Was für Würmer sind das und was kann ich dagegen tun?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In diesem Falle ist es sinnvoll, diese Frage im GF zu stellen, denn zur Zeit ist das ein verbreitetes Problem, dass die Kinder Würmer haben. Viele haben nur leichte Beschwerden und die Eltern kommen gar nicht auf die Idee, dass es das sein könnte. Der Grund ist, dass man diese Würmer selbst erst ganz spät sieht, wenn schon ein starker Befall eingetreten ist. Besonders Madenwürmer (Oxyuren) sind sehr ansteckend und werden mit den Händen von Kind zu Kind aber auch zwischen Erwachsenen übertragen. Nur wenige Eltern wissen, dass man eine Stuhlprobe zum Arzt bringen muss, der im Labor untersuchen lässt, ob und welche Wurmeier im Stuhl sind. Wenn ein Kind Würmer hat, sind immer auch viele im Umfeld betroffen und die Eltern sollten ganz offen miteinander darüber reden.

Am häufigsen sind die Oxyuren, schau mal bei WIKIPEDIA unter Madenwurm.

Um sie im Darm abzutöten kann man ein pflanzliches Präparat nehmen,

ich glaube, es heißt PAPAYASAN. Die Eiweiß verdauenden Enzyme der

Papayablätter können die Haut der Würmer angreifen und auflösen.

Außerdem den After mit einer Fettcreme eincremen. Die Weibchen

kriechen nachts heraus und legen dort ihre Eier ab. Das verursacht

den Juckreiz. Auf der Fettcreme können sie die Eier nicht ankleben.

Die ersticken auch in dem Fett. Möhren essen und viel Knoblauch.

Ich hoffe, das PAPAYASAN ist noch in den Apotheken erhältlich.

Schmeckt ein bisschen bitter. Wenn das Kind das nicht nehmen

will, kann man auch ein normales Medikament vom Arzt nehmen.

Es ist ja nur für ein paar Tage. Deine Freundin sollte auch mit den

Müttern der Freundinnen ihres Kindes offen darüber reden, denn das

bleibt manchmal längere Zeit unentdeckt und es ist sehr ansteckend.

Nach den Stuhlgang + vor dem Essen: Händewaschen nicht vergessen!

Mit Seife und Nagelbürste, denn unter den Fingernäglen sind die Wurmeier,

wenn das Kind sich nachts im Schlaf am After gekratzt hat, als ein Weibchen

gerade seine Eier dort ablegte.

Wurmfrei sein macht Kinder froh und Erwachsene ebenso !!!

Wichtig für Mütter von Kleinkindern und Kindergartenkindern:

Das PAPAYASAN hat den Vorteil, dass man es bedenkenlos nehmen kann, wenn man schwanger ist, denn es enthält keine Giftstoffe sondern nur ein starkes Verdauungsenzym (das Papaya-Enzym), mit dem die Würmer verdaut werden. Der Wirkstoff gelangt nicht ins Blut und somit auch nicht in das ungeborene Baby.

0
@evaness

Vielen Dank für den Schwangerenzusatz! Super!

0

Das weiß bestimmt jeder halbwegs gebildete Hausarzt und Homöopath. Man muß ja nun nicht alles im Alleingang machen...

Grundsätzlich bedeutet Wurmbefall eine "ungesunde" Darmflora, die es dringend(gleichzeitig zum Wurmmittel) zu ändern gilt. zuviel Zucker, Auszugsmehlprodukte, süße Säfte etc. sind meist Grund dafür. Was diese Parasiten gar nicht mögen ist ein gesunder Darm-unterstützt durch viel Rohkost, Vollkorn, Naturjoghurt,Obst( nicht zuviel wegen Fruchtzucker) und naturbelassenes Gemüse. An homöopathischen Mitteln zur Stärkung der Verdauung und bei Wurmbefall kämen Abrotanum oder Cina in die engere Wahl, sollte aber mit dem Homöopathen abgeklärt werden. Herkömmliche Wurmmittel aus der Apotheke beseitigen zwar die Symptome, also das Entdecken dieser Tierchen im Stuhl, und auch das Jucken, aber nicht die Ursache (s.o.) und der Wurmbefall tritt dann immer wieder mal sichtbar auf.(Würmer leben überall im Verdauungstrakt, und nur wenn es übermäßig wird, zeigen sie sich!) Trotzdem würde ich so ein Wurmmittel als "Erste-Hilfe-Maßnahme" in Erwägung ziehen, schon allein wegen der starken Ansteckung.

Oxyuren/Madenwurmbefall -chronisch?

Ich brauche dringend Info zu Oxyuren/Parasiten Danke . Zum Fall: Meine Freundin hat schon seit ihrer Kindheit immer wieder aufkommenden Befall von Oxyuren(Madenwürmern) so ca. 1-2x jährlich, nicht immer gleich im Stuhl sichtbar, aber die Symptome sind eindeutig und der Anus ist auch kontaminiert...zu beobachten dass der Befall ( das typische Jucken etc.) oft zeitgleich mit der Periode auftritt. Wenn gerade akuter Wurmbefall vorhanden, ist die Stimmungslage bedrückt, sie wirkt zurückgezogen, sich nicht mit der Welt im Einklang fühlend, introvertiert , Gefühl von "lasst mich doch alle in Ruhe", sich selbst nicht leiden können und Gier nach Süßigkeiten... Kann es sein, dass sie die Würmer immer schon in sich hat (hatte) und diese sich nur bei bestimmten Stimmungen/Bedingungen - wie eine Schiene - bemerkbar machen oder ist das immer wieder ein Neubefall? Würmer sind doch ein typisches Symptom bei Kindern.Warum hat sie es - als Erwachsene!-und andere ihr nahestehende Menschen "stecken sich nicht an"???? Als Kind hatte sie es fast alle zwei Monate (ihre beiden Schwestern nie), und wurde von der Mutter ewig "gestresst" wegen Hygiene-Vorwürfen, Hysterie wegen Ansteckung, Mega-Stress mit Wäsche sauberhalten in der ganzen Familie, Ansteck- Panik,unentwegtes Waschen und Abgelehntwerden ("komm mir nicht zu nahe") und "wehe du kratzt dich nachts"....dazu noch diese ekligen Wurmmittel...bewirkte Schamgefühl, Selbstvorwürfe, Angst vor diesen kleinen "Monstern" aufgefressen zu werden und Ekel bei ihr ("du bist schmutzig")wie auch Verzweiflung und Hilflosigkeit. Ich brauche mutmachende hilfreiche Infos bezüglich Gründe, Konfliktinhalte, Ursachen...vorallem allgemein zu Parasiten, denn sie will dieses Thema endlich einmal loswerden, besonders durch Hausmittel / Alternativmedizin etc.eindämmen Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?