Was gehört alles zur Nebenkostenabrechnung eines Hause?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich nehme an, es geht nicht um die Vermietung mehrerer Wohnungen in einem Mehrfamilienhaus, sondern um ein Haus mit einer Wohnung. Somit gibt es nur eine Mietpartei.

Grundsteuer fehlt in Deiner Aufzählung

Kabelanschluss? Das könnte natürlich auch der Mieter selbst beauftragen und direkt bezahlen. Wenn allerdings schon ein Vertrag mit Dir besteht, kann dieser von Dir fortgeführt werden und Du legst die Gebühren um.

Wartung der Heizung: Natürlich kann man die Pflicht zur Heizungswartung auch direkt dem Mieter auferlegen mit dem Resultat, dass die Heizung womöglich über mehrere Jahre nicht gewartet wird. Erst, wenn der Kaminkehrer was zu beanstanden hat. Es ist, auch wenn vermietet, eine große Investition des Eigentümers, die in Gefahr kommt. Fällt die Heizung aus, steht der Mieter auf der Matte. Ihm dann nachzuweisen, dass es an der mangelnden Wartung liegt, ist schwierig. Zoff vorprogrammiert.

Am besten man schließt als Vermieter einen Wartungsvertrag mit einem Heizungsbauer ab und legt die Wartungsgebühr auf die Mieter um. Das muss aber ausdrücklich so im Mietvertrag vereinbart werden.

Straßenreinigung, sofern die Gemeinde eine entspr. Satzung hat.

Gartenpflege, wenn es einen Garten gibt. Hierbei wird natürlich üblicherweise vereinbart, dass der Mieter den Garten selbst pflegt, jedoch kann es sein, dass dieser das vernachlässigt und dafür sollte geregelt sein, dass in diesem Fall jemand von Vermieterseite beauftragt werden kann und die Kosten werden dann umgelegt.

Es mag sein, dass es bei dem ein oder anderen Haus noch weitere Nebenkosten geben kann, aber mir würde jetzt nichts mehr einfallen.

HalloRossi 30.06.2016, 12:34

Das klingt perfekt

0
bwhoch2 30.06.2016, 13:17
@HalloRossi

Oh, danke! Dann konnte ich Dir hoffentlich helfen und dafür gibt es dann auch einen Button...

0

Eigentlich kann es keine geben bei einem Haus, denn es gibt doch nichts zu verteilen. Schaue also rein vorsorglich in die mietvertraglichen Vereinbarungen, was dort genau vereinbart wurde. Leisten denn die Mieter Vorauszahlungen?

HalloRossi 30.06.2016, 12:33

Zu verteilen gibt es nicht! Aber Müll, Versicherung usw fällt ja an

0
schleudermaxe 30.06.2016, 13:59
@HalloRossi

Das ist meist richtig aber laut Frage geht es um eine Nebenkostenabrechnung und die kann es nicht geben, bei einem Einfamilienhaus.

0

Hier

http://dejure.org/gesetze/BetrKV/2.html

sind alle Betriebskosten aufgelistet die umgelegt werden dürfen, sofern sie tatsächlich anfallen und im Mietvertrag vereinbart sind.

Letzteres nicht vergessen. Es reicht eigentlich wenn im Vertrag steht "der Mieter trägt neben der Miete auch die Betriebskosten".

Eine Liste der BK dem Vertrag bei zu legen kann aber nicht schaden.

Es kommt darauf an, was Du mit dem Mieter vereinbart hast, bzw. welche Kosten angefallen sind.

Was möglich ist (wenn vereinbart), zeigt Dir der § 2 BetrKV.

Zu den Betriebskosten gehören:

Heizkosten, Kosten für die Wasserversorgung und -erwärmung, Gebühren für Abwasser, Gebühren für die Müllabfuhr, Kosten für die Straßenreinigung, Grundsteuer, Kosten für einen Hausmeister oder Reinigungs- und Gartenarbeiten, Kosten für Haftpflicht- oder Gebäudeversicherungen

Gibt es im Haus einen Aufzug, müssen alle Mieter die Betriebskosten dafür bezahlen, auch wenn sie im Erdgeschoss wohnen.

Zum Beispiel die Wartung der Heizungsanlage/der technischen Einrichtungen.

Gibt es einen Hausmeisterdienst?

Wird die Treppenhausreinigung von einer Firma übernommen?

Werden die Außenanlagen von einem Gärtner gepflegt?

HalloRossi 30.06.2016, 12:02

Die Wartung der Heizung, das hab ich auch vergessen

0

abwasser haltnoch, evtl grundsteuer falls das umwälzbar ist... 

Straßenreinigung, Instandsetzungen, Hausmeisterdienste, eventuell Flurreinigung oder Fensterreinigung, Winterdienst.

anitari 30.06.2016, 12:59

Instandsetzung nicht.

0

Was möchtest Du wissen?