Was für Heizungstypen gibt es eigentlich in einem Wohnmobil oder Wohnwagen?

6 Antworten

Hallo es gibt Gasheizung mit Thermostat, Dieselheizer mit Thermostat oder Benzinheizer mit Thermostat alle sind Lufterhitzer ! bei Grösseren und besseren wird Wasser erhitzt das wie bei einer Zentralheizung Funktioniert !Mit Strom wird kaum geheizt ist einfach zu teuer und an manchen Campingplätze ist nur eine 3 A sicherung vorhanden !(Camping-Profi-30Jahre)

Also, alles was hier schon geschrieben wurde ist "meist" richtig. Grundsätzlich gibt es zwei Heizungsarten: 1. die Luft-(Gebläse)-Heizung ist meist eine TRUMA. Dann gibt es noch die komfortablere Warmwasserheizung. Die ALDE-Heizung funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie die Zentralheizung zu Hause. Vorteil bei 1: es wird schnell warm, aber man hat immer das Gebläse und oft nur punktuelle Wärem. Vorteil bei 2: es ergibt sich eine gleichmäßige Wärme im ganzen Fahrzeug, dauert aber ein kleinwenig länger. Ist aber auch teurer und wird nicht von allen Herstellern angeboten. Kann man auch nur selten nachrüsten. Na dann gut schwitz!

Darf ein PKW ohne Einwilligung der Polizei abgeschleppt werden?

Hallo.Darf ein Abschleppunternehmen einen Wohnwagen,der nicht im Halteverbot steht,der aber schon seit länger als 14 Tagen dort steht ( wo er niemanden stört,aber es ist offiziell nur 14 Tage erlaubt ) einfach abschleppen,nur,weil beispielsweise ein Anwohner oder Fußgänger sich daran stört ( b.z.w.ein Problem mit mir,der Halterin des Wohnwagens hat ) ,oder muss auch die Polizei dafür das okay geben ? Da ich kein Wohnmobil,sondern lediglich einen Wohnwagen habe,könnte ich diesen nicht alle 14 Tage umstellen.Mein Plan ist es,mich mit verschiedenen Polizeiwachen per Brief in Verbindung zu setzen,und meine Situation zu erklären.Wenn eine Wache sagen würde "wenn sie ihr kleines Wohnmobil in die......strasse stellen,akzeptieren wir das,und der Wohnwagen wird nicht abgeschleppt" würde ich gerne schon jetzt gewisse Vorbereitungen in Richtung Wohnmobil säubern,einräumen,dekorieren,in eine entsprechende Straße stellen,treffen,damit ich ( falls ich wohnungslos werde ) gleich dort einziehen kann.( Unter mir ist ein Getränkemarkt,darunter ist ein Keller,in diesem befinden sich Stützpfeiler,da der Getränkemarkt durch die Getränke sehr viel wiegt.Außerdem wurde aufgrund von starken Rissen in den Wänden vor 4 Jahren schon einmal das Haus evakuiert,und ich bekam vom Vermieter keine Ersatzwohnung gestellt,sondern war 7 Monate mal hier und mal da bei Kirchen-Leuten untergekommen,was ich aufgrund schlechter Erfahrung nie wieder tun möchte.Nun habe ich wieder ( dezente ) Risse in den Wänden,und der Vermieter möchte 6 große Balkone,die sich jeweils 2 Mieter ( mit Trennwand dazwischen ) teilen müssten,anbauen.Das sind schätzungsweise 48.000 kg ! Und das bei einem so unstabilen Haus.Ob er den Statiker,der den Anbau der Balkone genehmigt hat,bestochen hat,oder ob dieser einfach nur seinen Job nicht richtig gelernt hat ist mir schleierhaft.Normal ist das jedenfalls nicht.Die Arbeiten beginnen in 2 bis 4 Wochen,und einen Statiker,der mir ein Gegengutachten erstellt,hat frühestens in 4,wenn nicht sogar erst in 6 Monaten,Zeit.Da es ohnehin Probleme mit dem kriminellen Vermieter gibt,finde ich die Option Wohnwagen garnicht mal so schlecht.Mir kam die Idee mit der Toleranz der Polizei,da in ganz DE zwar wildes Campen verboten ist,aber aufgrund der Wohnungsproblematik schon seit mehreren Monaten in einem bestimmten Bereich in Berlin wildes Campen gestattet wird.Ich wohne in Hamburg.Da ich SCHUFA-Einträge habe bekomme ich ohnehin keine neue Wohnung.Mir gefällt auch die mit dem im Wohnwagen wohnen verbundenen Freiheit.DANKE für Eure Antworten !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?