Was für strafen stehen auf schre Körperverletzung?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Rempeln, Schubsen, Stoßen, Treten, Bein stellen, Boxen, Klatschen: Gehören all diese Begriffe schon zum Bereich der Körperverletzung? Laut Gesetz ist die Körperverletzung eine Handlung, bei der die Gesundheit oder das körperliche Wohlbefinden eines anderen Menschen angegriffen wird. Eine solche Tat wird nach dem Strafgesetzbuch bestraft. Um die Höhe der Strafe bestimmen zu können, wird zwischen verschiedenen Arten der Körperverletzung unterschieden:

Körperverletzung Wer andere körperlich misshandelt oder ihrer Gesundheit Schaden zufügt, begeht eine Straftat. Im Strafrecht wird dies als Körperverletzung bezeichnet. Schon der Versuch kann bestraft werden. Wer eine Körperverletzung begeht, muss mit einer Geldstrafe oder einer Gefängnisstrafe von bis zu fünf Jahren rechnen. Selbst eine Ohrfeige ist eine Körperverletzung und kann bestraft werden.

Gefährliche Körperverletzung

Wenn eine Körperverletzung unter ganz bestimmten Umständen begangen wird, spricht man im Strafrecht von einer „gefährlichen Körperverletzung“. „Gefährlich“ ist die Körperverletzung immer dann, wenn

dazu Gift oder andere gesundheitsschädliche Stoffe verwendet werden oder eine Waffe oder ein gefährliches Werkzeug verwendet wird oder das Opfer hinterlistig überfallen wird oder sie nicht nur von einer Person ausgeführt wird, sondern zu zweit oder von einer ganzen Gruppe oder das Opfer durch den Angriff sterben könnte. Wenn auch nur einer dieser Punkte zutrifft, kann ein Angreifer bereits wegen einer „gefährlichen Körperverletzung“ verurteilt werden. Die Gefängnisstrafe kann, je nach Schwere des Falles, zwischen drei Monaten und zehn Jahren liegen. Selbst wer nur den Versuch unternimmt, jemanden auf diese Art zu verletzen, kann schon bestraft werden.

Schwere Körperverletzung Je nachdem, wie schwer die Folgen einer Körperverletzung für das Opfer sind, ist im Strafgesetzbuch auch von „schwerer Körperverletzung“ die Rede.

Eine „schwere Körperverletzung“ liegt vor, wenn die verletzte Person durch den Angriff

unfruchtbar, taub, stumm oder auf einem oder beiden Augen blind wird

ein wichtiges Körperteil verliert oder nie mehr gebrauchen kann

für immer stark entstellt oder verunstaltet wird oder

für immer krank, gelähmt, geistig oder körperlich behindert bleiben wird.

„Schwere Körperverletzung“ wird mit einem Gefängnisaufenthalt bestraft. Die Strafe kann zwischen sechs Monaten und zehn Jahren liegen, wobei auch die Schwere der Verletzung berücksichtigt wird.

plus Schmerzensgeldzahlung !

Also ganz klar zwischen 6monaten und 10 Jahren Gefängniss ! oder wenn bis 12 monate gerichtet wird auch auf Bewährung möglich je nach vorstrafen und richterlichen Beschluss

0
@mietmensch

Bis zu einer Freiheitsstrafe von maximal 2 Jahren ist das Aussetzen zur Bewährung möglich.

0

StGB § 226 Schwere Körperverletzung

(1) Hat die Körperverletzung zur Folge, daß die verletzte Person 1. das Sehvermögen auf einem Auge oder beiden Augen, das Gehör, das Sprechvermögen oder die Fortpflanzungsfähigkeit verliert, 2. ein wichtiges Glied des Körpers verliert oder dauernd nicht mehr gebrauchen kann oder 3. in erheblicher Weise dauernd entstellt wird oder in Siechtum, Lähmung oder geistige Krankheit oder Behinderung verfällt, so ist die Strafe Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren.

(2) Verursacht der Täter eine der in Absatz 1 bezeichneten Folgen absichtlich oder wissentlich, so ist die Strafe Freiheitsstrafe nicht unter drei Jahren.

(3) In minder schweren Fällen des Absatzes 1 ist auf Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren, in minder schweren Fällen des Absatzes 2 auf Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren zu erkennen.

Das kommt darauf an, wer wen wo verprügelt hat und welche Auswirkung es hat. Beispiel: In Ost-Deutschland wird ein Jude oder ein Ausländer von Glatzköpfen verprügelt. Statistisch passiert nichts, Narrenfreiheit. Meist wird noch der dann vielleicht das dann querschnittsgelähmte Opfer bestraft. Rein rechtlich gesehen steht das zwischen 3 und 25 Jahren Freiheitsentzug, ggf. mit Sicherheitsverfahrung. Umgesetzt wird das selten und der Straftäter bekommt nur eine leichte Arbeitsauflage. Zum Wiederholen annimierend.

Dieser Beitrag ist nicht nur rechtlich nicht haltbar, sondern auch noch blanker Unsinn.

1

§ 226 Schwere Körperverletzung

(1) Hat die Körperverletzung zur Folge, daß die verletzte Person 1. das Sehvermögen auf einem Auge oder beiden Augen, das Gehör, das Sprechvermögen oder die Fortpflanzungsfähigkeit verliert, 2. ein wichtiges Glied des Körpers verliert oder dauernd nicht mehr gebrauchen kann oder 3. in erheblicher Weise dauernd entstellt wird oder in Siechtum, Lähmung oder geistige Krankheit oder Behinderung verfällt,

so ist die Strafe Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren.

(2) Verursacht der Täter eine der in Absatz 1 bezeichneten Folgen absichtlich oder wissentlich, so ist die Strafe Freiheitsstrafe nicht unter drei Jahren.

(3) In minder schweren Fällen des Absatzes 1 ist auf Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren, in minder schweren Fällen des Absatzes 2 auf Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren zu erkennen.

Quelle:

http://dejure.org/gesetze/StGB/226.html

Danke. Sehr aufschlussreich... hab mich selbst angezeigt... hoffe dass sich das ein bisserl strafmildernd auswirkt

0

Kommt drauf an, obs ein Jugendlicher ist oder ein Erwachsener, oder ob derjenige schon öfter bestraft wurde oder nicht.

Geldstrafe, Gefängnisstrafe, kommt drauf an.

Mit Geld ? Bei schwerer K Verletzung unmöglich es gibt Gesetze

0

http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6rperverletzung

Das ist von Land zu Land verschieden.

§226 StGB: Freiheitsstrafe ein bis zehn Jahre.

Nichts anstellen :-D immer schön brav bleiben!!!

Was möchtest Du wissen?