Was gebt Ihr euren Katzen zu fressen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Meine 5 Katzen, notorische Freigänger haben 24 Stunden Trockenfutter zur Verfügung und zwar immer 2-3 verschiedene Sorten, weil nicht jede meiner Katzen jedes Futter frisst. Meine beiden Nassfutterfans bekommen morgens zusammen eine Dose, Nassfressen, zur Zeit Animonda. Aber alle Katzen bekommen mittags und abends täglich frisches Fleisch oder Fisch, je nachdem roh oder gekocht.

Zwischendurch gibt es auch mal eine Dose Oelsardinen oder Thunfisch im eigenen Saft, oder sie betteln bei unserem Fischer frische Sardinen, direkt aus dem Meer, wo sie meistens auch welche bekommen. Ausserdem lieben meine Katzen Milch und bekommen immer mal ein Schälchen laktose- und fettreduzierte Milch aus dem Supermarkt.

Ich brauche für meine Katzen monatlich umgerechnet etwa 130 Euronen nur für Fressen. Allerdings füttere ich auch noch ne Strassenkatze mit, die nachts auch manchmal durch die Katzenklappe einschleicht und sich am Fressen meiner Katzen vergreift, was ich meistens daran sehe, dass die Näpfe immer sehr sauber ausgeleckt sind.

meine Katze ist seit 4 Jahren nierenkrank und darf nur noch Nierendiät bekommen; ich gebe ihr aber ab und an ein, zwei Würfelchen Rind; puren Seelachs und sie hat auch schon Hühnerküken bekommen.

ich hoffe das nierendiätfutter sind wenigstens dosen und kein trockenkram, das wäre auch wenn es für nierenerkrankungen geeignet ist eher kontrproduktiv.

leider lernen die meisten erst dann umzudenken, wnen das kind bereits in den brunnen gefallen ist. :(

trotzdem alles gute deiner mieze und dir.

0
@ordrana

dankeschön, ordrana. Ich gebe Nass- und Trofu als Nierendiät, der TA war mit Nafu eigentlich nicht einverstanden, wollte dass ich nur Trofu gebe. Da wär mir meine Katze aber "vertrocknet". Das umdenken musste ich lernen, ja da hast Du Recht. Bin zwar mit Rassekatzen groß geworden, und meine Mutter hat früher immer vom Schlachthof Frischfleisch geholt und selbst Futter gekocht. Ich musste mich damit nicht beschäftigen und hab also leider zu spät gemerkt, dass in Whiskas, Felix und Co. zuviel schädliche Stoffe drin sind...

0

Meine fressen eigentlich wann sie grade lustig sind^^ Steht immer n bissl Trockenfutter rum und das Nassfutter dass es meistens in der Früh und spät abends gibt... Ansonsten wird gerne mal genascht, irgendwelche Gras- oder Käsebits oder Knabberstangen. Der Kater liebt auch frisches Putenfilet, dei Katze eher ned. Wenn sie ganz hunrig sind holen sie sich ne Maus oder nen Vogel und futtern des dann unter der Treppe im Haus^^

Die Marke selbst ist egal,wichtig ist,das der Fleischanteil recht hoch ist und kein Zucker drin ist. Also Grau ist schon ein gutes Futter leider mögen es meine Beiden überhaupt nicht,aber das mußt du ausprobieren. Ich gebe tgl.auch etwas Trofu,denn jetzt wo es so warm ist mögen meine Beiden das lieber. Aber auch da bitte darauf achten das es hochwertig ist .Da eigenen sich die Sorten von Sanabell,Orjen,die Veterinary Formen von Royal Canin oder Golden select.Felix ind Whiskas und co.find ich als alleinige Fütterung nicht so geeignet,es ist sozusagen das Junk-Food. Aber du kannst es auch mal geben,wir essen ja auch mal Burger und co und nicht immer Bio.ab und an wird auch mal Huhn gekocht oder Thunfisch im eig. Saft mit etwas Reis oder Hüttenkäse.Roh würde ich es nicht geben wg. Salmonellen etc. Kosten habe ich jeden Monat incl, Katzenstreu und allem Drum und dran ca. 150-200 Euro.

ein futter sollte zu allererst einmal artgerecht sein. was bei einem fleischfresser, wie der katze beduetet.

  • terischer anteil von min. 60%
  • pflanzlicher anteil von max 5%
  • kohlenhydratanteil von max 5%
  • hoher feuchtigkeitsgehalt
  • keine ominösen zusatzstoffe, die man kaum ausprechen kann
  • kein zucker
  • keine aromen, lockstoffe, .....

die meisten trockenfutter marken, um nicht zu sagen so gut wie alle, entfallen somit schon als artgerechtes futter, auch wenn es als leckerlies durchaus hinnehmbar ist.

beim naßfutter sieht es nicht ganz so dramatisch aus, aber auch hier wird die auswahl schon sehr stark eingeschränkt.

ganz annehmbare naßfutter sind zB schmusy, animonda carny, real nature, grau, shah/lux (allerdings nur die sorten ohne zucker, was ständig wechselt), .......

bei trockenfutter fallen mir jetzt nur orijen und applaws ein, die sind beide zumindest getreidefrei und verwenden alternative kohlenhydratlieferanten.

und um dir nun antwort darauf zu geben, was meine beiden futtern. im wechsel, carny, schmusy und real nature, zudem bekommen sie zu ca 1/3 rohes, hier geht alles außer schwein. sehr beleibt ist frischer fisch, vor allem forelle wenn männe angeln war, rindergulasch, hühnerhälse. lamm mag nur die eine der beiden, die andere steht dafür auf milchprodukte, zB joghurt, quark,.......

Grau Katzenfutter ist sehr gut. Aber wir füttern auch durchaus andere Sorten und zwar mit Absicht, denn wir vermitteln seit 20 Jahren und länger allsommerlich mehrere Kätzchenwürfe eines Bauernhofes in einem Nachbardorf (die sonst getötet würden! ) und wenn diese Kitten dann ca. 4-6 Wochen als Wurf oder Würfe komplett bei uns aufgepäppelt werden, gibt es absichtlich verschiedene Futtersorten, weil ich ja keinen Einfluss drauf habe, welches Futter der künftige Besitzer für sein Kätzchen kauft und deshalb dafür sorgen muss, dass sie nicht von Anfang an so wählerisch und heikel mit dem Futter sind.

Aus dem gleichen Grund gibt es auch bei uns immer kleine Mengen Trockenfutter, denn die Zeit, in der sie hier sind, fällt in den Beginn des Zahnwechsels rein und man weiß einfach, dass dann das Kauen auf harten Gegenständen den Schmerz des Zahndurchbruchs lindert.Allgemein sind Trockenfuttersorten aber nicht so gut, genau wie die Dosenfuttersorten, die so oft in der TV-Werbung auftauchen.

Das Geld, das in die Werbung gesteckt wird, dient dem Verkauf, aber wenn man sich mal ein bisschen damit beschäftigt, weil man seinen Tieren wirklich was Gutes tun will, weiß man, dass dieses Geld viel besser in die Futterzutaten selbst gesteckt werden müsste.

Die Katzen bekommen bei uns aber auch gelegentlich (aufgetaute) Eintagsküken und anderes Frischfleisch, - Hauptsächlich Geflügelmägen und - Herzen, sowie kleine Mengen leicht angedünsteter Hühnerleber.

Vor allem im Winter, wo die Mäusewiesen unter dichten Schneedecken begraben sind. Im Sommer dürfen sie sich am reich gedeckten Tisch von Mutter Natur selbst den Frischfleischanteil ihres Futters fangen und selbst unser derzeit ältester "Veteran" Dannyboy, der Anfang August schon 16 wird, hat darin noch soviel Geschick, dass er uns im Sommer fast täglich, mindestens aber 3-4 mal pro Woche Nachts eine Maus für unseren Eigenbedarf vor die Balkontüre legt.

 Dannyboy in jungen Jahren - (Katzen, Futter)

Danke für die Hilfe. Das hört sich sehr gut an.

0
@KittyWhisky

ach, ist der schön. woher beziehst du die eintagsküken? wieviel muss man mind. bestellen?

0

Jetzt weiß ich dauch, dass Du Mike Oldfield hörst! Grins :)))

0
@Gina02

@ Gina: Ja, und wer richtig hinschaut, der weiß auch, dass ich ein unverbesserlicher "Knott " bin, Geschirrtuch auf'm Wohnzimmerschrank, armes Katzentier muss sich inmitten von Ringelblumensalbe, Fußnagelzange, Vergrößerungsspiegel, Haarbürste und CD- Gedönse mitten in der Aktenablage ein Kuschelplätzchen suchen - und soll DANN auch noch für ein Foto LÄCHELN - obwohl man bei den komischen Geräuschen der Polaroidkamera ja nie wissen kann, ....

Danny ist ein ganz scheuer Kater, ist auf dem Bauerngehöft, von dem alle unsere Katzen stammen, erst mit knapp 4 Monaten in der Scheune gefunden worden, dann mit irgendwelchen obskuren Tricks eingefangen worden - und seitdem kann er es nicht ertragen, sich draußen von jemanden anfassen oder gar einfangen zu lassen. Unsere Besucher bekommen ihn höchstens aus der Ferne und rennend zu Gesicht. aber wenn er freiwillig reinkommt, sich dann neben uns legt, können wir ihn anfassen, hochnehmen - alles mit ihm mache und dann merkt man erst mal, wie er es genießt, gestreichelt zu werden, denn dann sabbert er regelrecht vor Behagen.

@ taigafee: Wir bekommen die Küken hier vor Ort in einem Geflügelmast- und Zuchtbetrieb in einem der Nachbardörfer. Die sind kartonweise eingefroren und ich hab keine Ahnung, ob die auch versenden. Glaub es eher nicht, weil das ja bestimmt ziemlich viel Verpackungsaufwand ist, die gefroren zu halten über zwei, drei Tage. Ich kauf immer nur zwei 5 kg-Kartons, weil ich sonst noch 'ne Extratruhe nur für Hunde- und Katzenfutter haben müsste.

0

Also bei mir ist das so:

Katze kommt, Katze mauzt, Katze setzt sich hin, Katze guckt dumm, hole Katzenfuttertüte, schütte Futter in Napf, Katze frisst, Katze zischt erhobenen Hauptes ab, Geldbeutel leer, Katze kommt trotzdem nach einer Stunde wieder, Katze mauzt, Katze setzt sich hin...

Jaja, was tut man nicht alles für die Dinger.

grau- katzenfutter

200 gramm am tag; 2x 100 gramm (davon brauchen die weniger, da sehr gesund; hoher fleischanteil (mind. 72%), etwas reis und mineralien)

morgens und abends, direkte geregelte zeiten nicht, nur zirka..

im monat etwa 30 euro... teuer, aber gutes futter. das isses mir wert. und kein trockenfutter!!!

Davon habe ich noch nie was gehört? Wo gibt es das denn?

0
@KittyWhisky

http://www.bitiba.de/shop/katze/katzenfutter/nassfutterkatzen/graukatzenfutter/graudose200g/+97835

ich hol mir das immer da. bin auch durch gutefrage drauf gekommen. das zeug ist super, aber halt auch bisschen teuer. es stinkt nicht so, es ist kein zucker drin, wird nicht zu solch komischen quadratischen "ansehnlicheren" formen gepresst.. es erinnert eher an leberwurst mit reis. ich kanns sehr empfehlen.. zusätzlich benutz ich übrigens noch sone vitaminpaste von gimpet (die gibts auch auf der seite für 9.99), das fell glänzt :)

0
@KittyWhisky

gern geschehen. ich hoff ich konnte helfen.

und halt dich von whiskas, felix & co. ja fern ;)

0
@virginia2105

Ja das gebe ich den Katzen ja sowieso nicht ;) Ich habe immer so Hühner brustgekocht mit gemüse hat mir der tierarzt empfohlen

0
@KittyWhisky

wieso kochst du das fleisch? in gekochtem zustand ist doch so gut wie nix mehr brauchbares für die katz enthalten.

katzen haben inder rgeel keine probleme mit rohem fleisch, es sollte nur kein rohes schwein sein, alles andere ist eher unproblematisch.

meinesind da ganz wild drauf, eine meiner beiden kann ich größere stücke nur zuwerfen oder mit ner grillzange geben, ansonsten hackt se mir in die finger oder beißt rein, vor lauter gier.

0
@KittyWhisky

naja. ordrana hat schon recht. aber meistens können das kranke katzen besser verwerten, wenns gekocht ist.. schwein würde ich auch kochen, der rest ist geschmackssache. wenn aber nicht zu lang und knochentrocken.. das schmeckt uns ja auch nicht.. und zum gemüse: meistens können die das auch nicht so gut verwerten, das ist eher nur füllung für den magen..

0

kannst auch mal huhn kochen ohne haut, klein schneiden und etwas gekochten reis unterrühren, ist preiswert und gut, da alles naturell

immer unterschiedlich

Was möchtest Du wissen?