Was für Gründe gibt es für ein Geozentrisches weltbild?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Der Grund ist einfach. Der Mensch an sich sieht sich gerne im Mittelpunkt und bei der Beobachtung des Himmels kann man tatsächlich den Eindruck gewinnen, die Erde steht still aber der Himmel dreht sich. Das geozentrische Weltbild ist einfach naheliegend.

Da die Menschen in der Antike noch gar nichts von Gravitation wussten, hätten sie Schwierigkeiten gehabt, sich vorzustellen, dass sich die Erde dreht. Die hätten vermutlich auch vermutet, dann würden die Menschen von der Erde runterfallen, wenn sie sich durch die Erddrehung gerade unten befinden.

Hauptsächlich waren das religiöse und naive Gründe - um nur mal zwei Aspekte aufzugreifen: Etwas von Gott geschaffenes muss der Mittelpunkt des Universums sein, außerdem bewegen sich die Planeten mit Sicherheit auf perfekten Kreisbahnen im Sinne der einfachen Mathematik, auf was sonst?

In Bezug auf den Teil des Universums, den wir sehen können, sind wir als Beobachter ja tatsächlich in dessen Mitte.

Das wäre allerdings an anderen Orten dasselbe - und zeichnet unseren Beobachtungspunkt "Erde" erst mal nicht aus.

Trotzdem: Wenn eh schon überall "Mitte" ist, dann kann man sie auch einfach auf den Punkt legen, wo wir sind. Das ist nicht falsch - nur willkürlich.

Wie haben die Menschen zu der Zeit gedacht und gelebt? Da müsste man sich hineinversetzen....

- alle Himmelskörper bewegen sich, während man selbst den Eindruck des Stillstandes hat.

- egal wie weit man reist, man kommt an kein Ende. Die Erde erscheint immer als das größte „Objekt”.

- das Ich-Bewusstsein vermittelt jedem Menschen, der Mittelpunkt der Welt zu sein.

- Mathematik und Logik ermöglichen uns, die Welt von außen zu denken (Planetenbahnen usw.), aber mit eigenen Augen gesehen haben die wenigsten, dass die Erde um die Sonne kreist. Fake News? ;-)

Der Mensch begreift alles erst einmal von sich selbst als Mittelpunkt aus da er selber im Zentrum alles Erlebens steht. Insofern ist es erst einmal eine vernünftige Annahme dass sich alles um einen selbst dreht, und dann in Erweiterung des "Selbst" um die Erde.

Warum ist es Dir wichtig? Was ändert sich in Deinem Leben mit diesem Wissen?

Subjektiv gesehen bist Du selbst das Zentrum Deines Universums. Es gibt auch kaum Möglichkeiten für ein Individuum auf der Erdoberfläche herauszufinden, ob die Erde flach oder gekrümmt ist, weil Du nicht weit genug sehen kannst.

Aber aus dem Stehgreiff würde ich sagem, dass der Lauf der Sterne mit zwei Himmelspolen schonmal für einen Globus spricht. Und der Lauf der Planeten weist auf die Sonne als zentrales Gestirn, da diese immer wieder mal rückläufig sind, nur die Sonne nicht.

Wenn man von Bibel-- und Koranzitaten absieht, gibt es keine vernünftige Argumente.

Der Grund, wieso es zu einem geozentrischen Weltbild gekommen ist, ist die unmittelbare Wahrnehmung der Menschen auf der Erde.

Das der Mensch und die Erde im Mittelpunkt des gesamten Universums steht. Sinnbildlich für die höchste Form der Schöpfung.


666Phoenix 15.06.2017, 08:05
 höchste Form der Schöpfung.

!!!

Was weißt Du denn von anderen Welten, wo es ganz andere, bedeutend "höhere" Formen geben könnte?

Die Behauptung ("höchste Form") kannst Du nur deswegen hier herum posaunen, weil noch kein anderes Geschöpf ernsthaft widersprochen hat! :-)


0
ETechnikerfx 15.06.2017, 08:18
@666Phoenix

Was hast du denn für ein Problem! Ich habe Gründe genannt die in der damaligen Zeit genannt wurden als ein geozentrisches Weltbild überhaupt nicht in Frage gestellt wurde. Das gibt noch lange nicht meine persönliche Sicht der Dinge wider.Bevor du hier persönlich wirst denke vieleicht auch mal nach.

0
Was für Gründe gibt es für ein Geozentrisches weltbild? 

Das ist doch keine Frage einer Abstimmung oder Abwägung von unterschiedlichen Argumenten!

Wer dem geozentrischen Weltbild immer noch anhängt, hat entweder einen gewaltigen "Riss" im Hirnkasten oder/und hat in der Schule nicht aufgepasst!

Es gibt keine ernsthaften "Gründe" dafür!

Der offensichtliche Augenschein ohne größeres intellektuelle Anstrengung! Sonst Bibel!



Falls Du das unter astronomischen Gesichtspunkten meinst - es gibt nicht einen Grund.

Unwissenheit, Dummheit und Ignoranz

Was möchtest Du wissen?