Garage selbst. Dann das man Haustüre, Briefkästen und den Aufzug etwas säubert. Wenn vorhanden, Trockenräume oder auch den Flur bis zu der Garage und Kellerräume kehrt und ggf. wischt.

Kleine Kehrwoche ist eigentlich nur das man vor seiner Wohnungstüre den Bereich bis zum nächsten Stockwerk runter sauber hält, meist im Wechsel ja mit seinem "Nachbarn" und im EG eben den Bereich vor der Wohnungstüre, sowie die Treppe runter zur Haustüre, den Bereich vor der Haustüre sowie eben noch die 4-5 Stufen zum Kellerbereich runter, also eigentlich ähnlich wie bis zum nächsten Stockwerk.

Die besagte Dame meinte ja das es zur großen Kehrwoche auch noch gehört den Bereich vor der Haustüre sowie die Treppe runter zu den Kellerräumen. Nach ihrer müssten sie im EG nur den Bereich vor ihrer Wohnung und die 4-5 Stufen bis zum Bereich vor der Haustüre kehren/wischen. Nenne ich halt "Pech" wenn man im EG wohnt, da tut nun mal fast jeder tagtäglich laufen. Habe selbst schon dort gewohnt und sehe kein wirkliches Problem darin. Bei Schnee und Nässe ist halt ggf. bissle blöd aber sonst. Klar kann man nun sagen ist doch nicht soo ein großer Bereich, aber warum soll ich es machen wenn es eigentlich der Bereich von anderen ist.

Nun ist nur die Frage wie ist es wirklich, also wer hat letztlich Recht? Wenn ich mich wirklich irren sollte ok, habe ich eben immer was vergessen, dann hat sie in diesem Punkt Recht, aber auch nur da. Nur es ist wie gesagt nicht meine erste Mietwohnung in einem Mehrfamilienhaus und immer lief es so ab wie ich beschrieben habe...so habe ich es auch in etwa im Internet gefunden.

Vielleicht kann mich jemand "aufklären". Danke und liebe Grüße!

...zur Frage

Unser normales Wohn-Verhalten wird mit klopfen an die Heizungsrohre von unseren Nachbarn geahndet!

Hallo :o)

An alle da draussen, wir brauchen euren Rat... seit nunmehr drei Monaten beziehen wir schon eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der obersten Etage.

Falls relevant, das haus ist mitte der 60er geworden. Unsere problem in Sachen Lärm sind unsere Nachbarn...

Beinahe jeder zweite schritt den wir in unserer Wohnung tun wird mit kräftigem klopfen an die Heizungsrohre bestraft... Wir sind schichtarbeiter und kommen mal früher und mal später nach hause, manchmal auch nachts. Essen wollen wir auch und deswegen wird auch schonmal nach 00 uhr was gekocht...

.... einmal habe ich nachts, wohl im schlaf eine flasche sprudel umgeworfen (teppichboden)... gänzlich unbewusst und schon ballerts an den Rohren.

wir haben Katzen und einen hund und auch die bewegen sich nunmal...

Was mich interessiert ist, ist das was unsere lieben Nachbarn tun dann nicht schon Mutmaßliche Lärmbelästigung? Mittlerweile ist das reine Schickane....

Deswegen die Frage: Was Tun? Kampflos aufgeben und umziehen? NEIN!!!

ICH DANKE HERZLICH

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?