Was für Motivationsaspekte gab es in der Planwirtschaft?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Liebe(r) tarik777,

einzige "Motivation" war der immerwährende Aufruf und der immerwährende Druck, "zu schaffen", um "unsere Gesellschaft nach vorn" zu bringen.

Als "Motivationsinstrumente" setzten die planwirtschaftlich organisierten System dann alles ein, was als menschenverachtend zu bezeichnen ist. Z.B. sog. Arbeitsnormen. Wer die nicht erreichte, weil die Voraussetzungen zum Erreichen gar nicht vorhanden waren, der wurde vom "Kollektiv" auf subtile Arten "bestraft"; diskriminiert, gemobbt, ausgestoßen, Verweigerung von Urlaub; und was sich die kranken Gehirne der kommunistischen Planwirtschaftler sonst noch so ausdachten.

Diese planwirtschaftlichen kommunistischen Motivationsaspekte gingen selbstverständlich gänzlich an die menschliche Natur vorbei: nämlich, von Leistung auch ganz persönlich zu profitieren; Nutzen davon zu haben.

Was möchtest Du wissen?