Was füttert ihr eurem Hund, jeder erzählt mir was anderes?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Unsere Hündin (Rauhaardackel, vier Jahre alt) bekommt das Nassfutter von Animonda GranCarno.

Früher hat sie Pedigree bekommen, aber ich konnte meine Mutter davon überzeugen (oder dazu überreden), ihr hochwertigeres Nassfutter zu geben. Ich habe mich für das von Animonda entschieden, weil es trotz relativ niedrigem Preis hochwertig ist und ich dachte, dass meine Mutter das am ehesten akzeptieren würde.

Unsere Katzen bekommen leider weiterhin minderwertiges Futter vom Discounter. Aber wenn wir zusammen einkaufen sind, packe ich das Nassfutter von Aldi Nord (Topic) ein, da dieses zumindest besser als andere Marken zu sein scheint.

Gar nicht geht meiner Meinung nach Trockenfutter und minderwertiges Nassfutter. Trockenfutter mag als Leckerli in Ordnung sein.

Grüße

Meine Hunde bekommt rohes Fleisch, Knochen (alles was halt dazu gehört) und Obst und Gemüse dazu.

Was nicht geht bei TroFu und Nassfutter ist Getreide und Zucker. Das sind Sachen wo man drauf achten sollte das sie nicht vor kommen.

Also barfst du? kannst du mir vielleicht was darüber erzählen, wie das genau funktioniert?

0
@LadyN97

Das alles zu erzählen wäre deutlich zu viel ^^

Ich kann dir Anraten dich online ein wenig durchzulesen und das ein oder andere Buch zu kaufen.

0

Da kann man etliches dazu schreiben.
Da hilft nur ein Buch über Barf zu lesen

2

Also meiner bekommt morgens Trockenfutter und abends rohes Fleisch oder Knochen. 

Das ist für mich die optimale Lösung. Wichtig ist aber, dass man darauf achtet, dass nicht beides gleichzeitig im Hundemagen landet. 

Hundefutter ist ne Art Gretchenfrage, jeder hat seine ganz eigene Philosophie und Passion. Im Endeffekt kann dir nur dien Hund sagen, ob es ihm gut geht. Jeder Hund ist da auch ganz anders. 

jeder hat eine andere Meinung zu Hundefutter.

Wenn Du eine fachlich qualifizierte Aussage benötigst, kann ich Dir eine Hunde Ernährungsberatung empfehlen.

Achte aber darauf, das es spezialisierte Tierärzte sind und das sie firmenneutral beraten.

es wird dir auch jeder etwas anderes erzählen...100hundehalter 101meinung...es kommt immer auf den hund an, jeder ist anders, nicht jeder verträgt barf oder pedigree...achte drauf,wie das fell aussieht,ob der hund stinkt,der kot,der allgemein zustand deines hundes...ich füttere trockenfutter als grundernährung und alles andere sind "leckerlis"...mal ein kaustengel, mal knochen, oder auch mal resten wie reis,kartoffeln oder mal ein stück hartes brot, banane, apfel...aber die mineralstoffe u.vitamine sind abgedeckt durchs trofu

Jeder hat da eine andere Meinung, ist wirklich nur Ansichtssache. Es gibt kein wirklich gutes Futter. Also mein Hund bekommt jetzt Nassfutter von Rinti, und ab und zu auch von Real Nature denn ein Hund soll ja auch Abwechslung in den Sorten haben. Dazu bekommt er Wolfsblut Trockenfutter.

meiner bekommt eine spezielle Nierendiät.Er muss Protein- bzw Purinarm ernährt werden,weil er zu Harnsteinen neigt...
Grundsätzlich solltest du darauf achten,dass kein Zucker im Futter ist.Das ist auch bei Leckerlis ganz wichtig...!

Gar nicht gehen die sogenannten Nebenerzeugnisse, das ist nämlich quasi das was abends zusammengefegt wird wenn der Schlachthof zu macht bzw. das was hinten aus dem Werk gefegt wird

Getreide ist auch etwas das meiner Meinung nach nicht in Tierfutter für Carnivoren gehört.

Mein Hund bekommt Trockenfutter mit hohem Fleischanteil, ohne Getreide und Kartoffel. Einfach aus dem Grund das ich keine Gefriertruhe habe, die braucht man nämlich um zu einem vernünftigen Preis barfen zu können. Trotzdem füttere ich Frischfleich dazu, 1-2x die Woche. An den anderen Tagen gibt es Sachen wie Kokosfett, Hüttenäse, Quark oder Obst ins Futter.

auch hier wird die jeder etwas anderes erzählen;)
unser bekommt trockenfutter von platinum.
nix anderes. zum smacken mal ne möhre und als leckerlie ganz selten getrocknete putenbrust.
wichtig ist, das es deinem hund schmeckt und das es ihm gut geht mit dem futter, welches er bekommt:)

wer downvotet darf auch komentieren;)

0

Trockenfutter geht bei Hunden gar nicht. Denn ein Hund frisst in der Natur auch kein Trockenfutter

Aber auch kein Nassfutter. Trockenfutter beugt Zahnstein vor. Unsere alte Katze wurde aufgrund von zu viel Nassfutter mit schlechten Inhaltsstoffen schon sehr früh wegen Darmkrebs eingeschläfert

0

Was denn nun :D? 

0

Einfach nur Fleisch. Rohes. Und Trockenfutter ohne Getreide

Unser Cocker bekommt seit seinem 8. Monat Wolfsblut Trofu und Nassfutter. Das ist getreidefrei, und sie hat keinerlei Verdauungsprobleme oder andere Mangelerscheinungen. Als Leckerli bekommt sie die Softstreifen von Vetconcept.

Meiner bekommt Rocco Dosenfutter mit Gemüse-Reisflocken.

Er verträgt es sehr gut und ist kerngesund.

Was möchtest Du wissen?