Welche Möglichkeiten gibt es, einen großen Hund (Schäferhund) in einem kleinen Auto (Kia Rio) zu sichern?

6 Antworten

Guck mal im ADAC- Shop unter "Hundegurt" nach. Soweit ich weiß ist dieser Gurt der einzige, der vom TÜV getestet wurde. Momentan ist der Preis sogar reduziert.

Er besteht aus einem gepolsterten Sicherheitsgeschirr mit Metallschließen, die (im Gegensatz zu Plastikverschlüssen an einem normalen Geschirr) bei einem Aufprall nicht reißen können, und aus einem Gurt, der in der normalen Halterung auf dem Sitz eingeklinkt wird.

Damit der Sitz nicht verschmutzt wird, würde ich mir ein VetBed kaufen. Das sind kleine Teppiche, die eine rutschfeste/ isolierte Unterseite haben und bei 60 oder (wenn ich mich nicht irre) sogar 90 Grad gewaschen werden können. Schmutz und Nässe bleiben darin sehr gut hängen, ohne dass der Sitz in Mitleidenschaft gezogen wird.

Ich würde ihn einfach auf die Rückbank legen - hinter einen der Sitze, also möglichst nicht in die Mitte.

Die Anschnallgurte bringen dabei keine Vorteile, ich halte sie eher für gefährlich.

Vielleicht sollte man einen dabei haben, falls man kontrolliert wird, aber lieber nicht benutzen.

Die im Fachhandel erhältlichen Gurtsysteme für die Sicherung von Hunden während der Fahrt  passen für jedes Fahzeug zu den darin vorhanden Sicherheitsgurtsystemen.


Was möchtest Du wissen?