Was für Impfungen und Versicherungen braucht ein Pony/ Pferd?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo, 

Pferde brauchen auf jeden Fall die Impfung gegen Tetanus. Diese muss alle 5 Jahre wiederholt werden. Es heißt zwar oft alle 3 Jahre, allerdings reichen 5 Jahre völlig (setzt sich langsam ab). Das reicht eigentlich. Mehr brauchst du nicht, ausser:

- du möchtest auf Turniere gehen. Dann muss 2x jährlich gegen Influenza geimpft werden. 

- oder du möchtest mit deinem Pferd ins Ausland, dann muss gegen Tollwut geimpft werden. 

Von der Herpes-Impfung kann ich nur abraten. Bringt nix und ist zudem noch schädlich. 

Die Kosten sind echt unterschiedlich. Kommt ganz auf Region, Tierarzt, Anfahrt usw. an. Ich zahle für die Tetanus-Impfung 60 Euro. 

Ich habe nur eine Haftpflichtversicherung - die einzige die Sinn macht. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Tipsi 30.08.2016, 16:23

Danke! Und was ist mit Wurm Kuren?

0
beglo1705 30.08.2016, 17:13
@Tipsi

Wurmkuren werden gerne "pauschal" alle 3 Monate gegeben, da halte ich ehrlich gesagt nix von.

Lass eine Kotprobe vom TA nehmen, der sieht nach ob Bedarf ist und wenn ja, was genau sich darin tummelt und gegen das wird dann auch die passende Wurmkur gegeben.

2
Baroque 31.08.2016, 13:01
@VanyVeggie

Absolut korrekt. Die strategische Entwurmung = x mal im Jahr eingeben, ist ein Modell der Vergangenheit, als man noch nicht die heutigen tiermedizinischen Kenntnisse hatte. Vor allem die Wirkstoffe sollten mit Bedacht auf Befund hin ausgewählt werden und nicht nach einem "Jahresplan" oder sowas und schon gar nicht wild durcheinander gewechselt werden.

2

Meine Stute ist nur gegen Tetanus geimpft. Ich lasse ca alle 2 Jahr den Titer bestimmen und entscheide dann ob nachgeimpft wird. Einmal musste sie 7 Jahre nicht geimpft werden weil der Schutz noch bestand ;) Eine Impfung kostet um die 50€.

Ich habe nur eine Haftpflichtversicherung, diese kostet 160€ im Jahr.

Für ein jüngeres Pferd würde ich wahrscheinlich noch eine OP Versicherung abschließen.

Du fragst ja außerdem noch nach Wurmkuren. Ich gebe grundsätzlich 2 Wurmkuren im Jahr (im Frühjahr und im Herbst) und dazwischen mache ich Kotproben. Die festen Wurmkuren gebe ich da sich gezeigt hat dass meine Stute nahezu immer befallen ist. Selten war mal eine Kotprobe negativ. Und das trotz sehr beständiger Herde, täglichem Abäppeln und penibler Weidepflege. Eine Wurmkur kostet zwischen 10 und 30€.

Baroque 31.08.2016, 12:58

Ist jetzt nicht zum gefagten Thema, aber für Dich möglicherweise interessant: Wenn Du in den Beprobungen immer behandlungsbedürftige Werte hast, dann würde ich mir mal einen Plan machen lassen. Hochausscheider und auch welche, die nur knapp über dem Schwellenwert sind, kann man dauerhaft runter bringen auf Niedrigausscheider - aber nur, wenn man die Zeitpunkte der Beprobung und dann eben auch Behandlung und die Wirkstoffe penibel danach auswählt, was man an Randbedingungen hat. Aber was ich von den Endoparasitenprofis, mit denen ich zusammenarbeite, höre, bringt man nahezu jedes Pferd zum Niedrigausscheider, wenn ansonsten der Stoffwechsel noch rund läuft.

3
xxCamarguexx 02.09.2016, 16:24
@Baroque

Hört sich interessant an.

Allerdings läuft der Stoffwechseln bei meiner Omi nicht mehr besonders gut.... Ich informier mich aber trotzdem mal.

Danke

0

Auf jedenfall die Tetanusimpfung.

Was möchtest Du wissen?