Was für Ursachen kann es fürs Fremdeln von älteren Kindern geben?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Fremdeln: "Achtmonatsangst"

Vor kurzem noch wurden Oma und Opa, Gäste, der Postbote und die Nachbarin im Hausflur freundlich angelächelt, doch plötzlich reagiert Ihr Baby ungewohnt skeptisch und verängstigt auf fremde Personen, ja selbst auf den Papa (oder die Mama). Es versteckt sich hinter Ihnen oder will auf Ihren Arm ...

Herzlichen Glückwunsch, Ihr Baby fremdelt!

Was es da zu gratulieren gibt? Mit dem Eintritt in die Fremdel-Phase hat Ihr Baby einen wichtigen Schritt in seiner Entwicklung gemacht: Es kann nun zwischen Bekannten und Unbekannten unterscheiden. Und es hat Sie zu seiner engsten Bezugsperson auserkoren. Das sollten Sie als großes Kompliment auffassen! In der Regel beginnt das Fremdeln im 8. Monat. Daher wird in der Fachliteratur auch oft von der "Achtmonatsangst" gesprochen. Den Höhepunkt hat das Fremdeln meistens im 2. Lebensjahr und nimmt ab dem 3. Lebensjahr allmählich wieder ab.

Quelle: www.familie.de

Vielleicht hilft Dir das weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manche Menschen sind einfach schüchtern. Vielleicht hat sie's lieber ruhig um sich herum oder sie erkennt die Verwandten mangels Beziehung nicht wieder. Es kann gut sein, dass das mit dem Eintritt in die Kita besser wird - da sind ja plötzlich viele fremde Menschen, wenn auch kleine, und das Sozialverhalten ändert sich.

Ich würde mir keine allzu großen Gedanken machen, außer das Verhalten ändert sich drastisch, z.B. selektiver Mutismus oder so tritt auf. Dann wäre es ratsam, einen Arzt zu konsultieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gut möglich, dass sie es auch mit 4, 5 oder sogar mit 8 Jahren noch macht. Jeder Mensch ist eben einzigartig, da wird dir Google nicht weiterhelfen. Im Gegenteil, es macht dich nur verrückt. Lass ihr den Freiraum, den sie braucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch in dem Alter kann man noch "fremdeln", kannst es auch als schüchtern bezeichnen, ist jedenfalls nichts Ungewöhnliches!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab das immer gemacht, als ich noch zu Hause gewohnt hab. Vielleicht mag sie die Verwandten einfach nicht? Mir war Besuch z.B immer vielzu laut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wo siehst du da ein Problem? Das sind halt auch fremde Menschen, mit denen das Kid halt nicht täglichen Umgang pflegt. Da ist es vollkommen normal, dass es erstmal entsprechend reserviert reagiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo nadanadja

Erstmal einige Vorabinfos.

Bei der Zeugung eines Kindes wird gleichzeitig die Psyche mit übertragen.Ist durch eine Ultraschalluntersuchung ein Kind erkennbar ist das der Zeitpunkt wo sich die Psyche ihren Weg sucht und auf Erkundungsflug geht.Das Kind ist wohlbehütet im Mutterleib.Menschen atmen durch die Nase ein und wieder aus.Jenachdem wie gesund das Kind im Mutterleib ist fliegt die Psyche bis zu den Nasenlöchern.Die Psyche kann auch aus den Nasenlöchern rauskommen.Die Fotos die die Psyche macht nimmt die Psyche auf dem Rückflug zum Kind mit und speichert diese solange bis das Kind in der Verfassung ist und  mit den Fotos klarkommt.Das macht sich dann nach der Geburt im Verhalten des Kindes bemerkbar.Das Alter spielt keine Rolle.In deinem Fall hat dein Kind ein Foto von der Psyche bekommen worauf dein Kind mit Misstrauen reagiert.Das ist nichts schlimmes,sondern von der Natur des Menschen so vorgesehen und dient zum Selbstschutz deines Kindes.

Gruß Ralf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 2.5 Jahren ist sie noch kein älteres Kind, sie ist im ganz normalen Fremdelalter.

Einfach abwarten, bis das Kind von alleine auf Fremde zugeht.

Es nicht drängen, egal in welchem Alter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?