Was für milde silikonfrei Shampoos sind gut?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Auf jeden Fall ein sehr mildes, neutrales Shampoo wie z.b. das Babyshampoo von "Bübchen".

Auf die Bezeichung "silikonfrei" brauchst Du nichts zu geben, denn die meisten herkömmlichen Shampoos, die so gekennzeichnet sind, enthalten Polyquaternium und das ist ein Billigst-Silikonersatz, der weitaus schädlicher ist als die meisten "schlechten Silikone" zusammen.

Naturshampoos wie das "Bio Shampoo Lindenblüte Sensitiv" von MARIAS Organic Care sind zudem auch noch völlig frei irgendwelcher Chemie, die Deine Kopfhaut evtl. auch noch irritieren könnte.

Dass teure, hochwertige Shampoos wirklich dauerhaft teuer sind, ist übrigens ein Trugschluss, denn letztendlich sind sie in der Anwedung/im Verbraucher meist auch noch deutlich günstiger als die ganzen Chemie-Keulen aus dem Supermarkt oder aus der Drogerie.

Jedes hochwertige Naturshampoo ist 1:10 oder 1:7 mit Wasser verdünnbar.

Wenn ich jetzt als Beispiel das Lindenblüten Shampoos von MARIAS nehme, bei dem 500 ml 30,00 EUR kosten, sind das letztendlich heruntergerechnet bei einem Mischverhältnis von 1:7 gerade mal noch knapp 4,30 EUR für die 500 ml Flasche und im Vergleich mit handelsüblichen 250 ml Flaschen dann eben noch 2,15 EUR   .... und das für ein wirklich absolut hochwertiges Naturprodukt.

Und wenn man dann noch per Haaransatzwäsche wäscht, spart man auch noch hektoliterweise Wasser ein.

Für die Haaransatzwäsche trägt man die Shampoomischung aus der Auftrageflasche/Aplikatorflasche, in der man es verdünnt hat, direkt bei trockenem Haar scheitelweise den Ansätzen entlang auf und shampooniert dann wie gewöhnt durch.

Logischerweise nur auf dem Kopf ... so wie das generell sein sollte, denn die Haarlängen selbst werden beim Ausspülen genügend mitgereinigt. Wer den Schaum in den Längen vermisst, streicht ihn einfach sachte vom Kopf gradlinig durch die Haarlängen.

Ein zusätzlicher Vorteil: Weniger Wasser trocknet auch die Haare weniger aus.

Mit der Haaransatzschwäsche und einem dafür geeigneten, hochwertigen Shampoo, sparst Du also gleich doppelt (Shampoo und Wasser) . . . und wenn das alle Personen in einem Haushalt so machen, macht sich das sogar noch deutlicher in der Umlagenabrechnung bemerkbar.

Wer in einer Auftrageflasche auf Vorrat mischt/verdünnt, sollte das Wasser vorher aufkochen und dann abkühlen lassen. Dadurch sind die Keime im Wasser vernichtet und können sich nicht vermehren, wenn das Wasser tagelang absteht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, Basenshampoo ist sehr gut für die Kopfhaut. Dieses kann man im Internet bestellen. Für juckende und schuppende Kopfhaut sehr gut geeignet. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?