Was gegen dauerhafte Angst tun?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich litt viele Jahre unter heftigsten Panikattacken und sage Dir eins vorweg. Schnell Schnell hilft nichts. Du musst hart an Dir arbeiten und Dir so schnell wie möglich Hilfe suchen. Folgende Tips kann ich Dir geben die Du selbst in die Hand nehmen musst, denn Ärzte kümmern sich darum meist nicht.

1. Geh zum Hausarzt und mach einen großen Bluttest. Schilddrüsenwerte, Eisen, Vitamin D, Vitamin B12, Magnesium sollten dabei sein.

2. Lass einen Darmfloracheck machen (Darm und Psyche sind eng verbunden). Die meisten Kassen übernehmen es nicht. Frag aber gerne vorher nochmal nach. Ein kleiner und absolut guter Test für zu Hause hier Im Falle eines Falles besorg Dir gute Probiotika und bau Deinen Darm auf.

3. Ernähre Dich gesund, schlafe jeden Tag 8-9 Stunden und ruh Dich aus wenn Dir danach ist. Treibe Sport wenn Du fit bist und geh jeden Tag an die frische Luft, auch wenn Du Dich schlapp fühlst. 

4. Versuche den Stress in Deinem Leben zu ordnen. Gibt ihm genau 2 Stunden pro Tag in denen Du Dich mit den schwierigen und kraftraubenden Dingen auseinander setzen musst. Danach schalte ab, danach ist Zeit für Ruhe und kein Gedanke wird mehr an die doofen Themen verschwendet.

5. Wenn es Dir körperlich und psychisch auf Dauer nicht besser gehen sollte, such einen Therapeuten auf oder beantrage eine Reha mit psychotherapeutischer Unterstützung (übernimmt die Kasse), um Abstand zu gewinnen und zu neuen Kräften zu finden.

Alles Gute :-)

Morgen früh Bei einer Psychiaterin anrufen, einen Termin ausmachen, ihr deine Situation erklären. Lass dir dann Medikamente verschreiben (Antidepressiva) sodass dein Stoffwechsel mal wieder in Ordnung gebracht wird. 

Danke aber ich hab vergessen zu erwähnen dass ich schon bei einer therapeutin bin über antidepressiva hatten wir auch mal gesprochen aber ich weiß ja nicht ob das wirklich meine probleme lösen wird. Ich meine tatsachen sind tatsachen und vielleicht sehe ich dinge dann win wenig anders aber ob die angst und unruhe wirklich verschwindet...

0
@Lightning301

Du verstehst das nicht. Ist nicht schlimm, aber solltest du wissen.

Es ist folgendermaßen. Momentan geht es dir nicht gut und Glücksgefühle hast du halt nicht viele und du hast sehr viel Stress etc...

Das alles passiert in deinem Gehirn, da werden botenstoffe ausgeschüttet. Wenn es dir schwerfällt deine Stimmung von alleine in den griff zu bekommen kannst du antidepressiva nehmen. 

Die Medikamente machen dass du mehr Glückshormone im Körper behalten kannst (heisst dass du besser drauf bist)

bis du das von alleine in den Griff bekommst und wieder so durchstartest dass du diese Botenstoffe vonselber bekommen kannst weil du gelernt hast positive dinge zu tun und zu denken (dann setzt du es wieder ab, das ist nach ca einem halben bis einem Jahr). 

Ist jz ein bisschen dumm erklärt, aber geht nicht besser weil ich grad in Eile bin sry

0
@einhorrrn

Du sollst die Tatsachen durch die Medikamente nicht Anders sehen, sondern sie als Unterstützung nehmen in einer Zeit in der du versuchst besser mit den Tatsachen klar zu kommen / sie zu ändern

0

Ich bin kein Arzt, kann nur mutmaßen. Wird dir neben der Psychotherapie auch unterstützend ein Medikament gegen Angststörungen eingesetzt? Wenn nicht, wäre das vielleicht etwas, was du mal abklären solltest, wenn es dich so sehr belastet.

Ja meine Therapeutin hatte mal was von antideppressiva gesagt aber ich werde bald so ein anderes medikament benutzen glaube ich, aber das ist nicht wegen angst direkt. Und ich habe schon so beruhigungspastillen(und solche kaugummis)ausprobiert aber die helfen auch nichts. Aber danke ich kann mal meine mutter fragen ob sie da weiß welche tabletten etc  mir gegen angst helfen könnten

0
@Lightning301

Mit Psychopharmaka ist das so eine Sache.. die meisten Wirken eben nicht für jeden. Da ist einiges an Erfahrung nötig um das richtige Präparat und dessen Dosierung herauszufinden.

Es gibt aber tatsächlich Tabletten gegen Angststörungen. Sprich darüber mit dem Arzt und nicht mit der Mutter, sollte Sie kein Psychiater sein, wird sie dir da nicht helfen können.

0
@maroc84

Danke also ich denke schon dass meine mutter mir da helfen kann, da sie so ziemlich jedes medikament kennt und pta ist also sie kennt sich zum glück mit sowas aus

0

höre entspannende Musik.. Damit meine ich nicht unbedingt irgendwelche Sing Sang Sachen, sondern einfach Musik die du magst und die dich entspannt..

Lese, wenn das der Fall ist, weniger von Kopp etc...

LG

Es wäre zu schön wenn das so einfach wäre aber danke

0

Was möchtest Du wissen?