Was gehört alles zum Gusseisen?

2 Antworten

Stahl ist fest definiert. maximal 2,06 % Massenanteil an Kohlenstoff, der Rest ist Eisen ( Unreinheiten sind nicht auszuschließen)

Geht der Kohlenstoffgehalt darüber, ist das Material kein Stahl mehr, sondern Gusseisen.

Im Hochofen hat man das flüssige Material und da ist es eigentlich Gusseisen. Erst durch das "Frischen" am Ende des Gussvorganges reduziert man den Kohlenstoffgehalt durch einblasen von Sauerstoff in die Schmelze. Im Gefüge des Gusseisens hat man einen sehr hohen Anteil an Ledeburit, im normalen Stahlgefüge mehr Austenit, Ferrit, Martensit.

Ist das richtig: Gusseisen mit Lammellengrafit, G. mit Kugelgrafit, Temperguss.
Stahlguss steht übrigens auch im Tabellebuch unter Gusseisen. S 161 unter der Bezeichung Temberguss stahlguss. { Daher würde ich das ebenfalls zum Gusseisen zählen (Bin mir bei der Frage zu ca. 75 % sicher)}

Gusseisen ist eine Eisen-Kohlenstoff-Legierung mit hohem Kohlenstoffgehalt (> 2,06 %), der diesen Werkstoff von Stahl unterscheidet und somit andere Anwendungsgebiete erschließt. Die Bezeichnung „Gusseisen“ leitet sich vom Gießen als Verfahren der Formgebung ab; Teile aus Gusseisen werden in einer Gießerei hergestellt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Gusseisen

Danke. Aber du schreibst, dass Gusseisen ein Kohlenstoffgehalt von mindestens 2,06% haben muss. Stahlguss hat doch aber nur eine Gehalt von ca 0,5%!?

0
@brett93

Den auszug habe ich aus WIKI, den link habe ich unten angegeben

0
@Morkog

Ja. Aber wiederspricht sich das dann nicht? Gusseisen hat 2,06% C.. Stahlguss nur 0,5%. Also müsste man es doch zu Stahl zählen. Da bin ich mir relativ sicher. Temperguss dagegen wird bei Wiki als Sorte von Gusseisen geführt. Das heißt es gehört zum Gusseisen?

0
@brett93

Laut meinem Tabellenbuch gehören beide zu der Kategorie Gusseisen. Da sie dort unter der Kategorie Temperguss Stahlguss unter Werkstfftechnik 4.6 Gusseisen stehen. Denke das die Unterscheidung allein im Verfahren eines Produktes stehen. Wenn also ein Teil aus einem Guss hergestellt wurde und man dort Stahl als Gussmedium genommen hat, heißt es eben Stahlguss. Der Kohlenstoff denke ich, ist hier keine Bewertungsgrenze. Sicher wird Stahl auch gegossen, zu z.b. Barren die dann weiterverarbeitet werden. Dann denke ich kommt es erst auf den Kohlenstoffgehalt an um die Art des Stahls und seine Eigenschaften bestimmen zu können.

0

Das ist leider nur eine sehr laienhaft Antwort. Ich gehe in meiner eigenen Antwort genauer darauf ein.

0

Was möchtest Du wissen?