Was gab es für Einflüsse von Amerika auf Westdeutschland oder allgemein Deutschland nach dem 2ten Weltkrieg?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Einfluss ist vermutlich größer als du glaubst. Das fängt schon damit an, dass sie die Personen für die öffentlichen Ämter aussuchten, oder die Presse wieder ankurbelten.

Sie waren es, die sich für das Aufleben der Krankenkasse etc. einsetzten, auch wenn sie es im Mutterland nicht gebacken bekommen.

Im Gegenzug haben sie sich so viele Patente und Wissenschaftler aus Deutschland geholt, wie sie nur bekommen konnten. Somit verzichteten sie großzügig auf Reparationszahlung, wie sie z.B. im Sowjesektor oder nach dem 1. Weltkrieg passierten. Das hatte erhebliche Auswirkungen auf die Wirtschaft und das Verhältnis. (Google mal Dolchstoßlegende als Gegenbeispiel). Diese Köpfe fehlten natürlich auch hier.

Dann denke mal an die Nürnberger Prozesse.

Ferner blieben die Truppen noch lange im Land. Es gibt Berichte, dass sie in ihren Kasernen und Lagern Gefangene behandeltn wie auf Guantanamo, und das auf deutschem Boden!

Diese Truppen waren für die Einheimischen lange eine gute Einnahmequelle. Viele Städte haben nicht gerne gesehen, dass sie wieder abzogen.

Denglish. Was alles ist nicht eingeenglischt worden?

Musikrichtungen nicht vergessen.

Mc.Donalds, Kentucky Fried Chicken, Burger King,

Bowling! Wir Deutschen Kegeln eigentlich.

...

mir fällt immer mehr ein




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Öffnung zum Weltmarkt durch den Marshall Plan, Bindung an den Westen durch die Truman Doktrin (politisch) und militärische Bindung durch Eintritt in die NATO.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wirtschaftswunder, bessere Handelsbeziehungen zwischen Deutschland und USA.

Deutsche Kultur hat sich stark zurückgezogen, die amerikanische Kultur kam nach Deutschland. Bis heute haben wir "Denglisch" , McDonalds... Beitritt in die Nato. Hauptsächlich fast nur amerikanische Musik und Filme in Deutschland. Amerikanische Gerichte gelten auch für Deutschland "DenHaag".

Natürlich ist Deutschland noch eine Marionettenregierung der USA. Stichworte z.b.: Abhörskandal Merkel; VW Skandal, Gerichte von den USA etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Negativ:
Vernichtung der deutschen Kultur; Einführung des Massenkonsums; Ausbau "Deutschlands" zu einem Satellitenstaat; Errichtung von US-Amerikanischen Standorten, von der heute noch Drohnenangriffe im nahen/mittleren Osten gesteuert werden; Beschuldigung der deutschen Bevölkerung an den Gräueltaten des 2. Weltkriegs ( Obwohl Stalin und Churchill auch nicht viel besser als Hitler waren ); Massenvergewaltigungen durch Allierten, speziell durch SU und USA usw.
Positiv:
Wirtschaftswunder, Aufstieg Deutschlands zu einem Industriestaat, Einbindung Deutschlands in die EU ( Ob es positiv oder negativ ist, bleibt offen) usw.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Realisti
26.04.2016, 17:06

So ein Haufen Käse!

Unsere deutsche Kultur ist nicht vernichtet.

Fast alle amerikanischen Stützpunkte in Deutschland sind aufgegeben.

Wenn wir Krieg gegen den Nahen Osten führen, dann weil die Deutschen es wollen. Dann hören wir auf den, auf den wir wollen. Unsere schlechten Ratschläge holen wir uns wo wir möchten.

Die Gräueltaten im 2. Weltkrieg aben nun mal definitiv statt gefunden. Sie werden nicht besser dadurch, dass man mit dem Finger auf andere zeigt. Siegerjustiz haben immer alle Sieger geübt. Das war im alten Rom genauso wie im Golfkrieg. Churchill und Stalin sind im Übrigen keine Amerikaner.

Massenvergewaltigungen durch Amerikaner wären mir neu.

0
Kommentar von universal1997
26.04.2016, 17:56

Wenn man deine Antwort anschaut, dann wird einem deutlich, dass die Medienpropaganda seit über 70 Jahren ihr Ziel erreicht hat.

0

Wirtschaftswunder

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DrBraune
04.05.2016, 14:05

Sehr gut Steve

0

Was möchtest Du wissen?