Was für Materie spuckt ein schwarzes Loch aus?

7 Antworten

Hallo AlienSquadron! :)

Die bahnbrechende Erkenntniss, dass Schwarze Löcher verdampfen und somit langsam schrumpfen verdanken wir Stephen Hawking. Ein großartiger Wissenschaftler! Er entdeckte die sogenannte "Hawking-Strahlung".

Zitat aus Wikipedia:

Im Gegensatz zur klassischen Physik ist in der Quantenelektrodynamik das Vakuum kein „leeres Nichts“, sondern ein kompliziertes Gebilde von Vakuumfluktuationen. Diese Vakuumfluktuationen bestehen aus virtuellen Teilchen-Antiteilchen-Paaren, die nach der quantenmechanischen Unschärferelation nur für kurze Zeit existieren. Die Erzeugung und Vernichtung von virtuellen Teilchen findet auch in der unmittelbaren Nähe des Ereignishorizonts schwarzer Löcher statt. Dabei entstehen zuerst virtuelle Teilchen-Antiteilchen-Paare, wobei aufgrund des Energiesatzes der eine Partner negative und der andere Partner positive Energie besitzt. Da nun das Gravitationsfeld im Inneren des Schwarzen Loches so stark ist, kann dort auch ein reales Teilchen negative Energie haben. Deswegen kann in diesem Fall ein virtuelles Teilchen mit negativer Energie in das Schwarze Loch fallen "und dort zu einem realen Teilchen oder Antiteilchen werden". In diesem Fall werden die beiden Partner durch den Ereignishorizont getrennt und müssen sich nicht mehr gegenseitig vernichten. Der eine Partner stürzt in das Schwarze Loch, während der zweite Partner als reales Teilchen in den freien Raum entkommt. Das hineinstürzende Teilchen mit negativer Energie setzt dabei soviel potenzielle Energie frei, wie für eine Paarbildung sowie das Hinauskatapultieren des anderen Teilchens aus dem Gravitationsfeld nötig ist. "Nach der Einsteinschen Gleichung E=mc² ist die Energie der Masse proportional. Fließt negative Energie in das Schwarze Loch, verringert sich infolgedessen seine Masse".

Wie du siehst, ist das keineswegs ein einfacher Prozess, ich hoffe Wiki hat dir das einigermaßen verständlich erklärt. Materie im herkömmlichen Sinne spuckt ein Schwarzes Loch also nicht aus.

LG Pflanzengott! :)

Eigentlich ein interessanter Gedanke, daß irgend ein Ungeheuer etwas großes ausspuckt! Die Materialisten vermuten, daß die Ungeheuer Schwarze Löcher sind. Doch was da im Universum so grandios wirkt sind keine Schwarzen Löcher, sondern es sind Riesensterne, es sind Zentralsonnen! Wenn wir also Zentralsonnen statt "Schwarze Löcher" sagen, dann liegen wir richtig!

Grund: Unser Universum ist mit Hilfe von super großen Zentralsonnen strukturiert. Doch haben das die Materialisten noch nicht erkannt.

Daß es Zentralsonnen gibt hat der Prophet Jakob Lorber bereits zwischen 1840 und 1864 in seiner göttlichen Offenbarung ausführlich beschrieben.

Stephen Hawking hatte vor vielen Jahren etwas erkannt: Schwarze Löcher halten nicht ewig! Und das hat eine der größten Krisen der Modernen Physik ausgelöst und das Bild von Schwarzen Löchern komplett umgeworfen. Doch dazu erstmal, wie man gedacht hat, wie es vorher war:

Früher hat man gedacht, nachdem der Stern kollabiert ist, entsteht ein Schwarzes Loch. Dieses hat eine so hohe Schwerkraft, dass das Licht wieder zum Körper gezogen wird. Die Materie zieht sich immer weiter zusammen und am Ende kollabierte sie zu einem unendlich kleinem Punkt, die Singularität. Das verletzt aber das sogenannte "Informationerhaltungsgesetz", welches besagt, dass man den Weg eines Teilchens immer weiter zurückführen kann. Wenn es in die Singularität kommt, kann man das nicht mehr.

Jetzt hat Hawking erkannt, dass durch den Casimir-Effekt es passieren kann, dass Masse entweichen kann. Der Casimir-Effekt beschreibt, dass sich zufällig ein Teilchen-Antiteilchen-Paar entstehen kann. Wenn jetzt ein Teilchen hineinfällt und das andere draußen bleibt, gewinnt das Teilchen im Schwarzen Loch an Energie und damit die Teilchen sich wieder vernichten können, müssen sie auf gleichem Energieniveau sein und deswegen überträgt es die Energie von einem auf das andere - das Schwarze Loch verliert durch den Energieverlust ein wenig Masse.

Und umso weniger Masse das Schwarze Loch hat, umso häufiger kommt das vor und umso mehr Masse geht verloren, bis es schließlich in einem letzten Knall "verdampft". Jetzt die Frage: Was ist jetzt wirklich im Schwarzen Loch los? Das ursprüngliche Problem war: Man hat mit der Relativitätstheorie gerechnet, die Probleme bei vielen heutigen Fragen der Wissenschaft hinter sich herzieht. Erst wenn man die "Weltformel" gefunden hat, mit der man auch komplexere Probleme lösen kann, wird man im Stande sein, auch das hier zu bewältigen. Bisherige Fortschritte wie die Quantengravitation lassen darauf schließen, dass es sich nicht wirklich in die Singularität zieht, sondern mit der Zeit, wenn das Schwarze Loch einen Zustand erreicht, wo die Quantenkräfte überwiegen, sich die Gravitation mehr und mehr abstoßend wirkt und sich alles in ein Gleichgewicht einfädelt.

Und noch was zum Urknall: Man hat die Theorie über die Expansion des Universums durch den "Dopplereffekt" entdeckt, da, wenn sich ein Körper entfernt, sein Licht immer mehr ins Rote verschieben wird. Wenn wir jetzt zu einer Galaxie schauen, die 50 Millionen Lichtjahre entfernt ist, sehen wir sie, wie sie vor 50 mio. Jahren war. Und wie sie sich vor 50 mio. Jahren bewegt hat. Und so stellte man fest, dass sich schon die letzten 13,2 Milliarden Jahre das Universum ausgedehnt hat - und man macht keine Theorien, wenn man keinen Grund hat, die aufzustellen.

Hoffe ich habe geholfen und entschuldigung, dass es sich so lange hingezogen hat, LLG MImosa1

Auswirkungen von einem Schwarzen Loch?!

Also ein schwarzes Loch hat doch eine enorme Gravitations-/Anziehungskraft, das heißt es zieht Dinge (in diesem Fall: Staub, Sterne, Monde, Brocken, Planeten,etc) in sich hinein und komprimiert diese zu einem Bruchteil ihrer ursprünglichen Masse. Also gewinnt an Masse (durch eben diese zusätzlichen "Materialien" in sich) und damit auch an größerer Gravitations-/Anziehungskraft. Heißt das, ein schwarzes Loch könnte sich theoretisch unendlich ausbreiten und irgendwann das ganze Universum (vorausgesetzt dieses hat Grenzen) verschlingen? Kann man ein schwarzes Loch stoppen? Wäre doch auch mal ein nettes Weltuntergangsszenario.

...zur Frage

Könnte die Singularität in einem schwarzen Loch teils oder eventuell Zeit und Geschwindigkeit/Bewegung gleichstellen(ausführliche Beschreibung beim Clicken)?

Hey

Bevor ich diese Frage stelle möchte ich noch ein paar sachen klarstellen auf die ich mich beziehen möchte.

Laut heutigem Wissenschaftsstand dehnt sich das Universum ununterbrochen aus, angefangen beim Urknall.

Stephen Hawking war der Meinung dass es vor dem Urknall keine Zeit gab.

Vor dem Uknall oder im exakten Moment gab es keine Bewegung des gesamten Universums was sich erstmal damit decken würde aber ich möchte auf schwarze Löcher zu sprechen kommen.

Die Zeit müsste stehen bleiben wenn die Raumzeitkrümmung sich exakt mit der ausgleicht die die Ausdehnung des universums verursacht.

Im Universum, außerhalb von schwarzen Löcher könnte es ja keine Situation geben in der die Zeit stehen bleibt ,was ja eigentlich nicht der Fall ist ( damit habe ich mich nicht so genau beschäftigt also auch nichts nachgeguckt)

In einem schwarzen Loch bleibt die Zeit stehen(das sage ich jetzt mal als tatache)

Die gravitation ist so hoch dass die fluchtgeschwindigkeit um dem Loch zu entkommen die Lichtgeschwindigkeit übersteigt.

Das heißt an einem Ort wo die Fgeschwindigkeit überlichtgeschwindigkeit betragen müsste bleibt die Zeit stehen.

In einem Schwarzen Loch nimmt meiner meinung nach die Universumsausdehnung keinen Einfluss auf die darin enthaltene Materie

Geschwindigkeit Gravitation und Zeit müssten damit in relation zu einander stehen

Wenn jetzt die Zeit an dem Ort(dem SL) stehen bleibt (oder vielleicht so gesehen 0 beträgt) gibt es auch keine Bewegung, da der Bezugspunkt, die Singularität oder so, existiert und somit der absolute Ruhepunkt ist .

Wo anders im Universum gibt es keinen Ruhepunkt, keinen Ort der sich nicht bewegt , weshalb es immer zeit gibt

Newton plagte es ja dass es keinen absoluten ruhepunkt gibt aber ich glaube dieser wäre entweder die Singularität eines schwarzen Loches oder jeder ort ab dem ereignishorizont.

Nach all dem Gerede oder Geschreibe von mir komme ich jetzt zum Schluss

Laut meinem ganzen Zeugs existiert Zeit nur wenn Bewegung existert.

Das Universum bewegt sich immer und überall außer in schwarzen Löchern

Nur da existiert keine Zeit und auch nur für die materie die sich absolut nicht zur singularität bewegt oder diese ist(so genau habe ich mich mit diesem Begriff nicht auseinander gesetzt aber man weiß ungefähr was ich meine, hoffe ich)

Die dunkle Energie ist ja was das Universum aus einander treibt, vielleicht kann man da ja noch einen Bezug zu herstellen.

Meine Frage

Kann es Stimmen dass Zeit mit Geschwindigkeit gleichzusetzen ist und?

kann es stimmen dass ohne dunkle Energie keine Zeit existieren würde ?

Ich habe sehr viel geschrieben und mich oft wiederholt aber das nur , um sicher nichts zu vergessen oder auszulassen

Bitte seid nicht zu kritisch ich bin erst 16

Vielen vielen dank für das durchlesen und ich würde mich sehr über eine antwort freuen

fartinus

...zur Frage

Kann ein schwarzes Loch voll werden?

...zur Frage

Schwarzes Loch ein Portal in eine andere Dimension?

Was genau ist ein schwarzes Loch bzw welche Thesen/Theorien gibt es ??

...zur Frage

Schwarzes Loch ausgespuckte Materie?

Bei vielen Abbildungen und Fotos von Teleskopen kann man deutlich erkennen das ein Schwarzes Loch einen blauen Schleier "ausspuckt". Was ist das? Materie? Strahlung? Danke im voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?