Was für stichhaltige / gravierende Argumente habt ihr, um mich zum Ausmisten zu bewegen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

N imm 3 Säcke

1Sack.; alles rein was du die letzen 2Jahre nicht angeschaut oder angezogen hast, allso weg damit

2.Sack; alles rein wo du dir nicht schlüßig bist, wenn du es nach einem halben Jahr nicht in den Händen hattest,weg damit

3.Sack; Nur Dinge rein wo dein Herz dranhängt.

Ich habe auch noch Malbücher von meinem Kind,aber nicht in Massen!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Matildalein
11.03.2016, 21:57

Danke für deine Antwort mit der sehr praktischen Methode. Diese ist mir bekannt. An Methoden mangelt es mir nicht, auch nicht an der prinzipiellen Einstellung. Es ist aber eben so, dass ich am liebsten alles in den 3. Sack hinein tun würde; und wenn ich das nicht täte, sondern Vieles in den 1. Sack täte, würde ich bereits am Tag drauf tot traurig sein, nachdem ich den Sack entsorgt hätte. Ich würde regelrecht Verlust fühlen und über Tage Trübsal blasen bzw. große Angst haben, das Falsche getan zu haben... Ich brauche also wirklich so ermahnende, tief berührende Sätze wie: "Stell dir vor, du müsstest morgen die Wohnung verlassen - was davon würdest du wirklich brauchen bzw. mitnehmen?" Verstehste wie? ;-)

0

Mach was du willst, gib deine Kinder ab und versinke in deinen angesammelten Schätzen wenn du damit leben kannst.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?