Was füttern bei wilden Pferd?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kommt auch drauf an, was fur ein Pferd. Araber können zum Teil den Hafer nicht richtig verdauen und werden dadurch  nervös. Habe schon erlebt, dass ein Pferdchen mit arabischer Herkunft vom Satansbraten zum Therapiepony  mutiert ist, nachdem man ihm nur den Hafer von der Speisekarte gestrichen hat.

Normalerweise brauchen Pferde sowieso, wenn sie nicht grade  zu Hochleistungssport herangezogen werden, nichts weiter als gutes Heu, und davon reichlich.

Mein Pferd ist sehr leichtfuttrig mit viel Heu kann ich gleich ihn die nächste Pferdeklinik laufen wegen Hufrehen 

0
@salachen

Na dann eben auch das Heu mit Maßen, aus Heunetznoder so.

Dann wäre wohl mehr Bewegung der letzte Lösungsvorschlag, den ich noch hätte... vielleicht kannst du eine Reitbeteiligung mit anderem Tagesrhythmus finden, so dass das Pferd 2x am Tag geritten werden  könnte?

0

Kraftfutter weglassen, nur Heu, aber das dafür durchgehend und aus einem Netz.

Das mit dem Hafer ist so ne Sache - ein Pferd, das ausreichend Koppelgang in der Herde hat, kann überschüssige Energie dort abbauen. Ein Boxenpferd nicht. 

Wenn dein Pferd sich losreißt, "wenn es geht", dann musst du solche Situationen vermeiden und die sonstigen Bedingungen optimieren. 

wenn du dein pferd temperamentsbedingt "runterfüttern" willst, lass alles kraftfutter weg.

füttere nur heu, mineralfutter und täglich einen viertelliter sonnenblumenkerne mit schale. wenn das pferd dabei gewicht verliert ist das nur gut.

Prinzipiell muss ich allen anderen rechtgeben: gutes Heu und Mineralfutter reicht, jegliches Kraftfutter würde ich weglassen. Dazu artgerechte Haltung und regelmäßige Bespaßung durch den Menschen und dein Pferd sollte halbwegs ausgeglichen sein.

Zusätzlich würde ich aber noch ein Blutbild machen lassen. Es kann durchaus sein, dass dein Pferd durch irgendeinen Mangel nervöser, schreckhafter oder allgemein unausgeglichen ist. Wenn der Mangel dann ausgeglichen ist, steht nicht selten ein völlig anderes Pferd da.

da schließe ich mich an: steige erstmal auf pures Heu mit Minaralien um und laß alles Zusazufutter, auch Leckerchen, Brot, Äpfel usw  weg

und gewähre ihm täglichen freien Auslauf - am besten natürlich 24 td Aktiv-offenstall...

denn beim rumtoben mit den Kumpels verbraucht er schon einiges an unnützer Energie

notfalls spiele selbst öfters mal mit ihm oder laßihn mit nem Kumpel in der Halle laufen

1

Habe alles Blut,Organe,Schilddrüße alles checken lassen nichts gesund das mit dem Offenstall klappt nicht in meiner Umgebung gibts keinen habe übrigens kein Auto mit dem ich 2 Stunden irgendwo hinfahren könnte 

0

Du solltest möglichst wenig Kraftfutter füttern. In den meisten Kraftfutter Sorten ist Hafer drin. Er ist zwar gesund, aber wenn dein Pferd wirklich so übermütig ist, dann würde ich keinen Hafer mehr füttern. Auch das Kraftfutter würde ich fast gänzlich weg lassen.

Wenn du allerdings etwas füttern musst, würde ich von Havens Pellets und spezielles Heu/Grasfutter füttern. Es ist sehr sättigend, hat viele Minerale (wobei ich die noch zusätzlich füttern würde)  und keinen Hafer.

Ein extremer Energielieferant sind Öle, deshalb bei hitzigen Pferden: Finger weg!

Es kann aber auch am Wetter liegen, dass dein Pferd schwierig ist.

Lass dein Pferd gerne mal frei laufe/springen.  Das hilft auch oft.

Liebe Grüße

Der Hafer "sticht" nicht, es ist einfach überhaupt die Menge verdaulicher Energie im Verhältnis zur Arbeit. Da ist es egal, ob Gras oder sonstwas, wenn das Pferd mehr frisst, als es verarbeiten kann, dann ist das so. Ich weiß zwar nicht, was Havens Pellets sind, aber zum Pellets pressen braucht man naturgemäß Zucker, wovon unsere hiesigen Weiden und Heuwiesen selbst bei pferdefreundlicher Ansaat eh schon viel zu viel haben.

Öl ist vor allem schwer verdaulich, weil die Pferde keine Gallenblase haben, also die Galle kontinuierlich und tröpferlweise kommt. Entsprechend ist nicht genug da, um eine Portion Öl zu verarbeiten - und wenn uns was im Magen liegt, werden wir auch übellaunig.

0

Mit dem Frei laufen lassen klappt auch nicht hab nur ein Uneingezäunten reitplatz

0

Naja ich habe eher die Erfahrung gemacht dass "der Hafer sticht" also wenn man ihnen zu viel davon gibt sie buckeln und wild werden :D. Und wenn dein Pferd schon so ohne Hafer wild ist würde ich eher auf Hafer verzichten...

Der Hafer ist nicht böse, nur eben das mehr füttern als sie brauchen. Entweder sie versuchen sich den Energieüberschuss raus zu laufen oder sie werden übellaunig, weil ihnen das Zuviel an Futter im Magen liegt oder sie werden einfach nur dick und dann oft auch träge.

0

Was möchtest Du wissen?