Was für Maßnahmen gegen die Kinderarbeit kann ich als Mensch durchsetzen und welche Maßnahmen kann die Regierung (Politik) durchführen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ein Importstopp oder Boykott von Waren, die aus Kinderarbeit stammen ist leider eine weitverbreitete aber aus Sicht der Kinderarbeiter und deren Familie ganz falsche Sicht des Problems.

Wusstest du, dass es bereits 2 Welttreffen der arbeitenden Kinder und Jugendlichen gab? Es war 2004 in Berlin; die Abschlusserklärung findest Du unter:

Zitat: Wir erwarten von den internationalen Kinderrechts- und Arbeitsorganisationen, einschließlich der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) und des „Global March“, dass sie ihre Politik überdenken, die auf die Abschaffung der Arbeit der Kinder gerichtet ist. Eine solche Position berücksichtigt nicht die Realitäten der arbeitenden Kinder und die praktikablen Alternativen zu ausbeuterischer Arbeit. Sie führt zur Konfrontation zwischen Jungen und Mädchen, die sich als Kinderarbeiter in der gleichen Lage befinden, untergräbt unsere Würde als arbeitende Kinder und gefährdet unsere Rechte. Wir wollen mit den Organisationen diskutieren, damit sie unser Recht anerkennen, eigene Lösungen für unsere Probleme vorzuschlagen, ebenso wie unseren Organisationsprozess Zitatende

Natürlich finde ich auch Kinderarbeit nicht schön, was ist aber die Alternative für Kinder, die arbeiten müssen, damit sie selbst und ihre Familien überleben können. Boykott von Produkten aus Kinderarbeit ist mit Sicherheit der falsche Weg. Denn damit schadet man nur dem schwächsten Glied in der Kette: den Kinderarbeitern und deren Familien, die nämlich auf das Geld angewiesen sind.

Kaufe also ruhig die Waren von all den Herstellern.

Wenn Du etwas wirklich sinnvolles gegen Kinderarbeit tun möchtest unterstütze Organisationen wie H.E.L.G.O. e. V. Hamburg / Kalkutta. Ich habe diese Organisation in Indien bereits 4 mal besucht und werde im kommenden Februar wieder in Kalkutta sein.

siehe w w w asleben dot de und habe auf meiner homepage über deren Arbeit berichtet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mazino
13.12.2015, 15:36

Stimmt es, dass die ILO die Mitgliedstaaten, welche deren Übereinkommen auch ratifiziert haben gar nicht "bestraft". Also weder Sanktionen oder desgleichen?

ILO dient da, so wie ich das gesehen habe nur als Ratgeber.

Analysiert deren Berichte, etc....

Danke nochmal für deine geniale schnelle Antwort.

0

mit offen augen einkaufen und da fragen stellen. inder regel wissen die eine antwort ist aber nicht wichtig wenn das am tag 100 machen dann regt sich sicher was?

genaus bei den politiker immer nur fragen was sie dazu halten? umsomehr desto besser?

z.b. auch keine teppiche mehr kaufen die sind meist von kinder oder frauen gemacht und bekommen dabei so gut wie nichts.

da ist fairkauf ein weg der immer mehr raum ein nimmt:

es ist eine schande wenn man kinder und vorallem mädchen mißbraucht für arbeit oder sex oder verehlicht.

aber auch in D kommt das noch vor?

wieviel h schule haben die oft? ich rede von kinder!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Billig-Klamotten und Billig-Schuhe kaufen - aber dann haben die Kinder keine Arbeit mehr und den Familien geht es noch schlechter dadurch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?