was für hundrassen mit "Knautsch-gesichter" gibt es?

14 Antworten

pekinese und französische bulldogge. eine ferne bekannte hat so eine bulldogge. diese sabbert ständig. würde solche qualzuchten niemand empfehlen.

• Brabanter Zwerggriffon 

• Brabanter Bullenbeiser

• Pikinesen

•Englische Bulldoggen 

•Herman Bulldogge 

Die neue Hunderasse "Boo". Die kommen aus Thailand und haben auch ein Knautschgesicht. Leider gibt's die hier noch nicht zu kaufen...

falsch, denn BOO ist ganz einfach ein Zwergspitz . Er war der Star im Netz. Mittlerweile soll er ein Hund mit fast 2 Millionen Facebook-Fans sein.

Eigentlich wurde er nur rasiert, weil er viele Knoten im Fell hatte.

Seitdem verfügt er über sein Markenzeichen, den unverwechselbaren Bürstenschnitt.

Die Menschen sind eben alle ein bischen balabala......

und Boo lebt Gott sei Dank in Amerika und wird hier keinem persönlich begegnen.......

0

Man sollte einen Hund nicht nach Aussehen aussuchen. Wichtiger ist das Temperament und der Charakter der Rasse. Zudem leiden "Knautschgesichter" häufiger an verschiedensten (Erb-)Krankheiten (besonders oft kommen auch Herzfehler vor), vor allem solch "Modehunde" wie der Mops, die (vor allem französische) Bulldogge, ...

Guckst Du ins "Gutachten zur Auslegung des §11b Tierschutzgesetz" oder liest mal "Fehlentwicklungen in der Haustierzucht", da stehen die meisten Rassen davon drin, denn das "Knautschgesicht" kommt von einer verkürzten Schnauze, eigentlich einer Mißbildung (Brachiocephalie), die bei diesen Rassen mehr oder weniger stark ausgeprägt ist.

Schreib doch nicht immer diese fremdwörter, die kleinen sind doch so süüüüß1

0
@Rheinflip

Oh, ok, sorry. Hier nochmal in ausführlich, mit einfachen Worten:

http://www.online-artikel.de/article/brachycephalie-qualzucht-oder-rassestandard-75437-1.html

Betroffene Hunderassen sind Mops, Pekinese, Boxer, Malteser, Bulldogge, Chihuahua, King Charles Spaniel, Shi Tsu und Yorkshire Terrier.

Die Verkürzung des Schädels zieht weitere Veränderungen nach sich. Die Nasenlöcher und oberen Atemwege sind verengt, die Nasenmuscheln verdickt. Das Gaumensegel ist vergrößert und verdickt, ebenso die Zunge und die Mandeln. Die kurze Nase erhöht den Atmungswiderstand. Atmen wird zur Arbeit. Beim Atmen entsteht ein Unterdruck, der alle Weichteile in das Lumen der Atemwege zieht. Sie werden dadurch mechanisch belastet. Mit der Zeit bilden sich Gewebewucherungen, die die Beschwerden noch verstärkten. Die Missbildungen der Atemwege können zu Erstickungsanfällen führen, die im schlimmsten Fall tödlich enden. Wenn das Atmen schwer fällt strecken die Hunde ihren Hals oder neigen sich zur Seite, um das zu lange Gaumensegel vom Kehldeckel zu entfernen und sich Erleichterung zu verschaffen.

Die Hundeschnauze ist außerdem für die Regulation des Wärmehaushaltes wichtig. Hunde schwitzen nicht, sondern hecheln überschüssige Wärme über den Rachen ab. Auch hier haben brachycephale Hunde Probleme. Als Folge der missgebildeten Atemwege und gestörten Thermoregulation neigen brachycephale Hunde zu Leistungsschwäche und Ohnmachten.

Aber manche Leute finden das sehr niedlich, ich weiß ... ^^ - ich hab mal jemanden erlebt, der fand es WITZIG, daß sein Hund in Ohnmacht fiel ...

0

Was möchtest Du wissen?