Was gehört zum philosophischen Allgemeinwissen?

14 Antworten

Philosophie kann auch funktionieren wenn man nicht viel weiß.

Im Grunde musst du nur eine Tatsache oder Gegebenheit analysieren, dazu muss man nur Hinterfragen was gerade passiert.

Sind das Buchstaben die du gerade liest oder Zeichen die eine Bedeutung erlangt haben? Gibt es nicht eine Bedeutung erst seit dem der Mensch existiert? Gibt es ohne Menschen keine Beutungen von irgendetwas?

Cooles Fach, hätte ich studiert, hätte ich es auch genommen. :D

Ich schließe mich deiner Meinung an. Ja, man kann auch ohne philosophische Vorkenntnisse philosophieren.

Ideen und Theorien aus der Philosophiegeschichte kann man sich aneignen, doch nachdenken muss man selber, und das Nachdenken ist das eigentlich Interessante, finde ich. Deshalb sehe ich Vorkenntnisse als zweitrangig an, vor allem auf der Schule.

Ich hatte das Glück, auf dem Gymnasium einen guten Philosophielehrer gehabt zu haben. Ich fand das Fach sofort interessant und das Interesse hat mich nie mehr losgelassen.

Ich denke, man kann auch davon ausgehen, dass in einem Anfängerkurs Philosophie in der Schule keine Vorkenntnisse vorausgesetzt werden.

Gruß

1

In unseren Abikursen brauchte man kein spezifisches Vorwissen.

Ganz basic wissen, dass Platon und Sokrates Philosphen waren, was Aufklärung und Humanismus sind. Ein allgemeines Geschichtswissen ist hilfreich um die Gedanken von Philosophen zu verstehen.

Alles tiefer greifende wurde im Unterricht erarbeitet.

Dazu musste man nur der deutschen Sprache halbwegs mächtig sein und auch etwas schwerere Texte (wer allgemein hin und wieder liest, fand die nicht mal schwer) verstehen können, sowie Verbindungen zwischen mehreren Informationen herstellen können

Um. in Philosophie mithalten zu können, muss man ziemlich viele abseitige aus dem griechischen stammende Fremdwörter beherrschen.

Schließlich sind die alten Griechen die Begründer der Philosophie- ist griechisch und heißt Liebe zur Weisheit.

Was möchtest Du wissen?