Was für Vorteile hat man, wenn man einen Behindertenausweis hat?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

So ein Schwerbehindertenausweis kann so einige Vorteile bieten. Befindest Du Dich z.B. in einem Arbeitsverhältnis, dann kann man Dir nicht mehr so leicht den Job kündigen und Du hast Anspruch auf mehr Urlaubstage und bist steuerlich besser gestellt.

Hast Du neben dem Grad noch Merkmale im Ausweis eingetragen, dann wird es interessant. Mit einem "G" zahlst Du nur die Hälfte der Kfz.-Steuer oder kannst mit einer einmaligen Zahlung von ich meine so ca. 70 Euro Dich dann kostenlos im Nahverkehr bewegen.

Oder Deine Behinderung ist so, dass Du auf Deinen Fernseher angewiesen bist und dann brauchst Du auch keine GEZ-Gebühren zahlen. 

Oder Du brauchst eine Begleitperson und dann kann auch Dein Freund kostenlos mit Dir mit Bus und Bahn im Nahverkehr unterwegs sein.

Viele Veranstaltungen erniedrigen den Eintrittspreis für Behinderte.

Wenn Du das Merkzeichen "G" hast und auf Hartz IV oder Sozialhilfe angewiesen bist, dann bekommst Du auch so ca. 60 Euro mehr im Monat und es steht Dir ein größerer Wohnraum zu.

Wenn Du heiratest und Dich am nächsten Tag scheiden lassen möchtest, dann ist Deine Ehepartner unterhaltspflichtig und da gibt es dann auch Nichts mehr dran zu rütteln, denn der wusste, dass Du hilfebedürftig bist und er oder sie haben ja Ja gesagt.

Auf den öffentlichen Behindertenparkplätzen darfst Du allerdings nur parken, wenn Du das Merkzeichen AG hast und das bekommt sogar nicht jeder Beinamputierte.

Allerdings gibt es wohl auf Antrag hin einen Parkausweis und dann darf man auch im Halteverbot parken, ist aber wohl zeitlich auch begrenzt.

Beim Arbeitsamt oder dem Jobcenter wirst Du anders behandelt und Du wirst auch ganz besonders gefördert, wenn Du das möchtest.

Nun ja, mit den ganzen Begünstigungen als Arbeitnehmer mögen nicht so viele Arbeitgeber Behinderte einstellen, doch sind Unternehmen ab einer bestimmten Größe verpflichtet Behinderte einzustellen oder sie müssen eben zahlen und wenn Du einen leistungsfähigen Eindruck machst, dann hat auch der ein oder anderen Arbeitgeber keine Bedenken und sieht seine eigenen Vorteile. 

justin2907 01.07.2017, 01:39

Vielen dank für die gute Erklärung

1

Vorsicht mit dem Parken!
Dafür brauchst du einen BEHINDERTEN-PARKAUSWEIS!!!

Alles andere hängt vom Behindertenausweis ab:
bei einem Behinderungsgrad von 50% brauchst du z.b. nur die hälfte der KFZ-Steuer zahlen, bei 80% sparst du 80%!

Kein Fahrzeug angemeldet? dann gilt das selbe für die Bahn (Achtung: nur bei DB, nicht unbedingt bei Subunternehmen.)

Hast du einen vermerk "B" oder "H" gelten Ermäßigungen auf Eintritte o.ä. auch für deine Begleitung.

Bei Unternehmen der Privatwirtschaft stehen die Ermäßigungen und Bedingungen dafür in den AGB's

Alles, was daran sonst fragen aufwirft, beantwortet auch die ausgebende Stelle (Bundesamt für Familien und Soziales)

justin2907 01.07.2017, 01:37

Vielen dank für die gute Erklärung

0

Kommt auf den Grad der Behinderung an (%) und Buchstaben. Die allseits genannten Ermäßigungen bei Eintrittspreisen (z.B. Antikmarkt Dortmund Westfalenhalle) gibt es schon lange nicht mehr. Auch nicht bei Veranstaltungen auf Schlo0 Lembeck. Es gibt auch steuerlich absetzbare Beträge je nach GdB.

Kannst behindertenparkplätze nutzen oder du bekommst Rabatte bei Veranstaltungen, etc.

Welfenfee 01.07.2017, 01:17

Nein! Behindertenparkplätze nur mit dem Merkzeichen AG und Vergünstigungen bei Eintrittspreisen sind oftmals freiwillig vom Veranstalter.

0

Kommt auf den GdB an, aber bei bestimmten Veranstaltungen/Eintritten in Museen/öffentl. Einrichtungen ermäßigten bzw. freien Eintritt.

justin2907 01.07.2017, 01:13

was würde man denn so ab 50 % bekommen?

0
mrallknown 01.07.2017, 01:18

Wie gesagt, kommt auf die Veranstaltung/öffntl. Einrichtung an. Einige geben 50% Ermäßigung, einige dann den "Kinderpreis" als ermäßigten Preis und einige geben auch gar keine Ermäßigung.

0
justin2907 01.07.2017, 01:22

als ich auf reha war wurde nur gesagt ich werde mindestens 50 % kriegen

0

Mehr Urlaubsanspruch, mehr Kündigungsschutz, Parkplätze in Eingangsnähe, mehr Rücksicht

Mit den meisten Behindertenausweisen darfst Du nicht auf Behinderten-Parkplätzen Dein Auto abstellen. Diese Plätze sind für Gehbehinderte.

Aber Du hast mehr Urlaub, besseren Kündigungsschtu, an und zu verbilligten Eintritt und Du kannst Dir aus Deiner Steuerkarte einen Freibetrag eintragen lassen.

Man hat gar keine Vorteile!

Man kann parken wo man will

Was möchtest Du wissen?