was für nachteile haben nachdenkliche menschen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Manchmal denken nachdenkliche Menschen so lange nach, dass sie den richtigen Termin für eine Entscheidung verpassen - oder sie kommen zu keiner Entscheidung. Grrundsätzlich ist Nachdenklichkeit aber eine sehr positive Angewohnheit, weil man Dingen auf den Grund geht und auch sich selbst besser kennenlernt.

Menschen, die weniger nachdenken, sind schneller. Mal schneller am Ziel, mal schneller im Grab(en).

veritas55 12.07.2011, 10:30

Super-Antwort ! Schlicht und ergreifend ;)! - und zum Nachdenken anregend, denn sie ist auf sämtliche Bereiche des Lebens umsetzbar.

0

Bis der Nachdenkliche Wurst gesagt hat, haben andere sie schon gegessen.

Machtnix53 12.07.2011, 10:01

Also hat er länger etwas von der Wurst.

0

Ich behaupte keine.

Ihren eigenen Kriterien entsprechend ist für sie alles in Ordnung.

Den Kriterien anderer entsprechend, werden sie positiv, oder negativ bewertet.

Welche von den beiden Seiten dann Recht hat, ist eine andere Frage. Die ebenso schwer zu beantworten ist wie deine Frage.

Wenn du über vieles nach denkst und zu keinem Ergebnis kommst, dann halte ich das für keinen Nachteil. Sondern es ist einfach eine eigenart deiner Person. Und dann kann ich dich annehmen, mit allen Ecken und Kanten die du hast. Oder ablehnen, weil du nicht meinen Vorstellungen entsprichst.

Aber wer gibt mir das Recht andere Personen so formen zu dürfen, das sie meinen Vorstellungen entsprechen?

Ich muss doch keinen Umgang mit ihnen pflegen.

Ich muss andere Menschen auch nicht zwingend negativ, oder positiv beurteilen. Ich kann doch versuchen sie ohne Vorgaben an zu nehmen, so wie sie sind.

Dann sind sie frei in ihrem Verhalten und ihren Entscheidungen. Und ich bin frei in der Entscheidung mich mit ihnen ab zu geben, oder nicht.

Freiheit, ist eben immer die Freiheit des anders denkenden.

"Der dumme Mensch lebt glücklicher, denn er genießt das leben im vergleich zum klügeren, denn dieser macht sich nur sorgen". Wenn du weißt was ich sagen will ;-)

Wenn man sehr nachdenklich ist, macht man sich über vieles Gedanken (logischerweise), Arbeit, Rente, Zukunft - evtl. kann man sogar existenz Ängste bekommen.

Ich bin selber oft Nachdenklich und kenne auch einige, die mir den Eindruck erwecken das die sich über so Kleinigkeiten gedanken machen und jeden mist so durch denken das es mit denen fast keinen Spaß macht was zu unternehmen "aber was wäre wenn", "was wäre wenn wir dort den Zug verpassen" "Was ist wenn das...." .....

Wenn man zu viel nachdenkt, fällt es einem schwer sich schnell zu entscheiden. Man geht kein Risiko ein, was nicht immer unbedingt gut ist.

Ich weiß nicht, ob das wirklich ein Nachteil ist, aber nachdenkliche Menschen reden weniger bzw. leise und sind schüchtern ab und zu sogar traurig, weil sie zu viel nachdenken.xD

Zu viel Nachdenken ist auch schlecht - man soll einfach mal das Hirn ausschalten und was richtig dummes machen - und mit den Konsequenzen leben ^^

Es ist kaum möglich, zuviel nachzudenken. Schaden kann nur zu wenig nachzudenken.

  1. Zunächst unterscheidet sich ein nachdenklicher Mensch stark von oberflächliche Typen - von denen gibt es genug.

  2. Wenn die Nachdenkerei allerdings dazu führt, dass du selbst keine Entscheidungen mehr treffen kannst, wird die Sache vll. krankhaft:

Grübelei kann dir alles rauben und auch in Zwangsgrübelei mit allerlei wilden Folgen: Ängsten, Panik , Schlaflosigkeit , etc. weiterwachsen: Das ist dann tatsächlich eine Situation, für die du professionelle Hilfe brauchst: psychologe, Psychiater, Verhaltenstraining, Hypnose, damit dieser Schalter wieder umgelegt wird und du wieder ein leichteres, angenehmeres Leben führen kannst. Wenn du willst: guck mal auf mein Profil.

sie sind unglücklicher als menschen die nicht/wenig denken.

Durch das Nachdenken wird man traurig!

Was möchtest Du wissen?