Was Für Strafen bei Dienstpflichtverweigerung?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Zu Zeiten des Kalten Kriegs erlangte die Schweiz europaweit Bekanntheit, weil sie die Militärdienstverweigerung unter Strafe stellte, ohne einen zivilen Ersatzdienst anzubieten für Leute in Gewissensnöten.
Im Jahr 1984 wurden 788 Dienstverweigerer kriminalisiert, ein Rekordwert. 1995 waren es immer noch 256. Dann wurde 1996 für diensttaugliche Männer als Alternative zum Militär der Zivildienst eingeführt.
Seit dem 1.April dieses Jahres ist auch die Gewissensprüfung als Eintrittshürde in den Zivildienst abgeschafft worden. Ein schriftliches Gesuch genügt.
Immerhin muss ein Zivildienstler, als Tatbeweis, die anderthalbfache Dauer der mindestens 260 Diensttage langen Militärzeit abarbeiten.

Wer den Militär- wie auch den Zivildienst verweigert und nicht offiziell aus medizinischen Gründen für dienstuntauglich erklärt wird, ist ein Dienstverweigerer und wird bestraft; und zwar mit einer Gefängnissstrafe, meist länger als die eigentliche Dienstzeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrChef
26.03.2012, 07:33

Danke... bist meine Rettung

0

Was möchtest Du wissen?