Was gebietet dem Japanischen Staudenknöterich Einhalt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Jede Pflanze hat ein natürliches Vorkommen, das einfach dadurch begrenzt ist, dass andere Pflanzen auf anderen Standorten besser angepasst sind. Eventuell gibt es in Japan auch irgendwelche Fressfeinde, die dem Knöterich dort das Leben erschweren.

Vlt. das Kobe-Rind? :-))

Schädlinge / Raupen etc. kann ich mir vorstellen...

0
@Lupus1960

Das Problem ist, dass sich dieser Neophyt hauptsächlich über seine Wurzeln verbreitet. Oberirdisches erfriert im Winter.

1

Nun, möglicherweise gibt es in Japan Tiere, die den Knöterich fressen? Immerhin ist er ja als Futterpflanze in Europa eingeführt worden. Nur hat man die hiesigen Tiere nicht gefragt, ob es ihnen auch schmeckt.

Angeblich kann man das sogar selbst essen; soll ähnlich wie Rhabarber schmecken

1

Im Frühjahr muss man die jungen Triebe wie Rhabarber zubereiten. Guten Appetit!

du muss die Wurzeln einschränken.

Round-Up bringt nichts! Geduldiges ausgraben und verbrennen, wohlmöglich über Jahre ist angesagt! Lese hier, in dem leider inzwischen geschlossenem Forum nach: http://www.krautundrueben.de/Forum/board_entry.php?id=32820#p140911

@Beutelkind

Ob man den nicht wirschaftlich nutzen könnte? Häckseln? Verbrennen?

1
@Beutelkind

Tolle Sachen mit den Ziegen!

meinst du klein gehäckselt treibt der noch mal aus?? Dachte, das müssen Rhizom-Stückchen sein, so an die 2-3 cm..

1
@adavan

Sogar zerstäubt treibt der noch aus, das würde ich wetten! :) Aber versuch's nur und berichte bitte! :)

1

Zeug wuchert auch bei uns am Flussufer...

Hm, aber warum ist Japan nicht komplett vom Knöterich überwuchert?? :-) Sind die den ganzen Tag am Rhizome buddeln?

0
@adavan

lach..DIE haben evtl. schon etwas erfunden um es erfolgreich bekämpfen zu können?? Viel Erfolg wünsche ich Dir..:-)))

0

Was möchtest Du wissen?