Was für Vitamine bei Müdigkeit und wo ist es drinne?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich kenne auch dieses Gefühl. oft bin ich sehr Müde obwohl ich eigentlich ausreichend schlaf hatte. Zum einem kann natürlich irgendeine Situation schuld sein, die ich auch während der Nacht beschäftigt und Dich somit um deinen erholsamen Schlaf bringt. Oder vielleicht ist Deine Matratze nicht die Richtigeß Ansonsten kann natürlich auch ein Mangel an Mikronährstoffen Schuld sein. Versuche dich ausgewogen zu ernähren und zusätzlich Stoffe zu Dich zu nehmen. Hier siehst Du welche Vitamine und Co. gut gegen Müdigkeit sind. http://www.alphabiol.de/haeufige-fragen/welche-inhaltsstoffe-koennen-gegen-muedigkeit-und-erschoepfung-helfen LGrüße Paul

Wenn du dich immer nur müde und "schlaff" fühlst, so kann das an deiner Entwicklung liegen. Du bist vermutlich jetzt mitten in deiner Pubertät ... und dazu gehört unter anderem auch das Müdesein.

Was du selbst dagegen machen kannst ist

1 ausreichend trinken, am besten Wasser

  1. viel frisches Obst und Gemüse (Salate !!!) essen

  2. möglichst wenig oder noch besser kein Süßzeug. Denn wenn du Süßes isst (oder trinkst) dann steigt für den Moment dein Blutzuckerspiegel an, und du hast das Gefühl, dass du wacher bist ... aber ... schon nach kurzer Zeit fällt dein Blutzuckersiegel wieder ab ... und dann bist du noch mehr müde als zuvor.

Und dann gibt es noch ein Zaubermittel, viel Bewegung in frischer Luft ...

@Entdeckung

Die innere Uhr von Jugendlichen

Nach neuesten Forschungen am Institut für medizinische Psychologie der Ludwig-Maximilians-Universität in München scheint die biologische Uhr von Jugendlichen im Alter von 13 - 20 Jahren deutlich in Richtung Nachtmensch und Langschläfer verschoben zu sein: spätes Zubettgehen und morgendliches Verschlafen sind demnach nicht nur eigensinniges Verhalten in der Pubertät.

Die nach hinten verschobene Schlafenszeit und das hohe Schlafbedürfnis stehen dabei in engem Zusammenhang mit den Wachstums- und Veränderungsprozessen der Pubertät. So wird das "Schlafhormon" Melatonin bei Jugendlichen abends später ausgeschüttet als vor der Pubertät und hört morgens entsprechend später auf. Chronische Müdigkeit bei Jugendlichen

Tagesmüdigkeit bei Jugendlichen ist aus Sicht der Chronobiologen in erster Linie die Folge chronischen Schlafmangels. Jugendliche schlafen im Durchschnitt siebeneinhalb Stunden, obwohl ihr Körper eine Schlafdauer von mindestens neun Stunden benötigt. So lässt der mangelnde Schlaf viele Jugendliche chronisch unausgeschlafen sein. Kein Wunder, wenn über die Hälfte der Jugendlichen in Umfragen angibt, tagsüber müde zu sein.

Das vermehrte Schlafbedürfnis in der Pubertät einerseits und das Bedürfnis nach abendlichen Aktivitäten mit Gleichaltrigen andererseits erschweren es den Jugendlichen häufig, eine angemessene Schlafdauer und einen ausgewogenen Schlaf-Wach-Rhythmus zu verwirklichen. Mehr Informationen Wie viel Schlaf ist gesund und welche Schlaftypen gibt es? Chronomedizin: Die innere Uhr beeinflussen Schlaf und Schlafdauer: Wie viel Schlaf ist normal und gesund?

Darüber hinaus erleichtern die biologischen Veränderungen des Schlaf-Wach-Rhythmus in der Pubertät die abendlichen Aktivitäten, die für das soziale Leben der Jugendlichen einen so hohen Stellenwert haben.

0

Vielleicht hilf ein Arztbesuch. Der wird dir eher helfen können als wir :)

Ich würde mal zum Arzt gehen. Es muss die Ursache herausgefunden werden.

Was möchtest Du wissen?