Was für Qualifikationen zum Chemie Industriemeister?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Voraussetzungen für die Zulassung

An der Prüfung im Prüfungsteil „Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen“ darf teilnehmen, wer Folgendes nachweist:

    Eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf, der den Chemieberufen zugeordnet werden kann oderEine
    mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten
    Ausbildungsberuf und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oderEine mindestens vierjährige Berufspraxis.

Zur Prüfung im Prüfungsteil „Handlungsspezifische Qualifikationen" ist zugelassen, wer Folgendes nachweist:

    Das Ablegen der Prüfung des Prüfungsteils "Fachübergreifende Basisqualifikationen" undIn
    den in oben genannten Fällen zu den dort genannten Praxiszeiten
    mindestens ein weiteres Jahr und im Fall des Absatzes 1 Nr. 3 mindestens
    einem weiteren Jahr Berufspraxis

Bei Vollzeitveranstaltungen muss ein Jahr Berufspraxis bereits bei Lehrgangsbeginn nachgewiesen werden.

Die Ausbildereignungsprüfung (AdA) ist Zulassungsvoraussetzung
der Prüfung und muss vor der letzten Prüfungsleistung nachgewiesen
werden. Die Eckert Schulen bieten die separate Ausbildereignungsprüfung
(AdA) auch zeitlich angepasst während der Weiterbildung zum
Industriemeister an. (siehe Kursangebote zur AdA-Prüfung).

http://www.eckert-schulen.de/akademie/kursdetails/id/industriemeister-chemie-ihk-mw.html?gaid=34732011107&gclid=CNOyqv_6o8sCFdUy0wodIWoNNQ

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von speedyoemer
03.03.2016, 08:12

Eigentlich wollte ich nur wissen ob "Ausbildung dann das und dann das "

0

Eine Qualifikation sollte sein, daß man eine ordentliche Frage formulieren kann, das würde ich von meinem Meister erwarten. Deine Frage klingt eher wie von einem Hundedressurplatz oder vom Kasernenhof.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?